Lifestyle

Kitzbühel

Wohnen in Kitzbühel – ein unerfüllbarer Traum?

26. November 2013 • Lifestyle

Nur in wenigen anderen Orten Österreichs ist die Dichte der internationalen Prominenz so hoch wie in Kitzbühel – insbesondere im Winter. Jedes Jahr reisen europäische Adelige wie Fürst Albert von Monaco und Promis wie Franz Beckenbauer, die Familie Swarovski oder Robbie Wiliams in den romantischen Skiort, der den Beinamen Gamsstadt trägt. Andere, wie Hansi Hinterseer und Stephanie Gräfin von Pfuel haben sogar einen festen Wohnsitz dort. Auch viele Normalsterbliche wollen es den Promis gleichtun und träumen von einem Haus oder einer Wohnung in Kitzbühel. Denn es gibt viele gute Gründe, warum dieser Ort in Tirol nicht nur bei den Promis zu den beliebtesten Wohnorten Österreichs zählt. Durch die hohe Nachfrage und den Glamour-Faktor sind Immobilien in Kitzbühel jedoch äußerst teuer.

Warum Kitzbühel so beliebt ist

Auf die meisten Besucher hinterlässt Kitzbühel einen bleibenden Eindruck. Wie es so inmitten der sanften Grasberge da liegt, umgeben von den beeindruckenden Kitzbüheler Alpen. Wie „ein Stück vom Himmel“. Hier ist die Welt noch in Ordnung, friedlich und gelassen. Die Landschaft ist wunderschön und kontrastreich. Der schroffe „Wilde Kaiser“ und der Große Rettenstein mit seinen 2.366 Metern ragen hinter den saftig grünen, teilweise bewaldeten Grasbergen auf. 1.000 Kilometer Wanderwege, zahlreiche Klettersteige am Wilden Kaiser und Naturdenkmäler wie die Sintersbacher Wasserfälle machen Kitzbühel zu einem Paradies für den Bergsport.

In der Hochsaison des Wintersports zeigt Kitzbühel dann seine andere Seite. Die Schneesicherheit des Skigebiets und Wintersport-Events wie das Hahnenkammrennen auf der Streif, der schwierigsten und legendärsten Ski-Abfahrt, zieht viele Touristen, auch die prominenten, an. Zahlreiche Partys begleiten die populären und gut besuchten Wintersportevents. Dann kommen Glamour und royaler Charme in das eigentlich beschauliche Örtchen. Die 170 Kilometer Pisten und 32 Kilometer Skirouten bieten ideale Bedingungen für Wintersportfans und locken auch die Hauptstädter aus Wien zum Skifahren nach Kitzbühel. Während einige Promis nur zum Skifahren kommen, bleiben andere für immer wie der ausgezeichnete ehemalige Spitzensportler Hansi Hinterseer, der überall auf der Welt leben könnte und doch seinem Geburtsort treu bleibt. Weil auch er wie viele Österreicher und Touristen ihr Herz an diesen Ort verloren haben und hier für immer verweilen möchten.

Der Traum hat seinen Preis

So schön er sein mag, der Traum vom Wohnglück in Kitzbühel hat auch seine Schattenseite. Wer ein Haus in Kitzbühel kaufen möchte, muss tief in die Tasche greifen. In den Toplagen zahlt man 18.000 Euro pro Quadratmeter. In den Nachbargemeinden sind Immobilien nicht viel billiger. Besonders teuer ist es im Villenviertel von Ellmau. Ein Reihenhaus im Chaletstil mit bis zu 346 Quadratmeter Wohnfläche kostet hier ab 1,7 Millionen Euro. In Going muss man ebenfalls zwischen 4.500 und 7.500 Euro pro Quadratmeter auf den Tisch legen. In Reith zahlt man für Luxusimmobilien zwischen 6.500 und 10.000 Euro pro Quadratmeter.

Schuld an dieser Preissteigerung ist die hohe Nachfrage nach Wohneigentum, die rund um Kitzbühel die Preise für Häuser, aber auch für Grundstücke in die Höhe treibt. Für ein Grundstück in Kitzbühel sind zwischen 2.500 und 3.500 Euro fällig. Zumindest wenn man nicht zu den Einheimischen gehört: An diese werden die Grundstücke nämlich oft zu einem Vorzugspreis, der zwischen 150 und 200 Euro liegt, verkauft. Um bezahlbare Immobilien in Kitzbühel und Umgebung zu finden, lohnt es sich, einen Immobilienmakler vor Ort zu Rate zu ziehen. Der kennt den Markt sehr gut und hat den einen oder anderen Geheimtipp parat, der auch zu einem schmaleren Geldbeutel passt. So ist der Traum vom Haus in Kitzbühel vielleicht doch zu erfüllen.

padebat / clipdealer.de

Weitere Artikel

Kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

« »