Lokalführer – Szene

Cafe Restaurant Corbaci (c) Mautner stadtbekannt.at
Cafe Restaurant Corbaci (c) Mautner stadtbekannt.at

Corbaci

29. Juni 2016 • Szene

Cafe-Restaurant im MuseumsQuartier

Das (vielleicht nach dem Glacis Beisl) versteckteste Lokal im MuseumsQuartier hat die schönste Decke Wiens und befindet sich in der Halle beim Architekturzentrum.

Was es im Corbaci gibt? Feine Küche, motiviertes Personal und wunderschönes Ambiente.

 

Zu den Fliesen

Ambiente, ein gutes Stichwort.  Die Rede ist von der spektakulär blau gemusterten Fliesendecke mit türkisch-orientalischen Ornamenten, die einst von den französischen ArchitektInnen Anne Lacaton und Jean Philippe Vassal bei der türkischen Künstlerin Asiye Kolbai-Kafalier in Auftrag gegeben wurde. Das Gewölbe wirkt trotz der Opulenz der Kacheln nicht erschlagend, sondern hängt luftig über dem Treiben.

Sonst ist das kleine, hallenartige Lokal sehr nüchtern eingerichtet, schwarze Tische mit originellem „Corbaci“-Papiergedeck. Die Ober in voller Montur passen eher in ein Wiener Café als in ein „Szenelokal“, wenngleich sie auch wesentlich freundlicher agieren als ihre grantigen Kaffeehaus-Kollegen.

Cafe Restaurant Corbaci Fliesendecke (c) Mautner stadtbekannt.at

Cafe Restaurant Corbaci Fliesendecke (c) Mautner stadtbekannt.at

Speisekarte

Sehr freundlich (kalkuliert) ist auch die (monatlich wechselnde) Speisekarte, die kreative Wiener Küche bietet. Die teuerste Hauptspeise kostet im Moment 14,90 €, das wäre dann der gekochte Tafelspitz mit Rösti und Apfelkren; etwa die Hälfte kosten die Topfenschupfnudeln mit Lauch und/oder Speck. Dazwischen stehen etwa ein Gebratener Saibling mit Erdäpfeldalken und Honig-Senfgurken oder eine Blunz`n-Roulade gefüllt mit Champagnerkraut und Kren.

An der Vorspeisen-Front (oder für den kleinen Hunger) stehen die herrliche Linsensuppe Corbaci, reichlich belegte Wachauer Laberl oder das liebevoll angerichtete Butterbrot mit Nuri-Dose (am Teller!) für schlappe 5,60 Euro. Sogar ein Schnittlauchbrot steht auf der Karte. Zwei Tagesteller und verschiedene wechselnde Nachspeisen runden das Angebot ab.

Cafe Restaurant Corbaci Bar (c) Mautner stadtbekannt.at

Cafe Restaurant Corbaci Bar (c) Mautner stadtbekannt.at

STADTBEKANNT meint

Die Speisen sind eigentlich viel zu gut für die Preise – in benachbarten Lokalen im MQ bekommt man für fast das gleiche Geld nur Kantinenessen, auch die kleine Weinkarte bietet viel Erschwingliches. Bei unseren zwei Besuchen war das Corbaci und sein kleiner Gastgarten immer voll besetzt mit bunt gemischtem Publikum – Reservierung könnte sich vor allem abends auszahlen.

Corbaci

Museumsplatz 1
1070 Wien

Website

Mo – Sa: 11:00 – 24:00 Uhr
So & Feiertag: 11:00 – 23:00 Uhr

Weitere Artikel

Kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

« »