Lokalführer – 2go

CaffeCouture (c) STADTBEKANNT
CaffeCouture (c) STADTBEKANNT

CaffèCouture

24. Mai 2012 • 2go, Frühstück / Brunch, Kaffee / Tee

Kaffee im 9. Bezirk

Ziemlich versteckt hinter dem Campus (Hof 9 – Institut für Kunstgeschichte) befindet sich das hübsche CaffèCouture, das vor allem durch seine feine Auswahl an hochqualitativen Kaffeesorten, Kaffee-Raritäten und pay-as-you-wish Kaffee aufmerksam macht. Selbst angefertigte Kaffee-Blends, Reinsorten und Raritäten kann man im CaffèCouture verkosten oder gleich mit nach Hause nehmen.

 

Das Kaffeeparadies

Es ist durchaus legitim, das CaffèCouture als Kaffeeparadies zu beschreiben, gibt es hier doch eigentlich alles, was das Herz begehrt. Hier hat der Kaffee eine Geschichte, bis zum Farmer lassen sich die einzelnen Bohnen zurückverfolgen, die erst den strengen CaffèCouture-Kriterien entsprechen müssen, bevor sie den Weg in das kleine Café finden. Der Kaffee wird saisonal eingekauft und entweder als Reinsorte, oder als selbst gemischte Kaffee-Blends angeboten. Den Kaffee kann man entweder im  CaffèCouture trinken, 2Go mitnehmen oder gleich die ganzen Bohnen für höchsten Kaffeegenuss in den eigenen vier Wänden mitnehmen. Und wenn das nicht schon genug wäre, kann man den Kaffee in unterschiedlichsten Arten zubereiten lassen, Hario Filter, Chemex, Aeropress und Co. stehen als Alternative zur Espresso-Maschine bereit.

 

CaffeCouture (c) STADTBEKANNT

CaffeCouture (c) STADTBEKANNT

Pay as you wish und ein Barista-Champion

Die pay-as-you-wish Philiosophie im CaffèCouture hat einen tieferen Sinn: Es soll nachgedacht werden darüber, welchen Wert Qualität hat, und man soll selbst bestimmten dürfen, was einem guter Kaffee Wert ist. Das Konzept geht auf, und so hat sich das kleine Café auch bald verdoppelt, ist also mittlerweile in zwei Räumen angesiedelt.

Eine weitere Besonderheit des Lokals ist übrigens auch, dass ein Weltmeister am Tresen steht: denn Betreiber des CaffèCouture ist der mehrfache Barista-Champion Georg Branny, der bei jedem Kaffee die selbst gemischten Bohnen frisch reibt und anschließend mit Milchschaum herzige Motive in die Tasse oder den Pappbecher zaubert.

CaffeCouture (c) STADTBEKANNT

CaffeCouture (c) STADTBEKANNT

Prosciutto und Kuchen

Nicht nur der leckere Kaffee spricht für das CaffèCouture, auch Müslis und vor allem tolle Panini zum Mitnehmen oder gleich essen werden hier angeboten: belegt in zwei Sorten (mit Prosciutto, Mozarella und Ruccola oder mit Gemüse) und ganz frisch getoastet sind die Brötchen der ideale Mittagssnack. Auch frischen Kuchen gibt es, und seit nicht allzu langer Zeit bietet das CaffèCouture auch Workshops für KaffeeliebhaberInnen an.

 

Stadtbekannt meint
Mit tollem Konzept und wahnsinnig gutem Kaffee hat das CaffèCouture schon lange die Herzen der WienerInnen für sich gewinnen können – und wer noch nie dort war, sollte unbedingt mal vorbeischauen.

CaffèCouture
Garnisongasse 18
1090 Wien

Ambiente – schlicht, hell
Qualität – top
Nichtraucher
Service – superfreundlich
Preis – pay as you wish/günstig

, , , , , , , , , ,

Weitere Artikel

Kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

« »