Wien – Leben

Nachtstraßenbahn

Was die Wiener wirklich nervt

27. Juli 2011 • Leben2 Kommentare zu Was die Wiener wirklich nervt

Der Bürgerdienst der Gemeinde Wien hat eine Hitliste der häufigsten Beschwerden veröffentlicht.

And the winner is – Trommelwirbel. Tatatataaaaa. Nein nicht die Hundstrümmerl. Auf Rang eins der Themen. die die Wiener am meisten aufregen steht, wie auch in den vergangenen Jahren schon, der Verkehr. Von den 137.000 Anfrage und Beschwerden.die der Bürgerdienst, die Service-Stelle der Gemeinde Wien, im ersten Halbjahr 2011 bearbeitete entfielen 2.500 auf Baustellen, Aufgrabungen, Ampelanlagen oder Verkehrsplanung.

Wichtiges Umweltthema

Die Silbermedaille geht in den vergangenen sechs Monaten an die Umweltbelange. Allein 1.800 Anliegen betrafen beispielsweise die Stadtbegrünung, Salzstreuung, Parkgestaltung oder Aktionen wie die „Grünoase“. Gebessert hat sich die Situation bei der Mist-Problematik. „"Die wilden Müllablagerungen sind dank der Arbeit "Waste Watcher" weiterhin sehr deutlich zurückgegangen", betont Bürgerdienst-Chef Peter Kozel. "Hier gab es insgesamt rund 630 Meldungen – um 25 Prozent weniger als im Vorjahr!"

Ein wichtiges Anliegen der Wiener, besonders in den Zeiten der Wirtschaftskrise, sind Sozialangelegenheiten. Hilfestellung leistet man hier vor allem in der Schuldnerberatung oder beim Wohnrecht. Deutlich zugenommen haben auch die Anfragen zu den Themen Bildung und Freizeit.

Beratung für Radfahrer und Hundehalter

Trotzdem dürfen die Aufreger Hunde und Radfahrer natürlich nicht fehlen. Für ein charmanteres und sichereres Miteinander im Straßenverkehr startete der Bürgerdienst zusammen mit der Polizei eine „Radaktion“ bei der Radfahrer und Fußgänger auf der Straße auf ihr etwaiges Fehlverhalten angesprochen werden. Also keine Angst, wenn ihr in Zukunft einmal plötzlich angequatscht werdet.
Für alle Hundebesitzer pirschen Mitarbeiter des Bürgerdienst durch Wiens Parks und Hundezonen und geben nützliche Tipps zu Hundehaltung und -führerschein.

Gestiegen ist im ersten Halbjahr beim Bürgerdienst die Nachfrage nach Lebensbestätigungen. Wer sich also bestätigen lassen will, dass er/sie noch lebt kann dies dort tun lassen.

, , , , ,

Weitere Artikel

2 Antworten auf Was die Wiener wirklich nervt – Verstecken

  1. Charles sagt:

    Toll
    Ich will bitte eine Lebensbestätigung haben. Jetzt sofort!

  2. Anna sagt:

    Hundef
    nicht F

Kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

« »