(c) moonrun - Fotolia.com
(c) moonrun - Fotolia.com

Tsering Tashi

4. September 2013 • Asiatisch, Aus aller Welt, Essen & Trinken2 Kommentare

Direkt am Währinger Gürtel, wo sich ansonsten eher wenig wirklich Einladendes befindet, hat sich das Tsering Tashi, das einzige tibetische Restaurant Österreichs niedergelassen. Der Standort mag an sich nicht optimal gewählt sein, wenn man aber der Einzige ist, der eine spezifische Küche anbietet, kann einem das vermutlich egal sein. Jedenfalls ist das kleine tibetische Restaurant stets gut gefüllt. Das mag auch daran liegen, dass man mit Betreten des Lokals die Hektik des Gürtels sofort abstreift und in eine ruhige, entspannte und sehr angenehme Atmosphäre eintaucht.

Das Restaurant, das von einer tibetischen Familie betrieben wird, empfängt einen mit dem Schmuck der traditionellen, bunten, tibetischen Fahnen, die überall an der Decke angebracht sind. Das ist aber bei Weitem nicht alles an Ansehnlichem, das das Lokal zu bieten hat, denn zahlreiche Bilder, Kunstwerke und Artefakte aus Tibet schmücken den Raum und machen die Atmosphäre angenehm heimelig.


Die Speisekarte

Gekocht wird mit traditionellen tibetischen Gerichten, Kräutern und dem Wissen der tibetischen Heilkunde. Die Vorurteile mancher BesucherInen a la „da oben wächst doch nichts“ werden von der köstlichen Realität rasch widerlegt. Empfehlenswert sind die Mittagsmenüs die von Dienstag bis Freitag (Montag ist Ruhetag) von 11:30 bis 15:00 Uhr um 7,10 Euro als Tagesteller (Salat und Hauptspeise) oder um 8,50 Euro als Menü (Suppe, Salat, Hauptspeise, Dessert) angeboten werden. Das Wochenmenü kann übrigens online eingesehen werden. Für Eilige gibt es Salat, Eis oder Joghurt auch als Take Away, Lassies oder Tees können ebenfalls mit auf den Weg werden können. Ein Take Away Salat ist mit 3,50 Euro besonders günstig.

Empfehlenswert sind außerdem die zahlreichen Teesorten, die das Tsering Tashi im Angebot hat, darunter natürlich auch Spezialitäten wie der traditionelle tibetische Buttertee. Ein weiterer Tipp sind die „Momos“ genannten Teigtaschen, die in diversen vegetarischen und nichtvegetarischen Varianten angeboten werden und die wirklich exzellent schmecken, sowie die „Ting Mo“ genannten Dampfknödel.


Kulinarik und Kultur

Das Restaurant versteht sich als Kulturrestaurant und bemüht sich auch jenseits der Kulinarik um die Vermittlung der tibetischen Kultur in Wien. Hier könnt ihr euch über Veranstaltungen informieren


stadtbekannt meint

Wer seit den 70er Jahren in K-Gruppen abhängt und mit Mao weniger die ähnlich benannten Zuckerln und mehr den chinesischen Diktator verbindet, für den ist das Tsering Tashi vielleicht nicht das optimale Restaurant. Allen anderen können wir dieses ganz besondere Restaurant jedoch nur allerwärmstens empfehlen.

  Ambiente – Tibetisches Take away   Service – sehr freundlich
  Qualität – sehr gut   Preis – günstig
  Nichtraucher      

Tsering Tashi Tibet Restaurant

Währinger Gürtel 102
1090 Wien
01 315 10 12/16
http://www.tibet-restaurant.at

Weitere Artikel

2 Antworten auf Tsering Tashi – Verstecken

  1. coolekuh sagt:

    yak+yeti
    also mit dem yak&yeti gibt es im 6. wiener gemeindebezirk aber ganz sicher noch ein 2. tibetanisches restaurant. momos haben die da auch :-)

  2. stadtbekannt sagt:

    @coolekuh
    Nicht ganz. Das yak & yeti ist ein nepalesisches Restaurant.

Kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

« »