Lokalführer – 2go

(c) Wulfisch
(c) Wulfisch

Wulfisch

6. Jänner 2014 • 2go, Aus aller Welt

Das kleine Lokal im 2. Bezirk lädt zum Verweilen ein – die schönen blauen Fließen stechen sofort ins Auge. Auch der Schanigarten, der in den warmen Monaten genutzt werden kann, hat es uns angetan. Alle Speisen können natürlich auch mitgenommen werden.


Astra, Matjes und Krabbenbrötchen

Ähnlich wie der Hafenjunge will auch Wulfisch den WienerInnen die Hamburger Kultur näher bringen. Im Wulfisch setzt man hierbei auf die köstlichen Hamburger Spezialitäten, die die WienerInnen sonst nur von Ausflügen in den hohen Norden kennen. Sowohl Getränke als auch die meisten Produkte stammen direkt aus Hamburg, so wie die Krabben, aus denen der leckere Krabbenaufstrich für Wraps und Brötchen gezaubert wird. Köchin Valerie versteht es, die verschiedenen Gerichte in Szene zu setzen, so gibt es Krebse mit Orangen-Cocktailsauce, Dill-Gurken-Dip oder sogar in köstlicher Curry-Ananas-Kombi. Bei den Getränken setzt man natürlich auch auf Hamburger Exportprodukte, wie Astra Bier oder Fritz Kola.


Gut, besser, Wulfisch!

Ohne übertreiben zu wollen – die Wraps und Brötchen, die im Wulfisch zusammengestellt werden, sind exzellent. Das oben angepriesene Krabbenbrötchen kostet 6.- Euro und ist jeden Cent wert, ein leckerer Matjes-Wrap kommt auf 3,50 Euro. Daneben gibt es Flusskrebs-Brötchen oder -Wraps, Lachsbrötchen oder am besten gleich den "Wulfischteller", auf dem von allem etwas dabei ist.

Stadtbekannt meint

Nicht nur das schmucke Lokal im 2. Bezirk gefällt uns gut, sondern auch die Wulfisch-Brötchen. Kurz & knapp: Exzellentes Konzept, exzellente Speisen, wir sind bekennende Wulfisch-Fans!

Wulfisch
Haidgasse 5
1020 Wien

  ambiente Ambiente – gemütlich   service Service – freundlich
  qualitaet Qualität – top!   preis Preis – mittel
  nichtraucher Nichtraucher      

Wulfisch



Das kleine Lokal im 2. Bezirk lädt zum Verweilen ein – die schönen blauen Fließen stechen sofort ins Auge. Auch der Schanigarten, der in den warmen Monaten genutzt werden kann, hat es uns angetan. Alle Speisen können natürlich auch mitgenommen werden.


Astra, Matjes und Krabbenbrötchen

Ähnlich wie der Hafenjunge will auch Wulfisch den WienerInnen die Hamburger Kultur näher bringen. Im Wulfisch setzt man hierbei auf die köstlichen Hamburger Spezialitäten, die die WienerInnen sonst nur von Ausflügen in den hohen Norden kennen. Sowohl Getränke als auch die meisten Produkte stammen direkt aus Hamburg, so wie die Krabben, aus denen der leckere Krabbenaufstrich für Wraps und Brötchen gezaubert wird. Köchin Valerie versteht es, die verschiedenen Gerichte in Szene zu setzen, so gibt es Krebse mit Orangen-Cocktailsauce, Dill-Gurken-Dip oder sogar in köstlicher Curry-Ananas-Kombi. Bei den Getränken setzt man natürlich auch auf Hamburger Exportprodukte, wie Astra Bier oder Fritz Kola.


Gut, besser, Wulfisch!

Ohne übertreiben zu wollen – die Wraps und Brötchen, die im Wulfisch zusammengestellt werden, sind exzellent. Das oben angepriesene Krabbenbrötchen kostet 6.- Euro und ist jeden Cent wert, ein leckerer Matjes-Wrap kommt auf 3,50 Euro. Daneben gibt es Flusskrebs-Brötchen oder -Wraps, Lachsbrötchen oder am besten gleich den "Wulfischteller", auf dem von allem etwas dabei ist.

Stadtbekannt meint

Nicht nur das schmucke Lokal im 2. Bezirk gefällt uns gut, sondern auch die Wulfisch-Brötchen. Kurz & knapp: Exzellentes Konzept, exzellente Speisen, wir sind bekennende Wulfisch-Fans!

Wulfisch
Haidgasse 5
1020 Wien

  ambiente Ambiente – gemütlich   service Service – freundlich
  qualitaet Qualität – top!   preis Preis – mittel
  nichtraucher Nichtraucher      

Weitere Artikel

Kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

« »