Wien – Leben

thingamajiggs - Fotolia.com

Stadtbekannts Wünsche an das Christkind

4. Dezember 2012 • Leben

Wir hoffen das Christkind liest regelmäßig stadtbekannt – wir haben uns nämlich entschlossen, unseren Wunschzettel heuer nicht ans Fenster zu legen, sondern hier öffentlich zu machen. Was wir uns also zu Weihnachten für Wien (und uns persönlich) wünschen:

Weiße Weihnachten

Wenig originell, allerdings ein bescheidener und frommer Wunsch ist der nach Schnee zu Weihnachten – und wenn wir „Schnee“ sagen, dann meinen wir nicht „am Boden verpuffende Flocken“ oder „Gatschregen“ sondern dichtes Schneegestöber und Schneedecke über den Wiener Straßen und Gehsteigen. Ach ja, nach Weihnachten kann der Schnee ruhig erstmal wieder schmelzen, und zwar rückstandsfrei.

Punschstände bis März

Warum sperren die Christkindlmärkte eigentlich immer zu Weihnachten zu, wenn der wirklich bittere Winter in Wahrheit ja da erst beginnt? Wenn Weihnachten als Trost für die Kälte wegfällt dann bleibt wirklich nur mehr der Punsch als Seelenwärmer: also bitte liebes Christkind, lass die Punschstände stehen!

Schneeketten für alle Wiener Autos

Man kennt das ja: sobald der erste Schnee in Wien fällt – und sind es auch nur ein paar Flocken – ist das Verkehrschaos perfekt. Autofahrer und Autofahrerinnen schmeißen die Nerven weg und regressieren in ihre erste Fahrstunde und Öffentliche Verkehrsmittel brauchen ewig oder fallen ganz aus. Wir wünschen uns vom Christkind also starke Nerven, Schneeketten und ein Schnee-Fahrsicherheitstraining für alle Verkehrsteilnehmer.

Lautlose Silvesterkracher

Gegen Feuerwerk haben wir ja nichts einzuwenden – allerdings haben wir jetzt schon Angst vor den Böllern, die zirka drei Tage vor Silvester (weil man es nicht erwarten kann) und drei Tage nach Silvester (weil ja noch welche übrig sind) die ganze Stadt in einen Soundtrack hüllen, der irgendwie an Bürgerkrieg erinnert. Bitte liebes Christkind, mach sie leiser – oder am Besten gleich lautlos. 

Langlaufloipen in der Stadt

Schifahren und Snowboarden kann man in der Stadt ja schon auf der Hohen-Wand-Wiese, Langlaufen geht allerdings weniger gut – warum also nicht alle Gehsteige komplett auf Langlaufloipen umstellen? – so würde sich die Stadt auch das Schnee-Schaufeln sparen. Ach ja, eine Langlauf-Ausrüstung wünschen wir uns natürlich noch dazu.

Fußbodenheizung in der Stadt

Erklärt sich selbst – endlich kein Gatsch oder Streusplitt mehr auf den Straßen, da der Schnee eben sofort schmilzt – zusätzlich bräuchte man endlich keine klobigen Winterschuhe mehr sondern könnte die Lieblings-Flipflops zum Shoppen tragen. Steht zwar in direktem Widerspruch zum vorherigen Wunsch, allerdings lassen wir hier einfach das Christkind entscheiden.

Frühling!

Nachdem ja normalerweise auf den ewigen dunklen Winter sofort die kurze, aber unerträglich glühende Hitze folgt, wünschen wir uns für nächstes Jahr einen richtigen Frühling – und zwar von 1. März bis 1. Juni!  

Weitere Artikel

Kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

« »