Kultur

Papst

Stadtbekannt bei Madame Tussauds

14. April 2011 • Kultur3 Kommentare zu Stadtbekannt bei Madame Tussauds

  • Papst
  • Sissi
  • Obama
  • Madame Tussauds - Fiktion
  • Marilyn
  • Sportler
  • Rihanna
  • Jackson
  • Riesenradplatz
  • Madame Tussauds Wien

Anfang April öffnete Madame Tussauds Wien seine Pforten und ist somit mittlerweile die weltweit 11. Attraktion neben London, Hollywood, New York, Las Vegas, Washington D.C., Amsterdam, Berlin, Hong Kong, Shanghai und Bangkok, wo sich alles um Ruhm, Glamour und Historie dreht. Stadtbekannt hat für euch das weltberümte Wachsfigurenkabinett unter die Lupe genommen – und ist angetan.

Madame Tussauds Wien

Madame Tussauds hat sich direkt neben Wiens vielleicht berühmtester Attraktion – dem Riesenrad – angesiedelt. Als wir ankommen, hat sich schon eine Schlange beim Eingang gebildet – dabei hat die Attraktion gerade seit zehn Minuten geöffnet. Beim Warten begrüßt uns Arnold Schwarzenegger – natürlich eine Wachsfigur. Unser erster Kontakt mit den weltbekannten Figuren lässt uns etwas erschaudern – so real hatten wir uns das nicht vorgestellt. Bis wir die Karten erhalten haben, sind wir also fast schon überzeugt von Madame Tussauds und gespannt auf das, was uns wohl hinter der Kasse erwarten wird. Unter die gesamt 65 Wachsfiguren reihen sich 27 österreichische Prominente aus den Bereichen Film, Fernsehen, Sport, Politik, Musik und Geschichte, die das Land auf außergewöhnliche Art und Weise geprägt haben. 

Fiktion zur Perfektion
Fast schon unheimlich sind die Figuren, die bei Madame Tussauds ausgestellt werden. Das liegt in erster Linie daran, dass die Wachsfiguren bis ins kleinste Detail ihren Vorbildern ähndeln. Manchmal ist es sogar schwer, unter den Schaulustigen die Attraktionen zu finden, ein zweiter Blick muss dann ab und an prüfen, ob es sich um Mensch oder Figur handelt. Im Mittelteil des Rundgangs befindet sich ein Bereich, in dem den Besuchern die Herstellung der Wachsfiguren näher gebracht wird. Bis dorthin waren wir schon fasziniert – und umso mehr interessiert an der Arbeit, die hier geleistet wurde. Bis zu 200.000,- Euro werden übrigens in die Figuren investiert.
Unter den Figuren finden sich Promis wie Falco, Madonna, Obama, Angela Merkel, Ghandi, Freud, Einstein, BP Fischer und viele andere bekannte Gesichter aus Sport, Film, Politik und Musik.

Madame Tussauds – zahlt sich das aus?

Natürlich kann man Wiens jüngster Attraktion auch kritisch gegenübertreten. Die Eintrittspreise sind deftig – 18,50 Euro kostet ein reguläres Ticket. Das ist nicht nur auf den ersten, sondern auch auf den zweiten Blick teuer – billig ist der Spaß also nicht. Trotzdem – die Wachsfiguren unterhalten und überzeugen auf voller Länge. Eine Kamera sollte man jedenfalls bei der Hand haben, der halbe Spaß sind die Fotos, die mit den Figuren geschossen werden können. Überall Requisiten, die Figuren dürfen berührt – ja sogar umarmt – werden, nicht überraschend also, dass wir nach kurzer Zeit das Kind in uns wieder entdeckt und Pi mal Daumen 1000 Fotos geschossen hatten. Wer also auf der Suche nach einer äußerst erheiternden Freizeitoption ist, der wird hier fündig.

Stadtbekannt meint
Madame Tussauds ist jedenfalls einen Ausflug wert – vor allem für die, die gerne Mal ein, zwei Stunden den grauen Alltag verlassen und in das kindliche Vergnügen eintauchen wollen. Wem Fotos mit Wachsfiguren berühmter PolitikerInnen, MusikerInnen, SchauspielerInnen und anderen österreichischen und internationalen Promis den Eintrittspreis nicht Wert sind, der sucht sich besser eine andere Location für den Sonntagsausflug. Wir haben uns jedenfalls köstlich unterhalten und empfehlen Madame Tussauds weiter.

, , , , , , ,

Riesenradplatz



Weitere Artikel

3 Antworten auf Stadtbekannt bei Madame Tussauds – Verstecken

  1. Charles sagt:

    Manche Figuren
    sind aber nur schwer erkennbar.

  2. Nina sagt:

    Oha
    Bei Tussauds gilt also nicht das Motto: Das ber

  3. Nina zwei sagt:

    Motto:
    Das berühren der figüren mit den Pfoten ist verboten.

Kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

« »