Lifestyle

Beam Courvoisier (c) Beam Suntory
Beam Courvoisier (c) Beam Suntory

Courvoisier

9. November 2016 • Lifestyle, Trinken

Courvoisier – The Toast of Paris since 1889

Courvoisier steht für eine reiche Geschichte, für das Pariser Lebensgefühl des 19. Jahrhunderts und für einen exquisiten Cognac. Wir tauchen ein in das savoir vivre von Courvoisier.

 

Napoleons Haus- und Hoflieferant

Anfang des 19. Jahrhunderts schlossen sich Louis Gallois und Emmanuel Courvoisier zusammen, um im Pariser Stadtteil Bercy ihren ersten Cognac herzustellen. Das Geschäft lief gut und schnell wurden die beiden zu persönlichen Lieferanten von Napoleon III. höchstpersönlich. 1828 schließlich zogen die beiden Geschäftsmänner nach Jarnac in die Cognac-Region wo bis zum heutigen Tage aus speziellen Trauben und in einem ganzheitlichen Herstellungsverfahren der original Courvoisier Cognac produziert wird.

Courvoisier Chateau (c) Beam Suntory

Courvoisier Chateau (c) Beam Suntory

Von der Traube bis ins Glas

Es ist eine Seltenheit, dass vom Weinanbau bis zur Abfüllung jeder Produktionsschritt im selben Unternehmen geschieht. Bei Courvoisier in Jarnac ist genau das Tradition. Nur eine handvoll spezieller Traubensorten eignen sich für die Weiterverarbeitung zu Cognac. Die Trauben werden zu Wein und aus dem Wein wird in einem Destillationsprozess Weinbrand hergestellt. Nur ein Teil dieses Brandes, das „eau de vie“ kommt danach in Eichenfässer und lagert dort mindestens 2,5 Jahre um zum Cognac zu werden.

Courvoisier Weintrauben Ernte (c) Beam Suntory

Courvoisier Weintrauben Ernte (c) Beam Suntory

Alter und Schönheit

Cognac hat etwas sehr edles. Man trinkt ihn aus stilvollen Gläsern, er erinnert an vergangene Zeiten und besonders Courvoisier kann sich damit rühmen, dass es „the drink of choice“ bei der Eröffnung des Eiffelturms 1889 war. Dazu kommt, dass der Geschmack mit den Jahren immer besser wird. Je länger ein Cognac also in den Eichenfässern gelagert wird, desto vollmundiger und runder wird der Geschmack. Zusätzlich werden Cognacs nach dem Reifeprozess „blended“, also gemischt, was für sich eine eigene Wissenschaft darstellt. Die gängigen Bezeichnungen VS, VSOP und XO geben Auskunft über Alter und Mischung.

Courvoisier Weingarten (c) Beam Suntory

Courvoisier Weingarten (c) Beam Suntory

Cognac Vokabular

VS etwa bedeutet „Very Special“ und bezeichnet den jüngsten (mindestens 2,5 Jahre gereiften) Cognac, VSOP steht für „Very Superior Old Pine“ und hier werden unterschiedlich lange gereifte Cognacs miteinander gemischt. Der jüngste in der Mischung muss dabei mindestens 4 Jahre alt sein. Ähnlich geht man auch bei den XO vor, wobei hier der jüngste Cognac mindestens 10 Jahre lang reifen muss. „Extra Old“ Cognacs haben aber in der Regel ein weit höheres Durchschnittsalter. Courvoisier hat neben diesen gängigen Altersklassen aber auch weitere (und ältere!) Cognacs im Sortiment.

Courvoisier Master Blender Patrice Pinet (c) Beam Suntory

Courvoisier Master Blender Patrice Pinet (c) Beam Suntory

Courvoisier bei STADTBEKANNT

Ihr habt die Möglichkeit einen Courvoisier Cocktail-Abend in der Hammond Bar zu gewinnen. Dabei bekommen 2 Personen je 3 verschiedene Courvoisier Cognac-Cocktails serviert und kosten die Vielseitigkeit von Courvoisier Cognac in Cocktails des österreichischen Gewinners der Courvoisier Toast of Paris Bartender Competition 2017 Dominik Oswald. Genießt euren nächsten Courvoisier Cognac in einer Bar oder auch zu Hause, aber denkt immer daran: Drink smart!

, , , ,

Weitere Artikel

Kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

« »