Lifestyle – Skurriles

Kolibri

Schönbrunn meldet: „Kolibri“ entwendet!

21. Mai 2013 • Skurriles

Richard „Mörtel“ Lugner hat es wieder getan: Er hat seinen unwiderstehlichen Charme spielen lassen und ist nun ohne sein „Katzi“. Eigentlich interessiert uns zwar kaum etwas weniger, als wie, wo, wann oder warum sich ein alternder Bauunternehmer und leidenschaftlicher Freizeit-Lüstling mit einer jungen Dame, die seine Enkelin sein könnte, vergnügt. Doch auch wenn niemand zugibt, die beklemmende Beziehung im Fernsehen verfolgt zu haben, fieberten doch Unzählige mit Anastasia Sokol („Katzi“) mit. Der schien die Verbindung wirklich nicht gutgetan zu haben und man wartete auf ihre Erlösung – ob diese nun durch eine Trennung oder den natürlichen Lauf der Dinge geschehen mochte. Nun hat sich das durch erste Option gelöst.
Doch das bringt ein neues Problem aufs Tapet: „da Lugner“ hat zwar gleich ein neues Opfer gefunden, aber es gibt neben ihm einige altersschwache Brüder im Geiste, die nur darauf lauern, euren kleinen Schwestern Tiernamen zu geben…

Das Schema

Auffällig an derlei Verbindungen ist, dass sich das Alter der Damen indirekt proportional zu jenem der Herren verhält – er wird immer älter während sie sich weiter in Richtung Pflichtschule bewegt. Das liegt möglicherweise an der voranschreitenden Altersdemenz – vielleicht denken die Herren ob des Verlusts ihres Kurzzeitgedächtnisses, sie wären selbst noch 20? Oder sie sind einfach im Alter pragmatisch geworden und entscheiden sich für eine, die noch kräftig genug ist, Opi aus dem Bett zu heben und ihm die Windeln zu wechseln. Jedenfalls können wir resümieren, dass in Bezug auf das Alter dem Opfer-Schema keine Grenzen gesetzt sind.

Die Männer

Wer sind die Herren, die es Mörtel gleichtun und vor denen wir unsere Nichten und ungeborenen Töchter warnen müssen? Eines steht fest: Einzeltäter gibt es wenige. Sympathische Beispiele wie Lothar Matthäus, Silvio Berlusconi oder Dieter Bohlen können durchaus als neurotische Dauer-Täter bezeichnet werden. Für sie scheint die Kategorie „Frau“ ihr Mindesthaltbarkeitsdatum mit den magischen 30 überschritten zu haben. Den Vogel schießt natürlich er ab: Hugh Hefner: Der König der Viagra-Dauerkonsumenten, der Erfinder, Pionier, Vorreiter des Vergenusswurschtelns junger Mädchen. Der König der Lustmolche quasi. Seine Frau trägt den klingenden Namen „Crystal“ und ist ganze 60 jahre jünger als er.

Die Frauen…

Unsere Beispiele und das Bild, das jeder von uns im Kopf von den hier geschilderten Beziehungen hat, lässt die Frage aufkommen: Was bewegt die jungen Frauen dazu? Sexuelle Anziehungskraft, erschütternde Potenz oder jugendlicher Charme können es ja wohl nicht sein. „Wo die Liebe hinfällt!“, mag der eine oder andere denken, der insgeheim vielleicht darauf hofft, auch einmal in die mörteligen Fußstapfen zu treten. Aber jetzt mal Tacheles: Das glaubt ihr doch selber nicht. Es mag sicherlich oft die viel zitierte Anziehung, die mächtige (und dadurch meist ältere) Männer auf Frauen ausüben, sein – in einer Welt, in der die meisten eben keine Macht haben. Aber die weniger oft erwähnte Perspektivenlosigkeit erscheint als gewichtigeres Argument. Wen wundert es, dass ein Großteil der jungen Begleitungen irgendwie mit „Fotomodell“, „Tänzerin“ usw. zu tun hatten und dem nun endlich ein Ende setzen konnten oder umgekehrt, ihre Karriere in diesem Bereich vorantreiben wollen. Auch „Kolibri“ Bahati Venus ist nebenbei eigentlich Sängerin und bringt gerade ein neues Video raus.

… und die Hoffnung,…

Doch böse Zungen, die nun über die „geld – und publicitygeilen“ Frauen wettern wollen, sollten sich noch eine Sekunde in Zurückhaltung üben. Dass sie etwas anderes hätten machen oder lernen können, dass es ihnen eh gut geht…blabla… – stimmt vielleicht, interessiert aber keinen so wirklich. Problematisch ist doch, dass es letztlich „normal“ ist und irgendwie die Schuld der Mädchen, sich auf so etwas eingelassen zu haben. Nur einfach haben es die belächelten Frauen wirklich nicht – spätestens wer sich vorstellt, seine eigene Schwester oder Tochter könnte an der Seite eines ach-so-rüstigen Machos mit 1930er-Geburtsjahr stehen, wird spüren, dass da etwas nicht stimmt und es einen Grund für die Kurzlebigkeit dieser Verpaarungen gibt.

…die Letzte zu sein

Also mal „Butter bei die Fische“: Sicherlich mag so manche Dame, die sich einen Herren jenseits der 80 angelt, damit rechnen, auch testamentarisch erwähnt zu werden. Und wer kann es ihnen verdenken? Dass selbst das nicht so einfach geht, daran hat uns Anna Nicole Smith (irgendwer hat sie sicher selig), erinnert. Ihr steinalter Milliardär hatte zwar den Anstand, nach der ihm durch eine heiße, junge Blondine zuteil gewordenen Zuneigung irgendwann das Zeitliche zu segnen, nur die Sache mit dem Testament schien er „vergessen“ zu haben… Und so hat man dann doch irgendwie Mitleid mit den jungen Mädchen, die sich denken „Ach was, Hugh Hefner ist schon soooo alt, wie lange werde ich das wohl noch aushalten müssen?“ – und die dann gegen eine jüngere ausgetauscht werden. Aber „Katzis“, „Hasis“, „Bambis“, „Roadrunner“ und wie ihr alle hießt und noch heißen werdet: Irgendeine wird schon die Letzte sein und wie sagt man nicht so schön – die Letzten werden die Ersten sein!

Nadja Pospisil

Foto (c) Alfred Jäkel/
pixelio.de
Foto (c) Berlusconi
www.la-moncloa.es

Weitere Artikel

Kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

« »