Lokalführer – Asiatisch

Banyan Restaurant
Banyan Restaurant

Banyan

19. August 2011 • Asiatisch1 Kommentar zu Banyan

+++ Restaurant geschlossen +++

Vegane und vegetarische Küche

Nach jahrelanger Abstinenz beschloss ich einem meiner ehemaligen Stammlokale mal wieder einen Besuch abzustatten, denn das Banyan war früher all jenen ein Begriff, die vegane und vegetarische Küche zu schätzen wissen.

Gut versteckt in den alt ehrwürdigen Gemäuern der Markthalle auf der Nussdorfer Straße ist das Banyan seit Jahren ein fixer Bestandteil der Lokalszene im 9.Bezirk. Bis vor sechs Jahren war es stadtbekannt als eines der Restaurants, das ausschließlich vegane und vegetarische Küche kredenzte. Seit sich das geändert hat, kommen nicht mehr nur Vegetarier und Veganer auf ihre Kosten, sondern auch jene, die gerne Fleisch essen. Beliebt ist das Banyan gegenwärtig aufgrund seines „All you can eat“ Buffets.

 

Ein Architekturjuwel

Was das Lokal einzigartig macht, ist das pittoreske Ensemble der klassizistischen Architektur und dem asiatischem Interieur. Das Restaurant befindet sich im ersten Stock der ehemaligen Markthalle und ist kreisförmig entlang dieser angelegt. Als Gast kann man zwischen dem japanisch angehauchtem Restaurantbereich, auf einem der bequemen Pölster und den dazugehörigen niedrigen Tischen Platz nehmen, als auch an einem der anderen Essbereiche. An den warmen Sommertagen lohnt sich ein Besuch auf der Dachterasse, wo man das rege Treiben in der Stadt vergisst und sich etwas Entspannung gönnen kann.

Banyan Restaurant

Banyan Restaurant

All you can eat

Während das Bayan früher vorrangig für seine veganen und vegetarischen à la carte Speisen bekannt war, kommen die meisten Gäste heute wegen der „All you can eat“ Angebote, die es durchgängig von Mittag bis Abends gibt. Beim Mittagsmenü bekommt man Sushi, Vor- und Nachspeisen ohne Teppanyaki um 7,80 Euro. Den ganzen Tag über gibt es das Teppanyaki-Buffet ähnlich wie im Bamboo, mittags um 9,80 Euro und abends um 12,80 Euro. Man kann aus dem vielfältigem Angebot aus Vorspeisen, Sushi und Maki, Wokgerichten, vegetarischen Speisen, Nachspeisen und Obst wählen.

Das Highlight ist sicher der Teppanyaki-Grill. Jeder Gast kann sich aus dem großem Angebot aus frischem Gemüse, Fisch, Meeresfrüchten und Fleisch seine eigene Kreation zusammen stellen, die dann vom Grillmeister zubereitet wird. Natürlich stehen auch verschiedene Marinaden zur Auswahl. Im Vergleich zum Bamboo ist die Auswahl und Qualität allerdings nicht ganz so exzellent.

Die schon fertig zubereiteten Hauptgerichte am Buffet entsprechen der üblichen Auswahl an China-Junk Food-Klassikern, von der knusprig gebratenen Ente, Hühnerfleisch nach Szechuan, bis zum Tofu mit Gemüse. Die Qualität von Maki- und Sushi ist gut, was sich auch dahingehend zeigt, dass sie schnell weg sind. Die Auswahl an Nachspeisen gestaltet sich eher spärlich, wobei es dafür eine große Auswahl an frischem Obst gibt.

Banyan Restaurant

Banyan Restaurant

Stadtbekannt meint

Wer im außergewöhnlichen Ambiente sein Mittagessen oder auch nur einen Tee genießen möchte ist hier genau richtig. Allerdings sollte man nicht all zu hohe Erwartungen an die Qualität der Speisen stellen. Wie es scheint hat sich nämlich nicht nur die Philosophie des Restaurants gewandelt, sondern auch die Qualität ein wenig nachgelassen. Das Service ist ausnehmend zuvorkommend und versucht dem Gast jeden Wunsch zu erfüllen.

 

Ambiente – atemberaubend Service – sehr freundlich
Qualität – Durchschnitt Preis – moderat
Nichtraucher

, , , , , ,

Banyan



+++ Restaurant geschlossen +++

Vegane und vegetarische Küche

Nach jahrelanger Abstinenz beschloss ich einem meiner ehemaligen Stammlokale mal wieder einen Besuch abzustatten, denn das Banyan war früher all jenen ein Begriff, die vegane und vegetarische Küche zu schätzen wissen.

Gut versteckt in den alt ehrwürdigen Gemäuern der Markthalle auf der Nussdorfer Straße ist das Banyan seit Jahren ein fixer Bestandteil der Lokalszene im 9.Bezirk. Bis vor sechs Jahren war es stadtbekannt als eines der Restaurants, das ausschließlich vegane und vegetarische Küche kredenzte. Seit sich das geändert hat, kommen nicht mehr nur Vegetarier und Veganer auf ihre Kosten, sondern auch jene, die gerne Fleisch essen. Beliebt ist das Banyan gegenwärtig aufgrund seines „All you can eat“ Buffets.

 

Ein Architekturjuwel

Was das Lokal einzigartig macht, ist das pittoreske Ensemble der klassizistischen Architektur und dem asiatischem Interieur. Das Restaurant befindet sich im ersten Stock der ehemaligen Markthalle und ist kreisförmig entlang dieser angelegt. Als Gast kann man zwischen dem japanisch angehauchtem Restaurantbereich, auf einem der bequemen Pölster und den dazugehörigen niedrigen Tischen Platz nehmen, als auch an einem der anderen Essbereiche. An den warmen Sommertagen lohnt sich ein Besuch auf der Dachterasse, wo man das rege Treiben in der Stadt vergisst und sich etwas Entspannung gönnen kann.

Banyan Restaurant

Banyan Restaurant

All you can eat

Während das Bayan früher vorrangig für seine veganen und vegetarischen à la carte Speisen bekannt war, kommen die meisten Gäste heute wegen der „All you can eat“ Angebote, die es durchgängig von Mittag bis Abends gibt. Beim Mittagsmenü bekommt man Sushi, Vor- und Nachspeisen ohne Teppanyaki um 7,80 Euro. Den ganzen Tag über gibt es das Teppanyaki-Buffet ähnlich wie im Bamboo, mittags um 9,80 Euro und abends um 12,80 Euro. Man kann aus dem vielfältigem Angebot aus Vorspeisen, Sushi und Maki, Wokgerichten, vegetarischen Speisen, Nachspeisen und Obst wählen.

Das Highlight ist sicher der Teppanyaki-Grill. Jeder Gast kann sich aus dem großem Angebot aus frischem Gemüse, Fisch, Meeresfrüchten und Fleisch seine eigene Kreation zusammen stellen, die dann vom Grillmeister zubereitet wird. Natürlich stehen auch verschiedene Marinaden zur Auswahl. Im Vergleich zum Bamboo ist die Auswahl und Qualität allerdings nicht ganz so exzellent.

Die schon fertig zubereiteten Hauptgerichte am Buffet entsprechen der üblichen Auswahl an China-Junk Food-Klassikern, von der knusprig gebratenen Ente, Hühnerfleisch nach Szechuan, bis zum Tofu mit Gemüse. Die Qualität von Maki- und Sushi ist gut, was sich auch dahingehend zeigt, dass sie schnell weg sind. Die Auswahl an Nachspeisen gestaltet sich eher spärlich, wobei es dafür eine große Auswahl an frischem Obst gibt.

Banyan Restaurant

Banyan Restaurant

Stadtbekannt meint

Wer im außergewöhnlichen Ambiente sein Mittagessen oder auch nur einen Tee genießen möchte ist hier genau richtig. Allerdings sollte man nicht all zu hohe Erwartungen an die Qualität der Speisen stellen. Wie es scheint hat sich nämlich nicht nur die Philosophie des Restaurants gewandelt, sondern auch die Qualität ein wenig nachgelassen. Das Service ist ausnehmend zuvorkommend und versucht dem Gast jeden Wunsch zu erfüllen.

 

Ambiente – atemberaubend Service – sehr freundlich
Qualität – Durchschnitt Preis – moderat
Nichtraucher

Weitere Artikel

Eine Antwort auf Banyan – Verstecken

  1. Magister Liguster sagt:

    Ambiente …
    Na ja, ein außergewöhnliches Ambiente allein ist vielleicht doch zu wenig!

Kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

« »