Wien – Leben

Stephansdom Wienblick (c) STADTBEKANNT
Stephansdom Wienblick (c) STADTBEKANNT

Stauraum in kleinen Räumen schaffen

31. Jänner 2014 • Leben1 Kommentar zu Stauraum in kleinen Räumen schaffen

Wohnraum in Wien ist teuer. Es ist daher nicht ungewöhnlich, dass viele Menschen in kleinen Wohnungen leben – und es sich dort so richtig wohnlich machen. Ein Problem im Wohnzimmer ist für sie jedoch häufig, dass bei wenigen Quadratmetern oft nicht ausreichend Stauraum vorhanden ist, um Bücher, feines Geschirr und andere Utensilien unterzubringen, ohne dass der Raum überladen aussieht. Mit ein paar Tricks ist dies jedoch durchaus möglich.

Viel Platz in der Wohnwand

Erinnert ihr euch noch an die Wohnzimmer der Eltern oder Großeltern? Häufig stand dort eine schwere Schrankwand, hinter deren zahlreichen Türen sich scheinbar unzählige Fächer befanden, in denen der halbe Hausstand verstaut werden konnte. Aufgrund ihrer wuchtigen Erscheinung sind solche Schrankwände heutzutage kaum noch gefragt – vor allem in einer kleinen Wohnung würden sie sehr erdrückend wirken. Heute spricht der Einrichtungsexperte von Wohnwänden, wenn er die moderne Variante meint. Noch immer bietet sie viel Stauraum, setzt sich aber aus Einzelmöbeln wie einem Sideboard, Fernsehtisch, Schrank und Regal zusammen und wirkt dadurch sehr viel leichter. So wie ihr euch aus Einzelteilen eine individuelle Einrichtung zusammenstellen könntet, hat Quelle auch Wohnwände im Sortiment.

Dezente Regale in Deckennähe

Weitere Unterbringungsmöglichkeiten könnt ihr schaffen, indem ihr an den Wänden direkt unterhalb der Decke ein Regalboard anbringt, das theoretisch einmal den Raum umrunden kann. Ist es in der Wandfarbe gestrichen, fällt es aufgrund der Höhe nicht störend ins Auge. Dort können schöne Boxen aufgestellt werden, in denen ihr Schreibutensilien, Fotos oder Urlaubsmitbringsel aufbewahrt. Natürlich finden auch Bücher, gestapelte Zeitschriften und schöne Dekorationsartikel in luftiger Höhe ihren Platz.

Sekretär statt Schreibtisch

In kleinen Wohnungen ist in der Regel kein Platz für ein separates Arbeitszimmer. Die Büroarbeit muss also im Wohnzimmer erledigt werden. Hier aber einen Schreibtisch, Container und Regal aufzustellen, würde zu viel Platz wegnehmen. Stattdessen bietet es sich an, einen kleinen Sekretär auszuwählen. Wird dort gearbeitet, wird er lediglich ausgeklappt, wodurch ihr ausreichend Platz für Schreibutensilien und Laptop habt. Nach getaner Arbeit wird alles hinter verschlossenen Türen verstaut.

Helle Farben bevorzugen

Sowohl bei der Wahl einer Wohnwand als auch der weiteren Möbel im Raum solltet ihr darauf achten, dass die Einrichtung nicht zu dunkel ist. Das Zimmer würde dadurch noch kleiner und beengt wirken. Pastellfarben, Creme oder Weiß eignen sich hingegen gut. Akzente können mit einem Teppich und Accessoires in dunkleren Farben gesetzt werden.

Weitere Artikel

Eine Antwort auf Stauraum in kleinen Räumen schaffen – Verstecken

  1. Elmar sagt:

    Hallo,
    mir gefällt der Artikel sehr gut – natürlich könnte auch Stauraum angemietet werden, aber mir erscheinen die Preise der gängigen Anbieter zu intransparent und vor allem zu hoch. Deshalb bin ich dabei, pivate Anbieter (die Stauräume bzw. Kellerabteile gegen ein kleines Entgelt anbieten möchten) und private Interessierte (die solche Stauräume bzw. Kellerabteile suchen) auf einer Plattform zusammenzubringen –> einfachlagern.weebly.com – ich freue mich über jede Art von Feedback und Unterstützung von Eurer Seite!! Danke!!

Kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

« »