Wien – Leben

Rosen (c) stadtbekannt.at
Rosen (c) stadtbekannt.at

Valentinstag für Eilige: Zeit schenken

6. Februar 2014 • Leben

Herzen, Rosen, Kerzenschein und die traute Zeit zu Zweit — so wird seit Generationen der 14. Februar gefeiert. Kurz: Der Valentinstag steht mal wieder vor der Tür. Und wenn Ihr zu denjenigen gehört, die den Anlass dieses Datums mal wieder vergessen habt und die Zeit für Geschenke immer knapper wird, macht euch keine Sorgen: Wir helfen euch mit drei Tipps auf die (kreativen) Sprünge.

Wenn Ihr nur wenig Zeit habt, um Geschenke für den Valentinstag zu besorgen, solltet Ihr euch nicht in der Hoffnung wähnen, dass der bloße Gedanke zählt. Denn Liebe ist auch Arbeit und braucht oft kleine Rituale, die die Zusammengehörigkeit feiert. Der Valentinstag ist der richtige Anlass, um ganz offiziell aufrichtig und übertrieben kitschig sein zu dürfen. Achtet aber bei der Geschenkewahl auf Stolperfallen: Gutscheine, Rosen oder Parfüms erfüllen Klischees und sind eher flop als top. Wenn Ihr es eilig habt, verschenkt lieber euer kostbarstes Gut: Ihre Zeit.

1. Den Tag verschenken

Nehmt euch also diesen Tag gänzlich frei und legt eurem Partner so schnell wie möglich nahe, dies ebenfalls zu tun. Mails, Telefonanrufe oder soziale Netzwerke sollten den ganzen Valentinstag tabu sein, denn die Zeit soll nur euch beiden gehören. Und das bedeutet: Schlaft aus, geht essen, unternehmt etwas, um den Alltagstrott hinter euch zu lassen. Beliebte (und vor allem höherpreisige) Restaurants sind am 14. Februar schon im Voraus ausgebucht, deshalb: Verlegt das Essen auf den Mittag und startet mit einem Brunch in den Tag (hier unsere Favoriten). Danach könnt Ihr Wien mal auf die andere Art entdecken: Wie wäre es mit einem Besuch in der Therme? Oder einer „Verliebt in Wien“-Stadtführung? Wir haben ein paar Tipps in unserem übersichtlichen Führer „Wien für Verliebte“ festgehalten.

2. Individuelle Schmuckstücke gestalten

Auf dem Weg von der Arbeit nach Hause noch schnell beim Juwelier vorbeischauen, übereilt ein Schmuckstück auswählen und heimlich hoffen, dass es ohne Murren gefällt? So zeigt man seinem Partner höchstens, dass man, ohne sich viele Gedanken gemacht zu haben, Geld in ein x-fach hergestelltes, unpersönliches Geschenk investiert hat. Geht den umgekehrten Weg und gestaltet ein Schmuckstück individuell auf euren Partner zugeschnitten. Wählt beispielsweise mit dem Diamant-Konfigurator eine Kette mit einem Valentinstagsmotiv (z.B. Herz) aus und bestimmt alle Eigenschaften selbst. Mehr Valentinstagsgeschenke findt Ihr bei Christ (Verpackung und Karte inklusive).

3. Sich ins Zeug legen: Do It Yourself!

Auch wenn Ihr nur eine halbe Stunde habt: Bastelt etwas! Das Verpacken einer kleinen Aufmerksamkeit zeigt dem Partner, dass Ihr euch nicht nur Zeit genommen, sondern auch Mühe gemacht habt. Damit Ihr sofort loslegen könnt, ohne herumzutrödeln: DIY-Tutorials im Internet sind eine große Hilfe — diese zeigen Schritt für Schritt, wie das Kreativsein auf Knopfdruck gehen kann. Hier, zum Beispiel, lernt Ihr, wie Ihr auf die Schnelle Kleinigkeiten geschmackssicher verpacken könnt, ohne ein Bastelgenie sein zu müssen:

Wir wünschen allen Verliebten einen wundervollen (und vor allem entschleunigten) Valentinstag!

Weitere Artikel

Kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

« »