Shops – Wellness & Gesundheit

Alles Seife Eingang (c) STADTBEKANNT Wetter-Nohl
Alles Seife Eingang (c) STADTBEKANNT Wetter-Nohl

Alles Seife

2. März 2016 • Wellness & Gesundheit

Naschmarktstand im 6. Bezirk

Wir waren zu Besuch bei Alles Seife, haben herausgefunden, wie Wienerisch das Seifensieden ist, warum Seife nicht nur für die Hände geeignet ist und warum man dieses Handwerk einfach lieben muss!

Alles Seife Produkte (c) STADTBEKANNT

Alles Seife Produkte (c) STADTBEKANNT

Der Naschmarkt riecht nach… Seife!

Am Naschmarkt riecht es nach blumigen Tulpen, exotischen Früchten, Käse, Fisch und nach Seife! Seife? Aber ja! Alles Seife heißt der Stand, dank dem der Naschmarkt olfaktorisch erweitert wurde. Claudia Schneider und Peter Piffl haben ihn 2002 eröffnet und seither strömen auf Höhe der Faulmanngasse Lavendel-, Latschenkiefer- und Blutorangendüfte in alle Richtungen.

Alles Seife Badetabs (c) STADTBEKANNT

Alles Seife Badetabs (c) STADTBEKANNT

Kalt verseift, vegan und made in Austria

Die wohlriechenden Schätze werden nicht etwa industriell hergestellt, sondern sind das Ergebnis eines mühevollen Handwerkprozesses. Traditionellerweise werden die Seifen kalt verseift. Die besonders schonend verarbeitete Seifenmasse ruht danach 24 Stunden in Holzboxen. Die fertigen Blöcke reifen dann noch weitere 6-8 Wochen. Alles ist hier made in Austria, die verwendeten Zutaten sind vegan und natürlich und kommen ohne Palmöl und auch ohne Konservierungsstoffe aus. Außerdem werden keine Tierversuche für diese Seife unternommen. Getreu der alten Tradition werden die Seifenstücke im Geschäft vom Block geschnitten und nach Gewicht verrechnet.

Alles Seife (c) STADTBEKANNT

Alles Seife (c) STADTBEKANNT

Wienerisch für Anfänger

Wien war übrigens einer der ersten Städte, in denen das Handwerk des Seifensiedens nachgewiesen wurde. So scheint es also nur allzu passend, dass der Hauptstadt und ihrem Dialekt eine eigene Kollektion gewidmet wurde. Schlawiner, Aufpudeln oder Strizzi heißen die Stücke der „Wienerisch für Anfänger“ Kollektion. Die Seifen sind als Geschenk beliebt und werden gleichermaßen von Touristen als Mitbringsel sowie von Einheimischen womöglich als Dialekt Test für Freunde oder liebevolles Neckerei gekauft.

Alles Seife Wiener Seifen (c) STADTBEKANNT

Alles Seife Wiener Seifen (c) STADTBEKANNT

Körperbutter, Badeconfiserie und Peelingseife

Wer übrigens denkt, Seife sei nur etwas für die Hände, der irrt aber gewaltig! Der ganze Körper darf eingeseift werden. Dabei hat jedes einzelne Produkt seine besondere Fähigkeit! Die Körperbutter etwa kommt in Form eines zuckersüßen Muffins daher, in den man am liebsten reinbeißen möchte (bei Vanille war die Versuchung schon sehr groß). In Wahrheit handelt es sich hierbei um ein Wunderwuzzi, das im Kontakt zum warmen Körper leicht schmilzt und so als Creme zum Einsatz kommt. Badeconfiserie sieht ebenfalls zum Anbeißen aus und wird einzeln oder in Holzschächtelchen verkauft. Die Seifen-Tabs in Form von Pralinen werden in die Wanne geworfen und versprechen stimmungsvolle Momente im Badewasser. Shampoo Seifen werden, wie es der Name schon sagt zum Haare Waschen aber auch für die Haut verwendet. Besonders beliebt in dieser Kategorie ist die Globetrotter 3in1 Rasierseife, die sowohl für Rasur, Haar und Körperwäsche geeignet ist. Peelingseifen reinigen die Haut und sehen etwa so kunstvoll aus wie die rosa-blaue Ausseer Bergkristallseife, welche aus Ausseer Bergkernsalz hergestellt wurde. Einige der Seifen können auch gezielt bei Neurodermitis eingesetzt werden. Eine Hundeseife für vierbeinige Kunden ist außerdem auch im Sortiment.

Alles Seife Hund (c) STADTBEKANNT

Alles Seife Hund (c) STADTBEKANNT

Organzasäckchen und Badeenten

Dazu empfehlen sich Organzasäckchen, in denen die Seifen nach jeder Verwendung trocknen können. Unverwendet dient die Lieblingsseife im Sackerl auch als Duft für den Kleiderkasten. Badeenten dürfen in einem Seifengeschäft außerdem natürlich auch nicht fehlen, vor allem wenn sie in Europa aus Naturkautschuk hergestellt wurden und keinerlei bedenkliche Zusatzstoffe enthalten. Ich würde sagen: Das Schnuppern, Einseifen und Shoppen sei hiermit eröffnet: Alles Seife!

Alles Seife Badeenten (c) STADTBEKANNT

Alles Seife Badeenten (c) STADTBEKANNT

STADTBEKANNT meint

Das Alles Seife mischt den Naschmarkt geruchstechnisch ganz schön auf. Mit allerlei wundervollen Düften gliedert es sich nahtlos neben die übrigen Standln ein. Claudia Schneider und Peter Piffl stellen die Seifen nach traditioneller Handwerkskunst in Österreich her. Die Inhaltsstoffe sind natürlich und vegan und enthalten weder Palmöl noch Konservierungsstoffe und auch auf Tierversuche wird verzichtet. Ob Shampoo Seife, Badetab, Rasierseife, Körperbutter oder Peeling, jedes einzelne Seifenstück in diesen paar Quadratmetern ist ein Kunststück mit eigenem Talent. Die Zusammenstellungen sind kreativ und harmonisch und vor allem die wienerische Linie hat es uns angetan. Auf! Auf! Zum Schlawiner Kauf in den Naschmarkt.

Alles Seife

Naschmarkt, Stand 54
1060 Wien
http://www.allesseife.at/

Mo – Fr 12:00 Uhr – 18:00 Uhr (im Sommer 9:00 Uhr – 18:00 Uhr)
Sa 9:00 Uhr – 17:00 Uhr

Weitere Artikel

Kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

« »