Kultur

betonblumen

Street Art Passage Vienna

9. Mai 2011 • Kultur1 Kommentar zu Street Art Passage Vienna

  • betonblumen
  • street art passage

Die Street Art Passage im MQ Street Art hat in den letzten Jahren immer mehr Aufmerksamkeit in der Öffentlichkeit erlangt. Spätestens seit dem Banksy Film Exit Through the Gift Shop ist diese Kunstform auch der breiteren Masse ein Begriff. In Wien gibt es seit einigen Jahren mehrere Orte an denen Street Art nun auch institutionell verankert ist, wie in der Street Art Passage Vienna, der Street Art Gallery Inoperable oder der Wiener Wand, einem Projekt der Stadt Wien. Wir stellen euch an dieser Stelle die Street Art Passage Vienna vor.

Die Street Art Passage Vienna ist seit 2008 im MQ beheimatet und bietet Street Art KünstlerInnen aus aller Welt die Möglichkeit ihre Werke temporär in der Passage zu präsentieren. Über dem Aufzug auf der Rückseite des MQ gibt es für die Künstler eine Fläche, die sie frei gestalten können. Den Künstlern bleibt aber überlassen, ob sie zusätzliche Flächen im öffentlichen Raum einnehmen.

Der Beton-Blumenautomat auf dem Foto ist Teil der Street Art Passage Vienna. Er befindet sich auf der Rückseite des MQ. Im Automaten kann man das von den ausstellenden Künstlern gestaltete Street Art Magazin betonblumen käuflich erwerben. Wer ein signiertes Exemplar sein Eigen nennen möchte, kann dies auch in der Street Art Gallery Inoperable kaufen.

space invaders in der Street Art Passage

Der Stiegenaufgang in der Street Art Passage wurde vom bekannten französischen Künstler Invader gestaltet. Der Pariser Street Art Künstler Invader ist in Wien ein gern gesehener Gast, der sichbislang  mit 52 seiner kleinen und großen Mosaike im Stadtraum verewigt hat. Auch im Eingangsbereich der Street Art Passage sind seine space invaders zu bestaunen.

Urban Guide Vienna

Einen Beitrag zur breiteren Auseinandersetzung mit Street Art soll die „Urban Guide Vienna“ leisten. Der von den Machern der Street Art Gallery Inoperable produzierte Stadtplan weist Interessierten den Weg zu den urbanen „Hotspots“ in der Stadt. Dabei wendet sich die Stadtkarte an Szeneneulinge und soll Touristen als Wegweiser zu den „places to be“ der „Urban Art“ in der Stadt weisen. Mehr dazu findet ihr in unserem Artikel über Inoperable.

Bekannte Wiener Street Art Künstler


Busk – Cmod (City Modification)

Busk ist wohl einer der bekanntesten Künstler des Genres in Wiens, mit seinem unverkennbaren Busk Masken – in Form eines Affenkopfmotives, die man meist als Klebe-Graffitis an den Wänden findet und großflächigen Graffitis entlang des Donaukanals. Ein weiteres interessantes Projekt, war eine Aktion bei der sich der Künstler Busk mit einer Maske am Gesicht von einem Straßenkünstler portraitieren ließ.

Die Made

Die Werke des Künstlers der unter dem Namen „die Made“ bekannt geworden ist, sind aus Wiens Stadtbild eigentlich nicht mehr wegzudenken. Man findet seine Sticker-Graffities in Form einer Made am Donaukanal (bei der Urania) ebenso wie im 7. Bezirk. Er verteilt seine Werke im gesamten Stadtraum Wiens. Die Sticker ziehen sich wie eine Spur durch die Stadt.

, , , , , , , ,

Street Art Passage Vienna



  • betonblumen
  • street art passage

Die Street Art Passage im MQ Street Art hat in den letzten Jahren immer mehr Aufmerksamkeit in der Öffentlichkeit erlangt. Spätestens seit dem Banksy Film Exit Through the Gift Shop ist diese Kunstform auch der breiteren Masse ein Begriff. In Wien gibt es seit einigen Jahren mehrere Orte an denen Street Art nun auch institutionell verankert ist, wie in der Street Art Passage Vienna, der Street Art Gallery Inoperable oder der Wiener Wand, einem Projekt der Stadt Wien. Wir stellen euch an dieser Stelle die Street Art Passage Vienna vor.

Die Street Art Passage Vienna ist seit 2008 im MQ beheimatet und bietet Street Art KünstlerInnen aus aller Welt die Möglichkeit ihre Werke temporär in der Passage zu präsentieren. Über dem Aufzug auf der Rückseite des MQ gibt es für die Künstler eine Fläche, die sie frei gestalten können. Den Künstlern bleibt aber überlassen, ob sie zusätzliche Flächen im öffentlichen Raum einnehmen.

Der Beton-Blumenautomat auf dem Foto ist Teil der Street Art Passage Vienna. Er befindet sich auf der Rückseite des MQ. Im Automaten kann man das von den ausstellenden Künstlern gestaltete Street Art Magazin betonblumen käuflich erwerben. Wer ein signiertes Exemplar sein Eigen nennen möchte, kann dies auch in der Street Art Gallery Inoperable kaufen.

space invaders in der Street Art Passage

Der Stiegenaufgang in der Street Art Passage wurde vom bekannten französischen Künstler Invader gestaltet. Der Pariser Street Art Künstler Invader ist in Wien ein gern gesehener Gast, der sichbislang  mit 52 seiner kleinen und großen Mosaike im Stadtraum verewigt hat. Auch im Eingangsbereich der Street Art Passage sind seine space invaders zu bestaunen.

Urban Guide Vienna

Einen Beitrag zur breiteren Auseinandersetzung mit Street Art soll die „Urban Guide Vienna“ leisten. Der von den Machern der Street Art Gallery Inoperable produzierte Stadtplan weist Interessierten den Weg zu den urbanen „Hotspots“ in der Stadt. Dabei wendet sich die Stadtkarte an Szeneneulinge und soll Touristen als Wegweiser zu den „places to be“ der „Urban Art“ in der Stadt weisen. Mehr dazu findet ihr in unserem Artikel über Inoperable.

Bekannte Wiener Street Art Künstler


Busk – Cmod (City Modification)

Busk ist wohl einer der bekanntesten Künstler des Genres in Wiens, mit seinem unverkennbaren Busk Masken – in Form eines Affenkopfmotives, die man meist als Klebe-Graffitis an den Wänden findet und großflächigen Graffitis entlang des Donaukanals. Ein weiteres interessantes Projekt, war eine Aktion bei der sich der Künstler Busk mit einer Maske am Gesicht von einem Straßenkünstler portraitieren ließ.

Die Made

Die Werke des Künstlers der unter dem Namen „die Made“ bekannt geworden ist, sind aus Wiens Stadtbild eigentlich nicht mehr wegzudenken. Man findet seine Sticker-Graffities in Form einer Made am Donaukanal (bei der Urania) ebenso wie im 7. Bezirk. Er verteilt seine Werke im gesamten Stadtraum Wiens. Die Sticker ziehen sich wie eine Spur durch die Stadt.

Weitere Artikel

Eine Antwort auf Street Art Passage Vienna – Verstecken

  1. Mira sagt:

    Künstler
    Gibt es nur diese 2 Street Art Werke in Wien?

Kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

« »