Wien – Grätzltipps – 16. Ottakring

Brunnenmarkt Marktstand (c) Mautner stadtbekannt.at
(c) Mautner stadtbekannt.at

Brunnenmarkt

18. April 2015 • 16. Ottakring, Märkte

Europas größter Straßenmarkt

Zwischen Thaliastraße und Ottakringerstraße im 16. Wiener Gemeindebezirk erstreckt sich der vielgerühmte Brunnenmarkt.

Schon lange ist diese Gegend ein Hot-Spot für junge Kreative und mausert sich immer mehr zu einem wahren Kultur-Hauptplatz Wiens.

Brunnenmarkt Foto: STADTBEKANNT

Brunnenmarkt Foto: STADTBEKANNT

Brunnenmarkt  Yppenmarkt

Schon im Jahr 1830 konnte man in dieser Gegend einen Markt finden, allerdings war dieser noch eher klein und auf der Thaliastraße gelegen und weitete sich dann kontinuierlich aus. Dies ging schlussendlich so weit, dass der Brunnenmarkt mit dem Yppenmarkt verschmolzen ist, 2009 wurden die beiden einander, im Namen der Stadt Wien, offiziell angetraut.

Brunnenmarkt Melanzani (c) Mautner stadtbekannt.at

Brunnenmarkt Melanzani (c) Mautner stadtbekannt.at

Marktstandler

Mit über 170 Ständen ist er der längste permanente Straßenmarkt Europas und bedient ein internationales Klientel, wobei das tägliche Auf- und Abbauen der Stände, die nur aus alten Holzwägen und sonstigen leicht abbaubaren Konstruktionen bestehen, zum Alltag der Marktstandler gehört. Ein bisschen Versifft gehört hier zum guten Ton. Nur am nördliche Teil des Marktes, der sich auf dem Yppenplatz erstreckt, kann man ein paar fixe Markthäuschen entdecken.

Brunnenmarkt (c) stadtbekannt.at

Brunnenmarkt (c) stadtbekannt.at

Der Duft von Ottakring

Die einzigartige Atmosphäre des Brunnenmarkts und vielleicht auch der spezielle Duft von Ottakring tragen dafür Sorge, dass man sich wie auf einem südländischen Bazar fühlt. Wer allerdings Stände mit stylischen Accessoirs und Mode erwartet, ist hier leider richtig falsch. Styling-mässig ist man hier weniger up-to-date als zum Beispiel am Naschmarkt. Der Brunnenmarkt trumpft eher mit frischem Obst und Gemüse, Gewürzen, frischen Zutaten und Krimskrams auf, und vor allem mit den günstigsten Markt-Preisen in ganz Wien.

Brunnenmarkt Fische (c) Mautner stadtbekannt.at

Brunnenmarkt Fische (c) Mautner stadtbekannt.at

Orient ums Eck

Die Stände des Brunnenmarktes werden zu circa 70% von den türkisch und griechisch-abstammenden Einheimischen bewirtschaftet. In den umgebenden Wohngebieten haben sich aber auch viele internationale Kreative und Junge einquartiert, was sich nun zu einem belebten multikulturellen Mischmasch addiert. Besonders das dynamische Flair des Marktes fällt stark auf, deswegen wird der Brunnenmarkt auch oft „Orient ums Eck“ genannt.

2010 wurde der Markt saniert, verschönert und aufgepeppt, diverse Grafittis lassen das authentische Ghetto-Flair aufleben.

Brunnenmarkt Graffiti (c) Mautner stadtbekannt.at

Brunnenmarkt Graffiti (c) Mautner stadtbekannt.at

Yppenplatz

Mit allerlei Gastwirtschaften und Schanigärten, wie zum Beispiel dem An-Do, Cafe C.I. und dem Dellago, die sich am Yppenplatz angesiedelt haben, ist er eine pulsierende, kulturelle Schnittstelle geworden. Der Brunnenmarkt bringt ein spannendes Eck in das Wiener Stadtbild und beweist, wie gut ein Schmelztiegel der Kulturen tatsächlich funktionieren kann, solange es gutes Essen gibt.

Brunnenmarkt Yppenplatz (c) stadtbekannt.at

Brunnenmarkt Yppenplatz (c) stadtbekannt.at

STADTBEKANNT meint

Bei einem Besuch am Brunnenmarkt riecht, schmeckt und erlebt man die Vielseitigkeit von Wien das erste mal so richtig am eigenen Körper, er ist genau deswegen eines der inspirierendsten Grätzln in Wien. Wer sich nicht eine künstlich aufgewertete Luxus-Markt-Variante erwartet, wird auf keinen Fall enttäuscht werden.

 

Brunnenmarkt
Brunnengasse bis Yppenplatz
1160 Wien

Öffnungszeiten
Montag bis Freitag von 6:00 bis 19.30 Uhr
Samstag von 6:00 bis 17:00 Uhr
Die Lokale haben meist bis 23:00 Uhr geöffnet.

Weitere Artikel

Kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

« »