Kultur – Bühne

Kapitalismustribunal - Vorabstudie zum Gerichtshof (c) Haus Bartleby
Kapitalismustribunal - Vorabstudie zum Gerichtshof (c) Haus Bartleby

Das Kapitalismustribunal

27. April 2016 • Bühne, Kultur

Das Brut wird zum Gerichtshof

Von 1. bis 12. Mai 2016 verwandelt sich das Wiener Brut zum Gerichtshof und ist Schauplatz mehrerer Verhandlungen zum Thema Kapitalismus. Als Besucher ist man als Anklagender mitten im Geschehen.

 

Das Tribunal

Das Projekt, das von dem Berliner Verein Haus Bartleby  gemeinsam mit dem brut Wien und dem WERK X auf die Beine gestellt wurde, ist eine realistische Verarbeitung der Verbrechen des modernen Kapitalismus. Die Anklagen stammen dabei von den Gästen selbst und konnten bis 17. April online eingereicht werden. Diskutiert und verhandelt wird an sieben Tagen mit Experten aus den Gebieten Soziologie, Ökonomie und Systemtheorie. Mit dabei sind zum Beispiel Saskia Sassen(Soziologin), Wolfgang Neskovic (Richter a.D. am dt. Bundesgerichtshof), Louis Klein (Systemtheoretiker und Unternehmensberater), Katharina Pistor (Rechts- und Wirtschaftstheoretikerin), Alexander Stefes (Club of Rome), Lucy Redler (Sozialökonomin) und Alon Harel (Rechtsphilosoph).

 

Die Verhandlungen

Das Tribunal tagt an sieben Verhandlungstagen jeweils von 12:00 bis 17:00 Uhr und widmet sich immer wieder einem neuen Thema intensiver. Diese Verhandlungen finden bei freiem Eintritt statt.  Abends wird mit den ExpertInnen zu den Themen diskutiert – dafür kann man sich bereits Karten sichern.

 

Theater oder Realität?

Die Schauspielerische Form des Kapitalismustribunals wird durch neue Methoden und Mittel des postdramatischen und postepischen Theaters geprägt. Die Realität der Anklagen, die eingereicht wurden und die tatsächliche Expertise der Diskutanten vermischen sich zu einer zwar schauspielerischen, aber äußerst realen Welt. Es wird über die ökonomische Wirklichkeit diskutiert, über aktuelle Missstände und Ungleichheiten und jeder Gast kann sich mit den angesprochenen Themen auch selbst identifizieren. Fast könnte man diesen Theaterbesuch als Selbstversuch inszenieren und sich fragen, wie man wohl gehandelt hätte?

 

Alles auf einen Blick

KAPITALISMUSTRIBUNAL

1. – 12. Mai 2016
brut Wien
Karlsplatz 5
1010 Wien

 

Programm

1. Mai, 19:00 Uhr
Grand Opening Ceremony & Buchpräsentation „das Kapitalismustribunal“ (Passagen Verlag Wien)
Eintritt frei!

4. Mai, 12:00 – 17:00 Uhr
Gerichtsverhandlung bei freiem Eintritt – ab 19:00 Uhr Diskussion:
PSYCHOLOGIE DES KAPITALISMUS

5. Mai, 12:00 – 17:00 Uhr
Gerichtsverhandlung bei freiem Eintritt – ab 19:00 Uhr Diskussion:
ARBEIT IM KAPITALISMUS

6. Mai, 12:00 – 17:00 Uhr
Gerichtsverhandlung bei freiem Eintritt – ab 19:00 Uhr Diskussion:
EIGENTUM IM KAPITALISMUS

7. Mai, 12:00 – 17:00 Uhr
Gerichtsverhandlung bei freiem Eintritt – ab 19:00 Uhr Diskussion:
MEDIEN UND BILDUNG IM KAPITALISMUS

8. Mai, 12:00 – 17:00 Uhr
Gerichtsverhandlung bei freiem Eintritt – ab 19:00 Uhr Diskussion:
EU/UN, NATION

9. Mai, 12:00 – 17:00 Uhr
Gerichtsverhandlung bei freiem Eintritt – ab 19:00 Uhr Diskussion:
PLANET ERDE IN DER ZEIT DER KAPITALISTISCHEN PRODUKTIONSWEISE

10. Mai,  12:00 – 17:00 Uhr
Gerichtsverhandlung bei freiem Eintritt – ab 19:00 Uhr Diskussion:
EMERGENZ UND DIE GÄRTEN DES RECHTS

12. Mai, 21:00 Uhr
CLOSING CEREMONY & PARTY bei freiem Eintritt!

brut wien

karlsplatz 5
1010 wien

Weitere Artikel

Kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

« »