Kultur – Literatur

Cover In die Transitzone - Messner
Cover In die Transitzone - Messner

Buchtipp: In die Transitzone

3. November 2016 • Literatur

Roman von Elena Messner

Die Flüchtlingsthematik beschäftigt uns alle. Eine Lektüreempfehlung: Der druckfrische Roman In die Transitzone von Elena Messner.

 

Eine Stadt in Südeuropa

Einst der Ort, an dem der lokale Yachtclub elegante Partys veranstaltete, heute ein Hafen, in dem regelmäßig gestrandete Flüchtlingsboote für internationales Aufsehen sorgen. So findet Daniel die südeuropäische Stadt Makrique vor, als er in Elena Messners neuestem Roman In die Transitzone eintrifft. Die Bevölkerung zeigt sich gespalten: Die Einen sehnen sich ob des Anstiegs der Zahl der tot angespülten Menschen an der Küste verstärkt nach Zusammenhalt. Andere packt die Angst vor Überfremdung.

 

Flüchtlingsthematik einmal anders

Messner erzählt die Geschichte der kleinen, fiktiven Stadt und seiner Bewohner mit einem nüchternen Grundton, den man bei dieser Thematik seitens der medialen Berichterstattung oft vermisst, ohne dabei kalt und distanziert zu wirken. Ohne Probleme gelingt der Kärntner Autorin mit Geradlinigkeit und Feingefühl ein Abbild des emotionalen Grabens zu zeichnen, der sich nach wie vor insbesondere auf politischer Ebene durch die europäische Gesellschaft zieht.

 

Fazit

Dieses Buch berührt und stimmt nachdenklich, ohne moralischen Fingerzeig.

 

In die Transitzone
Elena Messner
216 Seiten | Gebunden mit Schutzumschlag und Lesebändchen
20, – Euro
ISBN 978-3-903005-21-1
Edition Atelier
Auch als E-Book erhältlich!

Weitere Artikel

Kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

« »