Radiokulturhaus

Von Oliver Welter bis Emily Cox

27. August 2010 • Allgemein

Das RadioKulturhaus ist eine kulturelle Schnittstelle, wo – um die ewig leidigen Termini zu verwenden – „Low Brow“ und „High Brow“, „Hoch- und Popkultur“, „E“ und „U“ nicht nur eine mehr oder weniger friedliche Parallel-Existenz führen sondern gelegentlich auch auf einander treffen und auch gut miteinander können, letztens wieder einmal passiert bei der bemerkenswerten FM4-Session, wo die (längst aufgelöste und für einen Abend wieder von den Toten auferstandende Hip-Hop Kollektiv) Kinderzimmer Productions auf das Radiosymphonie Orchester trafen und, sobald sich die beiden Welten einigermaßen aufeinander eingegroovt hatten, einen wunderbaren und mit mehreren Standing Ovations goutierten Abend boten.
Das Monatsprogramm im Radiokulturhaus setzt sich prinzipiell aus Events aus verschiedenen Welten zusammen: da wäre einerseits die regelmäßige Live@RKH Serie, für unsere Leser gemeinsam mit der FM4 Radio Session wahrscheinlich am Relevantesten sein dürfte. Bands und Künstler aus dem „Alternative“-Biotop im weiteren Sinne, in einem (unter Denkmalschutz stehenden) Ambiente, das gerade bei Künstlern, die man sonst aus eher aus anderen (Bier- und Zigaretten-geprägten) Venue-Kontexten kennt, eine ganz eigene und spezielle Atmosphäre erzeugt.
Die Live@RKH Reihe bietet im September beispielsweise ein Konzert, auf dass der Schreiber dieser Zeilen mit einer an Ungeduld grenzenden Vorfreude antizipiert: Oliver Welter, der ja eigentlich gerade mit seiner Band NAKED LUNCH am Nachfolge-Album zum grandiosen „This Atom Heart Of Ours“ bastelt, spielt im Radiokulturhaus am 20.9. ein Solo-Konzert. Mehr dazu im Kürze – das Radiokulturhaus hat uns nämlich netterweise zwei Tickets für Euch zur Verfügung gestellt.
Für Freunde der, grob gesagt, Klassik, gibt es im Ö1-Umfeld natürlich auch nicht unbedingt wenig: die Ö1-Talentebörse beispielsweise bringt regelmäßig Jungtalente auf die Bühne des großen Sendesaals (am 23.9. beispielsweise Emily Cox und Christoph Wimmer), die „Philharmonische Verführung“ (14.9.) oder die Konzertreihe Alte Musik (24.9).
Kabarett gibt es am 16., 17., und 19. September mit dem deutschen Trio „Malediva“, dass mit dem Programm „Die fetten Jahre“ irgendwo zwischen, so ihre Info, „burlesker Boulevardkomödie“ und Gesellschaftssatire tänzelt.
Es gibt allerdings nicht nur Veranstaltungen im großen Sendesaal – auch im KulturCafé finden diverse Veranstaltungen statt: unter anderem die Radio-Reihe „Freak Radio“, die sich in dem Monat beispielsweise mit beruflichen Optionen für Behinderte Menschen beschäftigt; der Ö1 Klassiktreffpunkt oder auch „JAZZTIME“ – wo am 17. September das Phänomen „Lennon/McCartney“ im Jazzkontext debattiert und analysiert wird (alle drei eben genannten Sachen bei freiem Eintritt).
Für genauere Infos bezüglich Karten et cetera einfach auf dieRKH-Homepage schauen.
 
 
 
 

, , , ,

Weitere Artikel

Kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

« »