Lokalführer – Kaffee / Tee

Cafe im Raimundhof (c) STADTBEKANNT
Cafe im Raimundhof (c) STADTBEKANNT

Cafe im Raimundhof

19. März 2014 • Kaffee / Tee

Von Bruscetta und Bauernbrot

Spanische Folklore und Panflöten, goldene Sonnen, Bongos und Gitarren in der Ecke. Auch wenn man das beim Namen vermutet, mit einem Alt-Wiener Kaffeehaus hat das Cafe im Raimundhof nicht viel zu tun.

Cafe im Raimundhof Lokal (c) STADTBEKANNT

Cafe im Raimundhof Lokal (c) STADTBEKANNT

Wir betreten das kleine Café und der einzige Gast, der am Tisch sitzt und seine Suppe löffelt, entpuppt sich auch kurzerhand als Chefin des Cafés. Wir nehmen Platz und werden von der eben noch speisenden Frau freundlich nach unseren Wünschen gefragt. Trinken wollen wir einmal eine Melange und einmal ein großes Himbeersoda, die Speisen wollen wir uns noch überlegen und entnehmen das, was wir noch nicht der Wand entnommen haben, dann schließlich aus der kleinen Karte. Hausgemachte Suppen, Toast, Bruscetta, Bauernbrote, Salate und Süßes gibt’s hier. Da uns natürlich wieder einmal der Magen knurrt, entscheiden wir uns einmal für die Bruscetta Parma um 4,50 Euro, meine Kollegin bleibt bei Kaffee.

Cafe im Raimundhof Bar (c) STADTBEKANNT

Cafe im Raimundhof Bar (c) STADTBEKANNT

Bruscetta aus der Truhe

Die Chefin warnt uns vor, dass das Bruscetta schon mindestens 15 Minuten dauern wird. Uns egal, dieses Risiko gehen wir ein. Während ich meine Kamera zur Hand nehme fliegt aus dem Nichts ein kleiner Jack-Russel auf uns zu. Nicht nur bellend, sondern auch zähnefletschend. Die Chefin schnellt hinter der Bar hervor, unser tiefgefrorenes, in Plastik verpacktes Bruscetta in den Händen haltend um den Hund in sein Körbchen zu zitieren. „Sie ist noch jung, was sie nicht kennt, macht sie wild“, hören wir die Frau sagen.

Cafe im Raimundhof Brot (c) stadtbekannt.at

Cafe im Raimundhof Brot (c) stadtbekannt.at

Wir wissen zwar jetzt, dass dieses vermutlich Dr. Oetker gebacken hat, beginnen trotzdem gierig davon zu essen, da wir, wie bereits bekannt, sehr hungrig sind. Fazit: Das krieg ich auch hin! Himbeersoda ausgetrunken, Bruscetta fertiggegessen, bezahlen wir und gehen.

 

STADTBEKANNT meint

Bis auf die zerschlissenen alten Kaffeehaus-Sitzgelegenheiten hat das Café mit altem Wien nicht wirklich viel zu tun. Vielleicht ist das aber auch gar nicht deren Intention, vielleicht will man im Café im Raimundhof gezielt auf Eine-Welt und südliches Flair setzen, wer weiß. Es ist trotzdem sehr nett dort. Zum Bruscetta-Essen sollte man dennoch lieber ein anderes Ziel aufsuchen. Der Kaffee war aber ganz gut, meinte meine Kollegin.

Cafe im Raimundhof

Mariahilfer Straße 45, im Hof
1060 Wien
http://www.cafe-im-raimundhof.at

Weitere Artikel

Kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

« »