Lokalführer – Aus aller Welt

Cafe Little Britain Lokal Eingang (c) STADTBEKANNT
Cafe Little Britain Lokal Eingang (c) STADTBEKANNT

Cafe Little Britain

23. September 2016 • Aus aller Welt, Frühstück / Brunch

Britischer Charme in der Leopoldstadt

Ein bisschen versteckt zwischen Wirtschaftsuniversität und Gemeindebau findet sich im zweiten Bezirk mit dem Cafe Little Britain eine Hochburg für Liebhaber von Süßem, Frühstück und natürlich England.

Cafe Little Britain Sessel (c) STADTBEKANNT Friedl

Cafe Little Britain Sessel (c) STADTBEKANNT Friedl

Probier’s mal mit britischer Gemütlichkeit

Und das in Form von Sofas, Ohrenbackensessel und Stühlen, die ein ganz eigenes Tea-Room-Ambiente mit romantischen Einflüssen kreieren. Ergänzt wird das Ambiente noch von hellen Holzmöbeln, Vintage-Accessoires, Kronleuchtern, Blumenarrangements und einem Kamin. Übrigens lässt sich dort auch als größere Gruppe sehr gut einkehren, denn für solch einen Fall steht eine lange Tafel bereit.

Cafe Little Britain Lokal (c) STADTBEKANNT

Cafe Little Britain Lokal (c) STADTBEKANNT

Good food makes the heart grow fonder

Neben Pancakes, Porridge und englischem Frühstück (das in zwei Größen bestellt werden kann), gibt es noch Princess (Butter, Marmelade, herzförmiges Weckerl), Queen (Eierspeis, Gebäck, Tomaten), das King (Ham and Eggs) und noch das Royal im Angebot, bei dem man neben Sekt und Krenaufstrich unter anderem auch Graved Lachs serviert bekommt. Zu den jeweiligen Typen gesellt sich übrigens in den meisten Fällen noch ein Glas Orangensaft! Wir haben uns für das kleine englische und den Porridge entschieden und haben im Kanon festgestellt, dass dies mitunter die beste britische Variante von der wichtigsten Mahlzeit des Tages war, die wir seit langem gegessen haben! Aber nicht nur Frühstück (übrigens bis 14:00 Uhr), auch kleinere Snacks, selbstgemachte Limonade und natürlich Süßspeisen können durchprobiert werden.

Cafe Little Britain Frühstück (c) STADTBEKANNT

Cafe Little Britain Frühstück (c) STADTBEKANNT

Das Auge isst mit!

Zumindest unseres vor dem Kuchenregal. Da gibt’s eine nicht gerade kleine Abwechslung zu ergründen, und das Beste daran: es ist tatsächlich jeder hausgemacht. Denn auf die Qualität wird – egal um welche Speise es sich handelt – großer Wert gelegt. Sprich fast alles ist bio und man bemüht sich, so gut saisonal zu kochen wie möglich. Aber zurück zu dem Süßen, das auch in flüssiger Form erworben werden kann. Damit meinen wir Kakao bzw. Trinkschokolade von Whittard of Chelsea, die in Richtungen wie Minze oder Crème Brûlée) angeboten wird. Übrigens wer den Mund nicht voll kriegt, der kann dort auch einkaufen. Neben britische Teespezialitäten, die zum Teil direkt aus England importiert werden, auch Kekse und so manch andere Dinge, die man mit der Insel assoziiert.

Cafe Little Britain Theke (c) STADTBEKANNT

Cafe Little Britain Theke (c) STADTBEKANNT

STADTBEKANNT meint

Britisches Essen hat ja oftmals den Ruf, etwas eigen zu sein. Das finden wir spätestens nach unserem Besuch im Cafe Little Britain nicht mehr. Uns hat es sehr gut geschmeckt und uns darüber hinaus auch noch kurz überlegen lassen, ob wir nicht einfach einziehen. Denn man fühlt sich sehr wohl und hat mitunter auch bei Zeiten das Gefühl, dass jeden Moment ein Royal um die Ecke kommt.

Cafe Little Britain

Engerthstrasse 249
1020 Wien

Mi – So: 9:00 – 18:00 Uhr

Weitere Artikel

Kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

« »