Kultur – Bühne

Foto: Burg Perchtoldsdorf - Sommerspieltribuene (c) Barbara Palffy
Foto: Burg Perchtoldsdorf - Sommerspieltribuene (c) Barbara Palffy

Ab ins Sommertheater

25. Juni 2014 • Bühne

Während sich die ersten Theater bereits in die Sommerpause verabschiedet haben und auch die Wiener Festwochen schon wieder vorbei sind, geht langsam aber sicher auch die Theatersaison 2013/14 zu Ende. Glücklicherweise muss sich aber niemand vor einem theaterlosen Sommer fürchten. Mit mehr als fünfzig Produktionen in Wien, Niederösterreich und im Burgenland können sich alle Freunde der gepflegten Theaterkunst auf einen üppig bestückten Sommertheater-Spielplan freuen.

 

„Life’s better in summer“

Beinahe alle Stücke finden draußen statt, fernab der Großstadthitze. Und was kann es schließlich Schöneres geben, als nach einem schweißtreibenden Arbeitstag abends im Freien zu sitzen, an einem kühlen Getränk zu nippen und sich voll und ganz dem Theatergenuss hinzugeben?

 

Ob nun klassisches Sprechtheater, Musical, Operette oder Improvisationstheater – für jeden Geschmack ist etwas dabei. Wer die ganz großen Gefühle auf der Bühne mag, kommt bei den Sommerspielen Perchtoldsdorf voll auf seine Kosten. Das Ensemble um Maria Happel führt hier Heinrich von Kleists romantisches Ritterdrama „Das Käthchen von Heilbronn“ auf. Theater mit Seeblick bieten die Seefestspiele Mörbisch, wo heuer das beschwingte Musiktheaterstück „Anatevka“ gezeigt wird.

 

Und dann gibt es auch noch Lustiges im Wiener Lustspielhaus. In „Othello. Ein Schlechter in Hernals“ wird Shakespeares Klassiker volksnah adaptiert und genussvoll verwurschtet.

 

Übrigens: Musicalfans kommen ab August voll auf ihre Kosten: Neben den beiden altbekannten Klassikern „West Side Story“ (Felsenbühne Staatz) und „Jesus Christ Superstar“ (Stadttheater Baden), wird in der Johann Pölz-Halle (Amstetten) das erst 2013 im deutschsprachigen Raum uraufgeführte Musical „Flashdance“ gespielt.

Weitere Artikel

Kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

« »