Lokalführer – Aus aller Welt

Beaulieu Eingang (c) STADTBEKANNT Nohl
Beaulieu Eingang (c) STADTBEKANNT Nohl

Beaulieu

23. Mai 2016 • Aus aller Welt, Lebensmittel

Wo man gerne französisch is(s)t

An Orten, die schön sind, ist man gerne! Das haben sich Anna und Christoph Heinrich wohl auch bei der Namensgebung ihres französischen Bistros gedacht. Beaulieu bedeutet nämlich „schöner Ort“. Und, dass man dort auch gerne is(s)t, beweisen neben der liebevollen Einrichtung auch französische Spezialitäten, in die man sich am liebsten eingraben würde!

Beaulieu Produkte (c) STADTBEKANNT

Beaulieu Produkte (c) STADTBEKANNT

Wien oder doch Paris?

Ob das Beaulieu noch zu einem Geheimtipp zählt, sei jetzt einmal stark angezweifelt. Denn obwohl es sich eigentlich recht versteckt vor dem Trubel der Freyung in der Passage des Palais Ferstel befindet, ist es doch stets gut besucht. Und das ist eigentlich auch kein Wunder, hat man schließlich das Gefühl mitten in Wien in einem Pariser Bistro gelandet zu sein. Dabei teilt sich das Geschäftslokal in zwei Ebenen auf: eine Épicerie gleich beim Eingang und ein Bistro, das sich auf zwei Geschoßen befindet, wobei der obere Teil eher einem Restaurant gleicht. Das mag jetzt übrigens sehr groß klingen, doch tatsächlich muss man sich das Gesamtpaket in sehr komprimierter Form vorstellen.

Beaulieu (c) STADTBEKANNT

Beaulieu (c) STADTBEKANNT

Käse, Baguette und Rotwein

Zunächst trifft man im Eingangsbereich also auf die Épicerie Fine, das Feinkostgeschäft des Beaulieu. Dort gibt es neben einer großen Käseauswahl aus allen möglichen Teilen Frankreichs auch das gute Baguette mit der knackfrischen Kruste und Salzbutter (und diese rudimentäre Kombination aus Brot und Butter ist im Übrigen auch meine persönliche Lieblingsempfehlung!). Dazu gesellen sich Rotweine, aber auch Weißweine und Rosé, sowie Champagner, aber auch Kusmi Tee oder Dijon Senf sind Teil des Sortiments. Kurz gesagt, gibt es hier alle klassischen Feinkostspezialitäten Frankreichs.

Beaulieu Wein (c) STADTBEKANNT

Beaulieu Wein (c) STADTBEKANNT

Quiche Lorraine und Crème Brûlée

Das trifft übrigens auch auf die Menukarte zu. Klassische französische Gerichte wie Moules frites, Quiche Lorraine (die beste der Stadt!) und Croque Monsieur sowie Tartes und Crème brûlée werden gemeinsam mit typischen Getränken, wie Café au Lait oder Wein serviert. Ob zum Frühstück, zum Mittagesmenu, Nachmittagskaffee oder Aperitif, ein Besuch im Beaulieu ist jedenfalls zu jeder Tageszeit eine gute Idee.

Beaulieu Quiche (c) STADTBEKANNT

Beaulieu Quiche (c) STADTBEKANNT

Savoir vivre auf Papier

Wer übrigens einmal keinen Platz im Beaulieu finden sollte, der kann sich auch zu Hause am eigenen Herd an den Rezepten des Kochbuchs „Bistro, mon amour. Klassiker aus der französischen Küche“ (von Anna und Christoph Heinrich, erschienen im Brandstätter Verlag) versuchen. Dabei gibt es neben Rezepten außerdem auch genauere Ausführungen über Zutaten und Geschichten zu verschiedenen Gerichten.

Beaulieu Lokal (c) STADTBEKANNT

Beaulieu Lokal (c) STADTBEKANNT

STADTBEKANNT meint

Das Beaulieu setzt auf klassische französische Spezialitäten. Moules frites oder Quiche Lorraine und Crème brûlée können im Bistro bestellt werden, Baguette und Käse nimmt man im Feinkostbereich für zu Hause mit. Dabei ist das Beaulieu wahrscheinlich die gelungenste Umsetzung von Petit Paris in Wien: kulinarisch gesehen aber auch vom Ambiente her. Bleibt eigentlich nur mehr eines zu sagen: Beaulieu, je t’aime – Schöner Ort, ich liebe dich!

Beaulieu

Ferstelpassage, Herrengasse 14
1010 Wien

Mo – Sa: 10:00 – 23:00 Uhr

Weitere Artikel

Kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

« »