Lokalführer – Wienerisch

Vikerls Lokal Bar

Vikerl’s Lokal

11. Dezember 2012 • Wienerisch3 Kommentare zu Vikerl’s Lokal

Gut Essen auf Haubenniveau im 15. Bezirk? Gibt es soetwas? Allerdings. Vikerl’s Lokal is the place to be. Also aussehen tut es ja nicht wirklich nach Gault Millau. Das Interieur erinnert noch am ehesten an eine gutbürgerliche Gaststube mit all der Biedermeier Holzeinrichtung. Das abgelegene Lokal mit der dunklen Holztäfelung und den bunten Lampenschirmen ist allerdings ein wahrer Geheimtipp unter Gourmets – und das kulinarische Mekka für Leute, die sich auf ihre Feinschmeckerei ziemlich was einbilden dürfen.

Österreich trifft Portugal

Aufgetischt wird in Vikerl’s Lokal österreichische und portugiesische Küche. Was auf den ersten Blick vielleicht etwas befremdlich wirkt, entpuppt sich als geschmacklich äußerst gelungene Liaison, die Inhaber und Küchenchef Sandro Balogh und seine portugiesische Frau da kreiert haben. Was man sich unter österreichisch-portugiesischer Küche vorstellen darf? Primär setzt Balogh auf bodenständige Rezepte, sei es nun böhmischer oder iberischer Natur, ohne langes Haute-Cuisine Herumgefitzel.

Leistbare Haubenküche

Neben den ständig wechselnden Tagesgerichten sollte man bei einem Besuch in Vikerl’s Lokal unbedingt als Vorspeise die iberische Fischsuppe mit Olivenöl und Croutons probieren – ein Gedicht!

Bei den Hauptspeisen kann man je nach Gusto zwischen österreichisch oder iberischen Spezialitäten wählen: Sei es nun das ausgelöste Wiener Backhendl mit Petersilerdäpfeln und marinierten Blattsalaten, das auf der Speisekarte direkt neben dem Rücken vom Skrei-Kabeljau mit Safranrisotto und Blattspinat oder Iberico-Schwein mit Paprikapüree und Chorizonudeltascherln steht. Wirklich himmlisch ist die geschmorte Lammschulter mit Speckbohnen und Parmesan-Polenta. Vikerl’s Lokal bietet eine große österreichische Weinkarte, auch eine beachtliche Auswahl an ausgezeichneten portugiesischen Weinen, Edelbränden sowie portugiesischem Kaffee ist vorhanden.

Apropos Kaffee: Als Dessert sollte man sich das ofenfrische Pasteis de Belem mit Röstmandel, Zimt, Beeren und Vanilleeis auf gar keinen Fall entgehen lassen – Aber Achtung, es besteht akute Suchtgefahr!

Fazit: Wer gerne einmal Haubenküche auf leistbarem Niveau in rustikal-gemütlicher Atmosphäre erleben möchte sollte Vikerl’s Lokal umgehend einen Besuch abstatten.

  Ambiente – rustikal   Service – erstklassig
  Qualität – fabelhaft   Preis – gehoben
  Nichtraucher      

Vikerl’s Lokal



Gut Essen auf Haubenniveau im 15. Bezirk? Gibt es soetwas? Allerdings. Vikerl’s Lokal is the place to be. Also aussehen tut es ja nicht wirklich nach Gault Millau. Das Interieur erinnert noch am ehesten an eine gutbürgerliche Gaststube mit all der Biedermeier Holzeinrichtung. Das abgelegene Lokal mit der dunklen Holztäfelung und den bunten Lampenschirmen ist allerdings ein wahrer Geheimtipp unter Gourmets – und das kulinarische Mekka für Leute, die sich auf ihre Feinschmeckerei ziemlich was einbilden dürfen.

Österreich trifft Portugal

Aufgetischt wird in Vikerl’s Lokal österreichische und portugiesische Küche. Was auf den ersten Blick vielleicht etwas befremdlich wirkt, entpuppt sich als geschmacklich äußerst gelungene Liaison, die Inhaber und Küchenchef Sandro Balogh und seine portugiesische Frau da kreiert haben. Was man sich unter österreichisch-portugiesischer Küche vorstellen darf? Primär setzt Balogh auf bodenständige Rezepte, sei es nun böhmischer oder iberischer Natur, ohne langes Haute-Cuisine Herumgefitzel.

Leistbare Haubenküche

Neben den ständig wechselnden Tagesgerichten sollte man bei einem Besuch in Vikerl’s Lokal unbedingt als Vorspeise die iberische Fischsuppe mit Olivenöl und Croutons probieren – ein Gedicht!

Bei den Hauptspeisen kann man je nach Gusto zwischen österreichisch oder iberischen Spezialitäten wählen: Sei es nun das ausgelöste Wiener Backhendl mit Petersilerdäpfeln und marinierten Blattsalaten, das auf der Speisekarte direkt neben dem Rücken vom Skrei-Kabeljau mit Safranrisotto und Blattspinat oder Iberico-Schwein mit Paprikapüree und Chorizonudeltascherln steht. Wirklich himmlisch ist die geschmorte Lammschulter mit Speckbohnen und Parmesan-Polenta. Vikerl’s Lokal bietet eine große österreichische Weinkarte, auch eine beachtliche Auswahl an ausgezeichneten portugiesischen Weinen, Edelbränden sowie portugiesischem Kaffee ist vorhanden.

Apropos Kaffee: Als Dessert sollte man sich das ofenfrische Pasteis de Belem mit Röstmandel, Zimt, Beeren und Vanilleeis auf gar keinen Fall entgehen lassen – Aber Achtung, es besteht akute Suchtgefahr!

Fazit: Wer gerne einmal Haubenküche auf leistbarem Niveau in rustikal-gemütlicher Atmosphäre erleben möchte sollte Vikerl’s Lokal umgehend einen Besuch abstatten.

  Ambiente – rustikal   Service – erstklassig
  Qualität – fabelhaft   Preis – gehoben
  Nichtraucher      

Weitere Artikel

3 Antworten auf Vikerl’s Lokal – Verstecken

  1. CocoCat sagt:

    leider falscher link…
    richtiger link:
    http://www.vikerls-lokal.at/

  2. bahngasse sagt:

    Artikel anscheinend nicht up to date…
    Liebes Stadtbekannt-Team, da laut Homepage Herr Balogh nicht mehr kocht und die Besitzer gewechselt haben, stellt sich mir die Frage, wie aktuell dieser Restaurantipp ist….

  3. michael sagt:

    Öffnungszeiten
    Es stimmt leider gar nichts mehr aus dem Artikel…tztztz..

Kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

« »