Lokalführer – Kaffee / Tee

Cafe Markusplatz (c) STADTBEKANNT
Cafe Markusplatz (c) STADTBEKANNT

Cafe Markusplatz

26. Mai 2015 • Kaffee / Tee, Lokalführer, Wienerisch

Traditionscafé im ersten Bezirk

Wer im ersten Wiener Gemeindebezirk unterwegs ist und Ausschau hält nach einem lauschigen Plätzchen für ein erfrischendes Getränk, einen guten Kaffee oder nach regionalen und kulinarischen Köstlichkeiten, der ist im Café Markusplatz definitiv richtig.

 

Kultur und Tradition

Das Café Markusplatz ist mittlerweile in die Riege des immateriellen Kulturerbes der „Wiener Kaffeehauskultur“ aufgenommen und das nicht ohne Grund, denn hier wird Tradition noch großgeschrieben und das macht sich vor allem an der noch immer original vorhandenen Einrichtung des Cafés bemerkbar.

Foto: Cafe Markusplatz

Innenraum (c) Cafe Markusplatz

Was das Herz begehrt

Natürlich bietet das Café Markusplatz eine hervorragende Auswahl an klassischen Wiener Kaffeehausspezialitäten, doch das ist noch lange nicht alles. Von Frühstück über Mittagessen bis hin zu einer reichhaltigen Abendkarte, kann man sich hier rund um die Uhr mit regionalen und saisonalen Köstlichkeiten verwöhnen lassen und das zu moderaten Preisen.

Der Inhaber des Café Markusplatz, Markus Muliar, hält nichts von großen Sprüchen über Bio und Nachhaltigkeit. Hier wird auf Frische und Natürlichkeit gesetzt und darauf, dass die Speisen wirklich hausgemacht sind. Auch beim Wein bietet das Café Markusplatz ausschließlich die Weine heimischer Winzer an.

Foto: Cafe Markusplatz

Torte (c) Cafe Markusplatz

Frisch & Selbstgemacht

Frischfleisch, Fisch, Brot, Obst und Gemüse – egal welche Lebensmittel verwendet werden, der Weg von den einzelnen Rohstoffen bis zum fertigen Gericht lässt sich lückenlos nachverfolgen. Einige der Speisen und Getränke werden sogar ausschließlich für den Eigenverbrauch hergestellt und somit kann man sich wirklich auf die Frische der Speisen und Getränke verlassen.

 

Im Freien

Besonders im Sommer, wenn es innerstädtisch schon mal ordentlich heiß werden kann, bietet das Café Markusplatz mit seinem Schanigarten eine erfrischende Abkühlung in angenehmer Atmosphäre. Die selbstgemachten Eistees aus Lavendel, Honig-Holunderblüte oder Kräuter laden zum Verweilen ein und auch der selbstgemachte Ingwer-Zitronengras Radler lässt den ein oder anderen Gast die Hektik der Stadt vergessen.

Foto: STADTBEKANNT

Foto: STADTBEKANNT

Guten Abend

Von Montag bis Samstag werden hier ab 7:30 Uhr alle Gäste gleichermaßen willkommen geheißen und so man will mit einem hervorragenden Frühstück verwöhnt. Abends verwandelt sich das Café in ein gediegenes Abendlokal mit weißen Tischtüchern, gedämpften Licht und Kerzen. Dann kredenzt Markus Muliar seinen Gästen seine eigene Interpretation der Wiener Küche und verwöhnt zum Beispiel mit einem rosa gebratenen Rückensteak vom Jungstier mit Speckerdäpfeln und Salat, mit gebackenen Schafskäsknöderln in Parmesankruste auf fruchtigem Paradeiskompott oder mit einem gebratenen Regenbogenforellenfilet im Speckmantel auf Kapern-Sardellenbutter mit Obersrisotto.

Foto: Cafe Markusplatz

Bar (c) Cafe Markusplatz

STADTBEKANNT meint

Im Café Markusplatz spiegelt die alte Wiener Kaffeehaustradition auf erfrischende Art und Weise wider und mit der großen Auswahl an Speisen findet man hier auch ein wunderbares Restaurant mit sehr viel Charme und guter Küche.

Café Markusplatz

Tuchlauben 16
1010 Wien
http://www.markusplatz.at/

Weitere Artikel

Kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

« »