Lokalführer – Bar / Pub

caffe latte (c) STADTBEKANNT
caffe latte (c) STADTBEKANNT

Caffé Latte

23. November 2013 • Bar / Pub, Kaffee / Tee, Szene

Ein ewiger Geheimtipp

Eine kulinarische Oase für den ganzen Tag ist das Caffé Latte (komische Schreibweise, wissen wir) im Herzen des 7. Bezirks, genauer gesagt in der Neubaugasse 39. Klar, das Caffe Latte ist jetzt nicht wirklich ein Geheimtipp. Aufgrund seiner immensen Superness hat es sich seinen Platz als Lokaltipp aber eindeutig verdient.

Drei gute Gründe haben wir für euch aufgelistet:

Caffé Latte Neubau (c) STADTBEKANNT


1. Der (most legendary) Brunch

Der Frühstückstipp darf ruhig auch als Vormittagstipp verstanden werden, denn Brunchen im Latte ist wirklich top. Im Sommer kann man es sich im Gastgarten gemütlich machen, im Winter sitzt man drinnen und noch näher am Buffet. Gebruncht wird an Wochenenden und Feiertagen von 11:00-15:00 Uhr.

Am Programm: Alle möglichen Brot- und Weckerlsorten, Butter, Marmeladen, Aufstriche, Schinken, Salami, Leberkäse, Humus, Falafel, Räucherlachs, Antipasti, Salat, diverse Käsesorten, Frühstückscerealien, Milchsorten und Salatvariationen. Kurz gesagt: Mehr, als man essen kann, und definitiv genug, um einen Magen mit leckerem Inhalt zu füllen! Wen im Detail interessiert, was alles geboten wird, kann hier nachschauen.

Tipp: Unbedingt reservieren, denn die Idee, einen auf feine Herrschaften brunchen zu gehen, haben augenscheinlich immer mehrere. Faire 14,90 Euro kostet das genüssliche Schlemmen und ist jeden Euro wert.

2. Mittagessen im Latte

Die reguläre Speisekarte bietet für jeden Geschmack etwas, von kleineren Speisen für die nicht ganz so hungrigen (Panini, Tramezzini und dergleichen) bis hin zu den primi piatti (italienische Nudelgerichte, alle gut), Fleischgerichten oder den Chicken Wings, den perfekten Begleitern zum Bierkonsum.

Eine Besonderheit im Caffé Latte ist, dass neben all den deftigen fleischhaltigen Speisen auch vegane und vegetarische Gerichte ihren Platz finden. Diese sind auf der Karte mit einem „Ampelsystem“ gekennzeichnet: Ein grünes Ringerl neben der Speise bedeutet vegan, ein gelbes veganisierbar, ein rotes fleischhaltig. Empfehlenswert und vegan: Gnocci calaprese mit getrockneten Tomaten und Oliven in einer würzigen Tomatensauce mit gerösteten Sonnenblumenkernen und Rucola.

Wie gesagt, für jeden Geschmack ist etwas dabei. Die Preise sind fair, die Zutaten frisch und die Küche für den Gast einsehbar. Man kann sich also davon überzeugen, dass alles mit rechten Dingen zugeht.

Caffé Latte Bar (c) STADTBEKANNT

3. Trinken

Auch für abendliche Besucher ist das Caffé Latte einladend. Denn Trinken lässt es sich hier wirklich gut: Die exzellenten Cocktails genießt man am Besten in den zwei (!) Happy Hours. Also, zwischen 18:00-20:00 und ab 23:00 bis Sperrstunde Cocktails um 5,90 Euro sichern! Einzig die Bierauswahl lässt etwas zu wünschen übrig. Prinzipiell ist das Caffé Latte also eher für gemütliche Cocktail-Abende geeignet als für den gepflegten Bierkonsum (Heineken aus der Flasche und Trumer Pils sind eben Geschmackssache).

STADTBEKANNT meint

Das Caffé Latte bietet so gut wie alles, was ein gutes Lokal haben sollte: Feines Frühstück, ausgiebigen Brunchgenuss, überaus genießbaren Kaffee, eine tolle Speisekarte sowie feine Cocktails für den gemütlichen Tagesausklang. Auch Vegetarier und Veganer werden satt und zufrieden vom Latte nach Hause gehen – ein eigenes „Ampelsystem“ kennzeichnet geeignete Speisen!

Das Ambiente ist loungig und modern italienisch angehaucht, die Bedienung freundlich, die Preise in Ordnung. Die Küche bietet ein großes und vielseitiges Sortiment von solider QuaIität. Nicht umsonst genießt das Caffé Latte seinen Ruf als erste Adresse in kulinarischen Angelegenheiten.

Kleiner Tipp zum Schluss: Wer zum Geburtstag mit Ausweis ins Latte kommt, wird vom Haus auf ein gratis Essen eingeladen!

caffe latte Neubau

Neubaugasse 39
1070  Wien

Weitere Artikel

Kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

« »