Kultur

Galerie OstLicht - Start

Von WestLicht zu OstLicht: Wien bekommt eine neue Galerie für Fotografie

4. Juni 2012 • Kultur

Von WestLicht zu OstLicht – im Sommer eröffnet die neue Galerie Ostlicht auf dem Gelände der alten Ankerbrotfabrik im 10. Bezirk und wird somit Wien um einen neuen Schauplatz für zeitgenössische Fotografie bereichern. Mit einem großen Fest am 4. Juni wird feierlich eröffnet, wir haben die Infos zur neuen Galerie für euch im Überblick. 

Die Galerie WestLicht expandiert

Seit etwa 10 Jahren ist die Galerie WestLicht im 7. Bezirk der Schauplatz für Fotografie in Wien. Gegründet von LiebhaberInnen und KamerasammlerInnen wollte man das nerdige, technophile an der Fotografie mit dem Visuellen, Kunst-ausstellenden verbinden. Die Technophilie zeigt sich an einer beeindruckenden und dauerhaften Kamerasammlung und gelegentlichen WestLicht Photographica-Auktionen. Unter den Ausstellungen ist das Westlicht vor allem als Austragungsort der World Press Photo bekannt, an dessen letzten Tagen sich regelmäßig lange Schlangen vor der Galerie bilden.

Mit der Galerie OstLicht erweitert man das Spektrum und natürlich auch die Ausstellungsfläche; Wien erhält ein neues Zentrum für zeitgenössische Fotografie.

OstLicht. Galerie für Fotografie in der Loftcity

Am 4. Juni 2012 wird auf dem Gelände der ehemaligen Ankerbrotfabrik die neue Galerie OstLicht mit einem großen Fest eröffnet. Das Areal beheimatete einst die größte Brotfabrik Europas, mittlerweile wurden die Fabrikshallen zu Lofts umfunktioniert, die im Kollektiv den charmanten Namen Loftcity tragen. Die Brot-Kunsthalle von Ernst Hilger, eine Filiale von Lichterloh, Künstlerateliers und eine Werkstatt der Caritas haben hier ihren Standort. In den nächsten Monaten und Jahren soll sich das Gelände der alten Ankerbrotfabrik zu einem lebendigen, dynamischen Kulturzentrum entwickeln – wozu die Galerie OstLicht ohne Frage beiträgt.


Loft City (c) AnnA BlaU

Auf 400 m² Ausstellungsfläche werden Gruppen- und Einzelausstellungen zeitgenössischer Fotokunst, sowohl nationale als auch internationale Positionen gezeigt. Ein besonderer Schwerpunkt im Ausstellungsprogramm wird dabei auf der direkten Zusammenarbeit mit jungen wie etablierten KünstlerInnen liegen, die mit dem Medium der Fotografie technisch und konzeptuell arbeiten. Der Architekt Gregor Eichinger hat die Räumlichkeiten von OstLicht mit Bedacht auf die historische Industriearchitektur gestaltet.



Bibliothek, Bookshop und Bar

Mit einer frei zugänglichen Bibliothek, einem Bookshop und einer Bar, möchte OstLicht als Treffpunkt und Zentrum für alle an Fotografie Interessierten fungieren. Die Fachbibliothek der Galerie OstLicht umfasst einen Bestand von über 20.000 Büchern und Zeitschriften zu den Themen Kunst, Technik, Geschichte und Theorie der Fotografie, der vom Ende des 19. Jahrhunderts bis heute reicht. Der Bestand der Bibliothek geht aus der Sammlung von Peter Coeln hervor, Inhaber der Galerie OstLicht und des Fotomuseum WestLicht.

Nacht

Eröffnet wird mit der Ausstellung "Nacht". „Nacht“ zeigt Werke, in denen sich die vielfältigen Inhalte und Phänomene der Zeit zwischen Sonnenuntergang und Morgendämmerung wiederfinden: die Träume, die Dunkelheit, das Nachtleben, die Einsamkeit, das Verbrechen, das Unheimliche, die Sexualität, die Stille. Die ausgewählten KünstlerInnen durchstreifen, erforschen, bannen die Nacht auf unterschiedlichste Weise und aus verschiedenen thematischen Perspektiven.


© Reiner Riedler Discolight #1, St.Petersburg, aus der Serie "The Dark Curtain", Russland 2011

KünstlerInnen: Katrina Daschner, Andreas Duscha, Christian Eisenberger, Tomas Eller, Michael Höpfner, Inge Krause, Hans Kupelwieser, Tina Lechner, Tatiana Lecomte, Roberta Lima, Tina Ribarits, Reiner Riedler, Gregor Sailer, Linn Schröder, Jules Spinatsch, Borjana Ventzislavova, Anita Witek Die Galerie OstLicht liegt nahe dem neu entstehenden Hauptbahnhof Wien und ist mit der U1 oder der Straßenbahnlinie 6 öffentlich erreichbar.

Über die Eröffnung und andere Events in der Galerie OstLicht halten wir euch natürlich am Laufenden – den 4. Juni haben wir uns schon mal rot angestrichen im Kalender!

, , , , , , , ,

Galerie OstLicht



Weitere Artikel

Kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

« »