Lokalführer – 2go

Confusion (c) STADTBEKANNT Nohl
Confusion (c) STADTBEKANNT Nohl

Confusion

23. Oktober 2015 • 2go, Asiatisch

Take Away beim Hauptbahnhof im 10. Bezirk

Private Cook, Kochlehrer und nun auch Besitzer eines eigenen Lokals. Mit dem südostasiatischen Take Away Confusion kocht Clemens Drdla nun auch nahe des Hauptbahnhofs. Mit vielen tollen Geschmacksverwirrungen! 

 

Private Cook Event

Vor kurzem war ich bei einem 30er einer Freundin eingeladen, die einen privaten Koch mietete, der für uns ein Fünf-Gänge-Menü zauberte. Ich war begeistert! Zum einen, weil es natürlich sehr bequem ist, wenn man als Gastgeber nicht selber kochen muss und noch dazu in den eigenen vier Wänden feiern kann. Zum anderen, weil das Essen einfach köstlich war und man unter normalen Umständen ja wohl kaum fünf Gänge im privaten Haushalt auf den Tisch bekommt. Von herrlichen Samosas über Thunfisch Tataki und Curry mit Huhn wurde die (südost)-asiatische Küche rauf und runtergeküsst.

Confusion (c) STADTBEKANNT

Confusion (c) STADTBEKANNT

Der Koch heißt Clemens Drdla

Der Koch, der für dieses private Dinner gebucht wurde und dessen Namen man sich unbedingt merken sollte, heißt Clemens Drdla. Neben seiner Tätigkeit als Private Cook und Kochlehrer, hat er nun auch das kleine südostasiatische Take Away „Confusion“ unweit des Hauptbahnhofs eröffnet. Seine Ausbildung entsprach nicht ganz der klassischen Laufbahn eines Kochs, sondern wurde von dem Besuch von Kochschulen in verschiedenen Ländern geprägt. So lernte er also in Japan, Thailand und Frankreich das Kochen asiatischer Gerichte, sowie die Zubereitung französischer Patisserie. 

Confusion (c) STADTBEKANNT

Confusion (c) STADTBEKANNT

Ein Löffelbissen Curry

In seinem kleinen rot-schwarzen Geschäftslokal kocht er nun vorwiegend thailändisch. Vor den Augen der Gäste werden verschiedene Currys mit Huhn, Rind oder Tofu sowie Suppen und Salate gekocht und zubereitet. Das viele Edelstahl, die Abzugsrohre an der Decke, die aufeinandergestapelten Töpfe, der große Reiskocher und diese riesige Geschirrbrause (mit der Geschirr waschen bestimmt endlich einmal Spaß machen würde), versetzen einen direkt in das Herz eines jeden Gastronomiebetriebs: die Küche. Dass hier professionell gearbeitet wird, ist aber nicht nur an den hochwertigen Utensilien abzulesen. Ein Löffelbissen in den Jasminreis mit Currysoße aus Kokosmilch, Chili und Koriander genügt, um zu wissen, dass der Koch sein Handwerk versteht.

Confusion (c) STADTBEKANNT

Confusion (c) STADTBEKANNT

Kaufen Sie!

Auch die Gegend ist vielversprechend. Ein Bahnhof ist ja irgendwie so etwas wie ein Menschenmagnet, noch dazu, wenn er als Hauptbahnhof gehandhabt wird. In unmittelbarer Nähe befindet sich außerdem das Wohnprojekt Sonnwendviertel, also noch mehr hungrige Mäuler in Aussicht. Liebe Leser: Kaufen Sie, solange es noch möglich ist, wenn sie sich mit einem Geschäft oder einem Lokal selbstständig machen wollen! 

Confusion (c) STADTBEKANNT

Confusion (c) STADTBEKANNT

Herrliche Geschmacksverwirrung

Achso, etwas bin ich ja noch schuldig! Der Name Confusion, entstammt ursprünglich dem Mund eines thailändischen Kochlehrers, der Clemens Drdla auf folgendes hinwies: „Fusion yes, but non Confusion!“ Mit spitzbübischem Grinsen meinte Drdla, dass dieser Name also perfekt sei! Die Nachspeise beim Private Cook Event war übrigens eine Birnentarte mit Mangosorbet. Herrliche Geschmacksverwirrung also! 

Confusion (c) STADTBEKANNT

Confusion (c) STADTBEKANNT

STADTBEKANNT meint

Clemens Drdla ist ein Koch, den man sich merken sollte. Neben Private Cook Veranstaltungen und Kochkursen, ist er nun auch Eigentümer eines Lokals namens Confusion. In dem kleinen Take Away beim Hauptbahnhof wird vorwiegend südostasiatisch gekocht. Currrys, Hühnerspieße oder Kokossuppe stehen am Programm. Nachdem der Koch aber außer in Japan und Thailand auch in Frankreich Kurse besucht hat, ist es außerdem nicht ausgeschlossen, dass es auch einmal Patisserie geben wird. Pure Konfusion, die wir lieben! 

Confusion

Favoritenstraße 76
1100 Wien

Mo – Fr 11:00-15:00 Uhr

Weitere Artikel

Kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

« »