Wien – Museen

Beethoven Museum Eingang (c) STADTBEKANNT Kerschbaumer
Beethoven Museum Eingang (c) STADTBEKANNT Kerschbaumer

Beethoven Museum

27. November 2017 • Museen

Museum zu Ehren des weltbekannten Komponisten

Ludwig van Beethovens Wohnung im 19. Bezirk war bisher eine kleine Gedenkstätte. Jetzt ist sie zu einem Beethoven Museum erweitert, das Leben und Schaffen des Komponisten beleuchtet. Seit 25. November hat es geöffnet.

 

Erstes umfassendes Beethoven Museum in Wien

Ludwig van Beethoven, sein Leben und Schaffen, ist mit der Stadt Wien eng verwoben. Ab dem Jahr 1792 ist der deutsche Komponist dauerhaft in der Stadt. Mit ihm in Zusammenhang gebracht werden drei Wohnungen, die alle zu den Standorten des Wien Museums zählen. Die Wohnung Heiligenstadt in der Probusgasse 6 im 19. Bezirk wurde nun von einer kleinen Gedenkstätte zu einem Beethoven Museum vergrößert. Es soll das gesamte Leben und Werk des Komponisten beleuchten. Es ist das bisher erste umfassende Beethoven Museum in Wien.

Beethoven Museum Schanigarten (c) STADTBEKANNT Kerschbaumer

Beethoven Museum Schanigarten (c) STADTBEKANNT Kerschbaumer

Suche nach Besserung des Gehörleidens

Beethoven soll in Heiligenstadt nach Heilung oder zumindest Besserung seines Gehörleidens gesucht haben. Die Wohnung steht damit unmittelbar in Verbindung. Die Gegend erfreute sich im frühen 19. Jahrhundert wirtschaftlicher Beliebtheit. Dieser Umstand war auf eine Badeanstalt zurückzuführen. Gespeist wurde das Bad von einer mineralhaltigen Quelle. Die Heilkraft war der Grund für viele Kurgäste, zu denen auch bekannte Namen der Wiener Kulturbranche zählten. Heute gibt es das Bad im Übrigen nicht mehr, an ihrer Stelle ist jetzt der Heiligenstädter Park.

 

Ort von „Heiligenstädter Testament“ und bekannter Werke

Ludwig van Beethoven soll, einer Überlieferung zufolge, in der Probusgasse 1802 das „Heiligenstädter Testament“ verfasst haben. Gedacht war es für seine Brüder, abgeschickt wurde der Brief aber nie. Darin schrieb er über seine fortschreitende Taubheit und welch Tragik für ihn damit einherging. Zudem gilt die Probusgasse als Ort des Schaffens mehrerer seiner bekanntesten Werke, wie etwa die sogenannte „Sturm“-Sonate, op. 31 Nr. 2, die „Prometheus“-Variationen, op. 35, und erste Skizzen zur späteren 3. Symphonie („Eroica“).

Beethoven Museum Ausstellungsraum (c) STADTBEKANNT Kerschbaumer

Beethoven Museum Ausstellungsraum (c) STADTBEKANNT Kerschbaumer

Beteiligte an der Ausstellung

Auf dem neuesten wissenschaftlichen Stand möchte das Museum Leben und Werk Ludwig van Beethovens präsentieren. Die Dauerausstellung wurde von der Kulturwissenschaftlerin Lisa Noggler-Gürtler kuratiert, die von William Kinderman, Professor an der University of Illinois at Urbana-Champaign, und Alexandra Hönigmann-Tempelmayr vom Wien Museum beraten wurde. Ausstellungsgestalter ist Peter Karlhuber. Er hat einen Parcours durch das Museum kreiert. Mit dem Beethoven Museum möchte das Wien Museum nun eine neue Attraktion in der Stadt bieten, die für Gäste aus dem Ausland und auch für Einheimische interessant sein soll.

 

STADTBEKANNT meint

Das Wien Museum hat in den vergangenen Monaten einen ihrer Standorte, die bisherige Beethoven Wohnung im 19. Bezirk zu einem Beethoven Museum erweitert. Gewidmet ist es dem Leben und Schaffen des deutschen Komponisten, der ab 1792 dauerhaft in der Stadt lebte. Mit der Wohnung in Verbindung steht nicht nur sein fortschreitendes Gehörleiden, auch einige bekannte Werke fanden hier ihren Ursprung. Für alle Beethoven Fans dürfte dieses Museum ein Grund zur Freude sein. Zudem handelt es sich, nebenbei bemerkt, um ein wirklich tolles Haus. Besonders nett wird der rückseitig gelegene Garten vor allem in der warmen Jahreszeit sein.

Beethoven Museum

Probusgasse 6
1190 Wien

Di – So und Feiertag 10:00 – 13:00 Uhr und 14:00 – 18:00 Uhr

Weitere Artikel

Kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

« »