Lifestyle

Wohin in wien 8.4. - 14.4. 2011

Wohin in Wien? 8.4. – 14.4.2011

11. April 2011 • Lifestyle, Wochentipps, Wohin in Wien1 Kommentar zu Wohin in Wien? 8.4. – 14.4.2011

Pünktlich zum Wochenende gibt’s hier wie immer die stadtbekannt Tipps für die nächste Woche…

Dieser Tipp ist nicht mehr aktuell? Hier findet ihr die neuesten Wochentipps.

  Filmtipp   Lifestyletipp
    Musiktipp   Essen
  Kulturtipp   Freizeittipp
  Partytipp   Wochenübersicht

Filmtipp:
Bis zum Donnerstag, den 14. April zeigt das Französische Film Festival im Votivkino Filme aus dem gesamten französischen Sprachraum.

Das Filmcasino zeigt am Sonntag, den 10. April in einer Matinée der Reihe ArchFilm Filme zum Thema Stadtraum. Die Filmauswahl untersucht unterschiedliche Methoden und Ansätze der Wahrnehmung vom öffentlichen Raum und die darin enthaltenen Elemente und Strukturen, die das gegenwärtige Stadtbild prägen, aber nicht unbedingt auf den ersten Blick sichtbar sind.

Musiktipp:
Der exzentrische und exaltierte Pop-Gott Patrick Wolf kommt am Freitag, den 8.4. wieder einmal ins WUK. Frisch aus dem Studio, wo er die Aufnahmen für sein im Mai 2011 erscheinendes neues Album abgeschlossen hat. Man darf gespannt sein.

Gleich zweimal hintereinander präsentieren die beiden Herren von Attwenger ihr neues Album „Flux“ in Wien. Musikalisch braucht man sie wohl kaum beschreiben, der Pressetext sagt „gekonnt vermischen Markus Binder und Hans-Peter Falkner Rock’n’Roll mit Swing, Turbo-Polka mit Speed-Landler oder Synthie mit Geschichten.“ Na dann…! Zu sehen am Freitag, den 8.4. im Flex und am Samstag, den 9.4. im Fluc.

Am Sonntag, den 10.4. spielen die genialen Eläleläiset in der Szene Wien. Die Band steht für irrsinnige, höchst energetische wie auch unterhaltsame Abende. Ein Abend im Zeichen des Humppa!

Absolute Empfehlung: schnell, laut, herzzerreißend, brillant, ehrlich und simpel. Drei Leute, drei Akkorde und eine Menge Herzblut. Mehr braucht es nicht, um die anrührendsten Songs einzuspielen, die man heutzutage in der Indiegemeinde hören kann – ein Song reicht, und die Thermals lassen dich nie wieder los. Sie spielen am Mittwoch, den 13.4. im Flex.

Kulturtipp:
David Harrowers „Blackbirds“ feiert in der Josefstadt Premiere. Die Stückbeschreibung klingt trotzig-provokant: Una ist zwölf. Ray ist vierzig. Sie sind ein Liebespaar – für kurze Zeit. Fünfzehn Jahre später sehen sie sich wieder. Ray heißt inzwischen Peter, und Una ist erwachsen. Eine selbstbewusste, schöne Frau, die ihn aufsucht und unbequeme Fragen stellt. Zu sehen am Freitag, den 8., Sonntag, den 10. und Donnerstag, den 14.4.

Das Elfriede Jelinek-Forschungszentrum veranstaltet noch bis Sonntag, den 10.4. ein interdisziplinäres Symposium zu Schlingensief. "Der Gesamtkünstler Christoph Schlingensief" befasst sich mit Schlingensiefs künstlerischem Anspruch und theatraler Ästhetik. Die Form seiner Arbeiten, die Vernetzung der Künste und die dadurch entstehenden medialen Verdichtungen und Kollisionen werden diskutiert. Eintritt frei!

Am Volkstheater spielt man am Dienstag, den 12.4. „Monsieur Ibrahim und die Blumen des Koran“, der Monolog des französischen Schriftstellers Eric-Emmanuel Schmitt über die Geschichte einer außergewöhnlichen Freundschaft zwischen dem jüdischen Jungen Moses und dem muslimischen Monsieur Ibrahim.

Für seine erste Solo-Show in Österreich hat Loris Gréaud neue Werke geschaffen, zu denen Lee Ranaldo, der legendäre Gitarrist von Sonic Youth, einen wesentlichen Beitrag geleistet hat. Die Station Wien stellt einen fulminanten Abschluss des mehrjährigen Werkzyklus CELLAR DOOR dar. Die Eröffnung der Ausstellung findet am Donnerstag, den 14.4. um 19:00 Uhr im KUNSTHALLE wien project space statt.

In den etwa 500 Briefen zwischen Thomas Bernhard und seinem Verleger Siegfried Unseld entwickelt sich ein einzigartiges Zwei-Personen-Schauspiel, das schon mit einer Kampfansage Bernhards beginnt, letzlich aber zu einer unglaublich produktiven Zusammenarbeit geführt hat. Die Bühnenfassung des Briefwechsels mit Peter Simonischek und dem großen Gert Voss wird am Mittwoch, den 13.4. im Burgtheater noch einmal aufgeführt.

Partytipp:
Freitag 8.4.
stadtbekannt wird Eins! Wir feiern das gebührend im Market und freuen uns darauf euch kennenzulernen!

Dubquake feiert in der Fluc Wanne.

The Strudl Sessions
werden im Cafe Leopold zelebriert.

Die Dancehall University ist in der Volksgarten Banane zu Gast.

Addicted to Rock feiert im U4.

Bei 20 Years of HipHop im Loft ist das Jahr 2000 an der Reihe.

Boink! ist in der Camera angesagt.

Electric Venus steht im Aux Gazelles am Programm.

Samstag 9.4.
Die Praterei #17 steigt in der Pratersauna.

The Usual Suspects finden sich wieder im Market ein.

Bassdrop ist im Cafe Leopold angesagt.

Behave! heißt es wieder im U4.

Juicy! findet im Volksgarten statt.

Superfreak feiert wieder im Sass.

The Message Party ist im Roxy am Programm.

Sonntag 10.4.
Pharoahe Monch ist live im WUK zu Gast.

Dienstag 12.4.
Crazy steht wie jeden Dienstag im Flex am Programm.

Mittwoch 13.4.
Space Jungle ist im Badeschiff angesagt.


Donnerstag 14.4.

Die WG Society feiert im Market.

Bananarama steht im Sass am Programm.

Lifestyletipp:
Mark Baigent und Julia Rupertsberger haben 2010 das Label Mark&Julia gegründet. Von den identen Vorstellungen von Ästhetik und Seelenverwandtschaft geprägt, entwickelten sie ihre erste Kollektion. Am 9. April 2011 wird die erste Kollektion "TRIGONOMIA H/W 2011/12" präsentiert: Ab 23.00 wird im Crom-Keller die Label-Geburt ordentlich gefeiert und begossen.

Bezahlte Anzeige

Mojito Beach
Mojito Beach verkauft Bikinis direkt aus Kolumbien importiert.

Außergewöhnliche Frauen verdienen außergewöhnliche Erlebnisse. Mojito Beach bietet dir Exklusivität, Stil und Komfort sowie höchste Qualität direkt aus dem Herzen Lateinamerikas.

Freizeittipp:
Der Frühling ist da und die Stadt wacht wieder auf. Am Mittwoch, den 13. April steht ein weiterer Milestone in Richtung Sommer an, denn die Enzos und mit ihnen das allseits beliebte Chillen im Museumsquartier, kehren zurück. Wir freuen uns!

Dem Winter seinen Glühwein, aber im Sommer darf’s dann im Glas doch etwas erfrischender zugehen. Wir stellen euch unsere liebsten Sommerdrinks vor, prickelnd, wecken die Lebensgeister und machen auch nicht allzu betrunken (wenn in Maßen genossen) – versprochen.

Essen:
Tipp zum Frühstück:
Guerilla Cooking ist der letzte Schrei – Sei es in Wien, sei es in Berlin, überall öffnen für einen Abend oder einen Nachmittag Privatpersonen und Hobbyköche ihre Küchen und kochen für geneigte Besucher auf. Nun gibt es Wien auch eine Pop-Up Bäckerei: Die Guerilla Bakery. Definitiv eine Empfehlung!

Tipp zum Mittagessen:
Österreichische Küche – da denkt man gern an urige Wirtshäuser, dunkle Heurigenlokale oder teure Nobelrestaurants im Ersten Bezirk. Der Chimbiss in der Nelkengasse fällt hier völlig aus dem Rahmen und präsentiert Schnitzel und Co im neuen Gewand: zeitgemäß und unkompliziert.

Tipp zum Abendessen:
Das Restaurant Schubert, direkt neben dem geschichtsträchtigen „Dreimädlhaus“ auf der Mölkerbastei, ist eine Symbiose aus Restaurant und Vinothek. Gekocht werden mediterrane Klassiker, die jeder kennt und liebt, allerdings mit Augenmerk auf den Zeitgeist. Definitv eine kulinarische Bereicherung für den ersten Bezirk und mit seiner traditionell-mediterranen Küche ein Highlight der Wiener Gastronomie.

Für alle, die nicht genug bekommen von Lokaltipps, hat stadtbekannt jetzt übrigens einen (subjektiven) digitalen Wiener Lokalführer zusammengestellt!

Wochenübersicht:

FREITAG:
Das Elfriede Jelinek-Forschungszentrum veranstaltet noch ein interdisziplinäres Symposium zu Schlingensief. Eintritt frei!

David Harrowers „Blackbirds“ ist in der Josefstadt zu sehen.

Das Französische Film Festival findet im Votivkino statt.

stadtbekannt wird Eins! Wir feiern das gebührend im Market und freuen uns darauf euch kennenzulernen!

Patrick Wolf kommt wieder einmal ins WUK.

Attwenger spielen im Flex.

Dubquake feiert in der Fluc Wanne.

The Strudl Sessions
werden im Cafe Leopold zelebriert.

Die Dancehall University ist in der Volksgarten Banane zu Gast.

Addicted to Rock feiert im U4.

Bei 20 Years of HipHop im Loft ist das Jahr 2000 an der Reihe.

Boink! ist in der Camera angesagt.

Electric Venus steht im Aux Gazelles am Programm.

SAMSTAG:
Das Elfriede Jelinek-Forschungszentrum veranstaltet noch ein interdisziplinäres Symposium zu Schlingensief. Eintritt frei!

Das Französische Film Festival findet im Votivkino statt.

Mark Baigent und Julia Rupertsberger präsentieren ihre erste Kollektion "TRIGONOMIA H/W 2011/12". Ab 23.00 wird im Crom-Keller die Label-Geburt ordentlich gefeiert und begossen.

Attwenger sind im Fluc zu Gast.

Die Praterei #17 steigt in der Pratersauna.

The Usual Suspects finden sich wieder im Market ein.

Bassdrop ist im Cafe Leopold angesagt.

Behave! heißt es wieder im U4.

Juicy! findet im Volksgarten statt.

Superfreak feiert wieder im Sass.

The Message Party ist im Roxy am Programm.

SONNTAG:
Das Elfriede Jelinek-Forschungszentrum veranstaltet noch ein interdisziplinäres Symposium zu Schlingensief. Eintritt frei!

Das Französische Film Festival findet im Votivkino statt.

Das Filmcasino zeigt in einer Matinée Filme zum Thema Stadtraum. Los geht’s um 13:00 Uhr.

David Harrowers „Blackbirds“ ist in der Josefstadt zu sehen.

Eläleläiset spielen in der Szene Wien.

Pharoahe Monch ist live im WUK zu Gast.

MONTAG:
Das Französische Film Festival findet im Votivkino statt.

DIENSTAG:
Das Französische Film Festival findet im Votivkino statt.

Am Volkstheater spielt man „Monsieur Ibrahim und die Blumen des Koran“.

Crazy steht wie jeden Dienstag im Flex am Programm.

MITTWOCH:
Ein weiterer Milestone in Richtung Sommer steht an, denn die Enzos und Enzis kehren zurück ins Museumsquartier.

Das Französische Film Festival findet im Votivkino statt.

Thomas Bernhard – Siegfried Unseld: Der Briefwechsel wird um 20:00 Uhr im Burgtheater gezeigt.

Die Thermals spielen im Flex.

Space Jungle ist im Badeschiff angesagt.

DONNERSTAG:
Loris Gréaud – CELLAR DOOR wird um 19:00 Uhr im KUNSTHALLE wien project space eröffnet.

Das Französische Film Festival findet im Votivkino statt.

David Harrowers „Blackbirds“ ist in der Josefstadt zu sehen.

Die WG Society feiert im Market.

Bananarama steht im Sass am Programm.

Stadtbekannt auf Facebook

Weitere Artikel

Eine Antwort auf Wohin in Wien? 8.4. – 14.4.2011 – Verstecken

  1. trallala sagt:

    HELL YEAH
    da habt ihr was vergessen!!!!!

    am samstag im Badeschiff: We are prostitutes <3 Prasselbande!!!!

Kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

« »