Wien – Gut zu wissen

Sängerknaben

Sängerknaben

30. Mai 2013 • Gut zu wissen

Dürfen bei den Sängerknaben auch Mädchen mitsingen? 

Die Wiener Sängerknaben, gegründet 1498 von Kaiser Maximilian I., sangen bis 1918 nur im Auftrag des Hofes. Sie haben im Palais Augarten ihr eigenes Internat und bekommen hier auch ihre Schulbildung. Werden im Kindergarten und in der Volksschule Buben und Mädchen musikalisch und allgemein geschult, dürfen nur die begabtesten Buben nach der Volksschule in einen der vier Chöre wechseln. Dort werden die rund hundert Wiener Sängerknaben zwischen zehn und vierzehn Jahren im Gymnasium in kleinen Gruppen unterrichtet. Jeder Chor ist neun bis elf Wochen im Jahr auf Tournee. Seit 2010 gibt es eine gymnasiale Oberstufe für Buben und Mädchen mit Schwerpunkt Vokalmusik. Insgesamt besuchen fast 250 Kinder Kindergarten und Schulen.


„Darf’s a bisserl mehr sein?“

Weitere Fragen zu Wien und deren interessante Antworten findest du in Wann verlor das Riesenrad seine Waggons? von Axel N. Halbhuber erschienen im Metroverlag. 

Weitere Artikel

Kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

« »