Wien – Leben

Badberater

Zukunftschance Franchise?

21. Dezember 2013 • Leben

Mit dem 1. Salzburger Franchisetag, der am 23.11.2013 stattgefunden hat, wirbt der Österreichische Franchise Verband (ÖFV) um neue Franchisenehmer und für ein besseres Image. Zahlreiche insolvente Franchise-Systeme lassen die Branche schlecht da stehen. Dabei ist die österreichische Franchise-Branche auf Wachstumskurs. Ist Franchising also immer noch ein erfolgversprechendes Konzept?

In der jüngsten Vergangenheit hat Franchising vor allem negative Schlagzeilen gemacht. In Deutschland haben Franchisepleiten über 500 Millionen Euro Schaden verursacht, und auch hierzulande wurde von insolventen Franchisestandorten berichtet. Die positiven Nachrichten, dass es viele erfolgreiche Systeme gibt, sind weniger populär. Dabei befindet sich hier in Österreich die Franchise-Branche in einer stabilen Wachstumsphase. Dies bestätigt der Bericht einer Umfrage unter österreichischen Franchise-Systemen, die der ÖFV im Januar dieses Jahres beauftragt hatte. Rund 445 Franchise-Systeme gibt es derzeit in Österreich. Von diesen haben 70 Prozent eine Umsatzsteigerung für das Jahr 2012 zu verzeichnen, und auch für das ausgehende Jahr 2013 erwarten 80 Prozent eine Umsatzsteigerung. Aufgrund dieser positiven Entwicklung planen die befragten Franchise-Systeme 2014 durchschnittlich vier neue Franchise-Nehmer aufzunehmen.

Um der Unsicherheit und Skepsis gegenüber der Branche entgegen zu wirken, aber auch um seriöses Franchising zu fördern, hat der ÖFV eine neue Eventform ins Leben gerufen, den Franchise Tag. Dieser fand am 23.11.2013 im Salzburger Messezentrum statt – mit großem Erfolg. Bei den Teilnehmern kam die Veranstaltung, die Möglichkeit zum Austausch mit Franchisegebern und Franchisenehmern bot, sehr gut an. Interessierte konnten sich direkt bei den mitwirkenden Systemen, zu denen Bodystreet, Futterhaus und viterma gehörten, über das Thema Franchising im Allgemeinen, aber auch über Details wie Finanzierung und Rechtliches unverbindlich informieren.

Es kommt auf seriöse Partner an

Mit dem Franchise Tag und der Franchisemesse, die in knapp einem Jahr wieder in der Wiener Stadthalle stattfinden wird, will der ÖFV auch auf seine Mitglieder aufmerksam machen. Das Ziel des Österreichischen Franchise Verbandes ist es nämlich, seriöses Franchising zu fördern. Um als Franchise-Partner erfolgreich zu sein, kommt es auf eine faire Partnerschaft an, bei denen beide Partner gemeinsam ein Ziel verfolgen. „Selbstständigkeit mit Sicherheit“ ist deshalb auch das Motto des Salzburger Franchise Tages. Denn dies ist die große Stärke des Franchisings. Ein durchdachtes und erprobtes Geschäftskonzept gibt dem Franchisenehmer Sicherheit, die er bei einer Selbstständigkeit im Alleingang nicht hat. Er profitiert von der Erfahrung und dem Know-How seines Franchise-Partners, so dass auch Menschen, die über keine oder geringe betriebswirtschaftliche Kenntnisse verfügen, erfolgreich selbstständig sein können. Um die Seriosität der Verbandsmitglieder zu gewährleisten, müssen sich die Franchise-Systeme voran einem Systemcheck unterziehen und sich verpflichten, sich an den Ethikkodex zu halten.

Durchdachte Geschäftsideen haben sehr gute Zukunftschancen

Ein Beispiel für ein durchdachtes und sehr erfolgreiches Konzept ist die Badsanierung mit dem Franchise System viterma. Das Franchise-System ist Mitglied des Österreichischen Franchise Verbandes und seit 2010 mit seiner Geschäftsidee erfolgreich. Basis des Erfolgs ist eine effiziente Aufgabenteilung, bei welcher der Franchisegeber die administrativen und organisatorischen Aufgaben übernimmt, während sich der Franchisenehmer um die Umsetzung und den direkten Kontakt zum Kunden kümmert. Die Geschäftsidee ist durchdacht und bietet sehr gute Zukunftschancen. Das Konzept der altersgerechten Badsanierung richtet sich an die Zielgruppe der Senioren zwischen 50 und 90 Jahren, deren Bedürfnis nach Mobilität und Selbstständigkeit bis ins hohe Alter beständig zunimmt. Durch die demografische Entwicklung wird die Zielgruppe des viterma Konzeptes in Zukunft noch steigen, wodurch sich für Franchisenehmer auch zukünftig Erfolgspotentiale ergeben.

Wie das Beispiel von viterma zeigt, ist Franchising ist nach wie vor eine Zukunftschance für alle, die sich selbstständig machen wollen. Es kommt jedoch auf einen seriösen und fairen Partner an. Interessierte sollten ihren Franchise-Partner daher sorgfältig auswählen und Informationen und Rat beim Österreichischen Franchise Verband einholen.

nyul/clipdealer.de

Weitere Artikel

Kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

« »