Lokalführer – Frühstück / Brunch

(c) Pancho
(c) Pancho

Brunch im Pancho

14. September 2013 • Frühstück / Brunch

Wenige Minuten vom Stadtzentrum gelegen befindet sich in der Leopoldstadt das Karmeliterviertel, eine vor noch gar nicht allzu langer Zeit vom eher biederen Grätzel zum Szeneviertel mit Restaurants, Bars und Ateliers aufgestiegene Gegend zwischen Donaukanal und Augarten. An einer seiner „Grenzen“, der Taborstraße, befindet sich das Pancho, welches bereits seit 17 Jahren ein kleines Stück Mexiko nach Wien bringt.


Mexiko trifft Wien.

Eine Konnotation, die einem beim Gedanken an Mexiko vermutlich recht schnell ins Bewusstsein gerufen wird, ist jene an Tequila und hervorragend mundende Cocktails – und beim Besuch des geräumigen und stilvoll mit eher dunklem Interieur gestaltetem Lokal wird diese Verbindung beziehungsweise fast schon klischeehafte Anforderung an ein mexikanisches Lokal in Form einer riesigen, keine Wünsche offen lassenden, Bar bestätigt. Auch die tägliche, insgesamt drei Stunden dauernde, Cocktail-Happy-Hour spricht für sich.

Sonntags geht es im Pancho aber vor allem um eines, nämlich ums Brunchen – und hier werden einem Mexikos kulinarische Köstlichkeiten nicht bloß in flüssiger, sondern auch in fester Form näher gebracht.


Iss dich durch’s Buffet.

Ab 10:00 und bis 16:00 Uhr kann um 18,- Euro probiert, geschlemmt und genascht werden, was das Zeug hält. Das Angebot ist dabei derart groß und vielfältig, dass es sich fast empfehlen würde, die Nahrungsaufnahme bereits am Nachmittag des Vortages einzustellen, um es auch wirklich auskosten zu können.

Neben Frühstücksklassikern wie verschiedenen Cerealien, Wurst- und Käsesorten stehen außerdem Platten mit Tomaten und Mozzarella, Kartoffelsalat, Meeresfrüchten oder frischem Obst zur Auswahl, die ob der Vielfalt teilweise in starker Konkurrenz mit dem verfügbaren Platz im Magen steht. Ein Buffet mit mexikanischen Vorspeisen, wechselnde warme Hauptspeisen sowie zum krönenden Abschluss eine sündhaft gute Auswahl an Kuchen und Torten vervollständigen das Angebot. Zusätzlich besonders erwähnenswert sind auch die Omelettes, die „live“ und mit den jeweils gewünschten Zutaten zubereitet werden.


Stadtbekannt meint:

Mit einem Preis von 18,- Euro bewegt sich der Brunch im Pancho zwar im oberen Segment, die große und leckere Auswahl, die auch optisch ansprechend drapiert ist, geht als Rechtfertigung dafür jedoch auf jeden Fall durch. Kein Brunch für jede Woche, dafür ist der Sonntagsbesuch in dem mexikanischen Lokal sicher eine Abwechslung und etwas Besonderes.

  Ambiente – angenehm   Service – freundlich
  Qualität – sehr gut   Preis – oberes Segment
  Nichtraucher/ Raucher      

Weitere Artikel

Kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

« »