Shops – Mode

auferstanden Shop Kleider (c) STADTBEKANNT
auferstanden Shop Kleider (c) STADTBEKANNT Moser

auferstanden

13. Oktober 2014 • Mode, Upcycling, Wohnen & Design

Upcycling mit sozialem Mehrwert

Unikat liebt Sinn: Veronika Stocker hat sich in ihrem Geschäft auf Upcycling-Design spezialisiert. Bei „auferstanden“ gibt es Dinge, die schon (mindestens) ein Leben hinter sich haben.

Als Veronika Stocker ihren geregelten Job an den Nagel hängte, wollte sie etwas machen, das Sinn gibt. Nun, das hat sie wohl gefunden. In ihrem Shop in Wien Neubau versammelt sie lauter Unikate mit Geschichte. Dinge, die eigentlich ausgedient haben, werden umgestaltet und finden hier, in diesen gemütlichen vier Wänden, ein neues Zuhause.

Von Blühbirnen und Waschleuchten

auferstanden“: Das ist ein buntes Sammelsurium aus Mode, Deko, Accessoires und Möbeldesign. Herkunft ? Überwiegend aus Österreich. Der gemeinsame Nenner? All die Dinge, die Veronika Stocker liebevoll zusammengetragen hat, haben sich dem Upcycling-Prinzip verschrieben. Nichts wird weggeworfen, nein, im Gegenteil: Ausrangierte Gegenstände erstehen als neue wieder auf. Da wäre zum Beispiel die Blumenvase, die früher eine Glühbirne war. Oder die Leuchte, der man ihr einstiges Leben als Waschtrommel kaum mehr ansieht. Auf eines legt Veronika besonderen Wert: Dass ihre Produkte, auch wenn sie aus wiederverwerteten Materialien bestehen, keinen abgenutzten Look haben.

auferstanden Shop Geschirr (c) STADTBEKANNT

auferstanden Shop Geschirr (c) STADTBEKANNT Moser

Upcycling von A bis Z

Bei auferstanden wird Upcycling von A bis Z gelebt: Auch die Einrichtung besteht überwiegend aus Altmaterialien, die geschickt aufgepeppt wurden. Klein und gemütlich ist der Shop, der Unterschiedliches im Angebot hat. Etwa Mode von G’wandleichen: Kleidungsstücke, die seit Jahren unberührt im Schrank liegen, werden zu tragbaren Lieblingen umgeschneidert. Entzückend ist auch die Mode von Stammbäumchen. Für die Kleinsten werden hier aus alten Teilen Röcke und Kleider genäht. Schöne Idee: An jedem hängt ein Schild, das mehr darüber verrät, was es früher einmal war. Schmuck aus Ex-Computern oder aus Besteck. Hocker aus ehemaligen Skiern. Tische und Sessel, hergestellt aus Verkehrsschildern. All das hat bei „auferstanden“ Platz. Dazwischen: Praktisches von etablierten österreichischen Upcyclern wie gabarage. Oder von der TrashDesignManufaktur: einem Wiener Sozialprojekt, bei dem alte Elektrogeräte als Möbel wiedergeboren werden.

 

STADTBEKANNT meint

Ein Trend mit Sinn: Immer mehr Wiener Geschäfte und Labels machen Upcycling zum Programm. Ausrangierte Dinge landen nicht im Müll, sondern werden als neue Möbel- oder Kleidungsstücke wiedergeboren. Veronika Stocker hat sich in ihrem Shop „auferstanden“ gleich ganz dem Geschäft mit der Wiederverwertung verschrieben: Sie verkauft hier nur, was schon Geschichte hinter sich hat. Von Kinderkleidung aus alten Herrenhemden über Leuchten aus aurangierten Elektrogeräten bis zu Vasen aus ehemaligen Glühbirnen. Der Fokus liegt auf Mode, Mobiliar und Deko, hergestellt überwiegend in Österreich. Auch mit dabei: Produkte von bekannten heimischen Upcyclern wie gabarage und der TrashDesignManufaktur. Schöne Idee, gelungene Umsetzung!

auferstanden

Neubaugasse 86
1070 Wien
0699 183 47 385

Di – Fr 12:00 – 19:00 Uhr
Sa 10:00 – 16:00 Uhr

Weitere Artikel

Kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

« »