Kultur – Film / TV

Saturday Night Fever

Saturday Night Fever 5.3 – Saturday Night Horror

22. November 2011 • Film / TV3 Kommentare zu Saturday Night Fever 5.3 – Saturday Night Horror

Der Halloween Horror geht mit der neuen Folge SNF in die letzte Runde: Pornotepf, Toiletten-Quickies und Flüssigkeitsaustausch am Ballermann bietet die neue Folge Saturday Night Fever. 

Während die Buben immer noch am Ballermann für eine St.Pöltner Charme-Offensive sorgen, steht in Wien unterdessen die Vergrößerung von Taras Babies an. Weniger dominant ist die Storyline um Astrid und Beatrice, die gegen den Rat der Mama im Club nach passenden Partnern für den klassischen WC-Quickie suchen. Aber zurück zu den Buben…

Wenn du mir nicht am Oasch gehst, kann ich ihr am Oasch gehn.

Nachdem die Buben letzte Woche eine lange Partynacht inklusive Damen-Besuch hinter sich gebracht haben, geht es in dieser Folge zuerst einmal an den Strand – man ist ja immerhin auf Mallorca. Philosophische Fragen á la Huhn und Ei werden da von den Buben am Strand diskutiert: wo kommen denn eigentlich die Wellen her? Da solche Diskussionen aber schnell langweilig werden, widmet man sich bald wieder der Lieblingsbeschäftigung: dem Vodka-Redbull. Auf der Piste sollen in dieser Nacht neue Frauen gefunden werden, die von letzter Nacht will man auf keinen Fall wieder treffen.

Zufälle gibt’s: Die Mädls von letzter Nacht sind prompt im selben Club wie die St.Pöltner Bubenrunde, da hilft nur noch eines: Beinhartes ignorieren der – ähm – willensstarken Lena, die am liebsten sofort nochmal mit Spotzl die Nacht verbringen würde. Während Lena noch der Meinung ist, Spotzl gehöre nur ihr, bandelt dieser schon mit einer etwas reiferen Dame an. Das sieht Lena gar nicht gern – und so nimmt das Drama seinen Lauf. Mit einem kotzenden Fremden im Hintergrund erklärt Lena Länge mal Breite in die Kamera, dass sie das gar nicht in Ordnung findet, was der außerordentlich betrunkene Spotzl da so treibt. Die Eifersucht bringt sie sogar so weit, den fremdflirtenden Spotzl zu konfrontieren, der gar nicht mehr weiß, wie ihm geschieht. Denn "Wenn du mir nicht am Oasch gehst, dann kann ich ihr am Oasch gehen" versteht Lena anscheinend nicht als Abfuhr. Da sich die Deutsche nicht abwimmeln lässt, wird sie kurzerhand ins Hotel mitgenommen – zu früh freuen darf sich Lena aber nicht: Wenn es nach Spotzl geht, soll sie diese Nacht mit Eigi verbringen, der hat ja auch mal etwas Spaß verdient…

Kreuz mit Brüste

Für Tara wird es dieses Mal spannend: Die Babies sollen gepimpt werden, der Tag von Taras Brust-OP ist gekommen. Wieder dabei: ihre besonders kluge Freundin Anni, die Tara ins Krankenhaus begleitet. Auch beim Tschirurgen denkt Tara nur an das Eine und will am Krankenbett einen neuen Prinzen kennenlernen. Deswegen wird die Anweisung des Tschirurgens ignoriert und großflächig Makeup aufgetragen – man will ja nicht so hässlich sein wie die anderen Menschen im Krankenhaus. Auf dem Weg zum Krankenhaus wird dann ausführlich diskutiert, wann den Taras Babies wieder einsatzfähig sind. Solange sie „Die Tepf niemanden ins Gesicht haut“, sollte das aber eigentlich kein Problem sein, meint zumindest Dr. Anni.

Im Krankenhaus angekommen echauffiert man sich sofort über das "Kreuz mit Brüste", das über der Tür hängt. Ebenso das „Kleid“, das Tara für ihre OP tragen muss, gefällt Dr. Anni und Prinzessin Tara gar nicht. Dr. Anni zögert daraufhin nicht lange und versucht, ihrer Busenfreundin Tara ein hübscheres Kleidchen für "die sexy Ärzte" zu besorgen (was aber überraschenderweise nicht funktioniert). Am Schluss ist Dr. Anni dann doch zufrieden, als aus dem hässlichen Fetzen ein hübsches OP-Kleid entstanden ist – sogar die "ur schirchen – wäh" Trombosestrümpfe bekommen ein OK seitens Dr. Anni.

Die wohl größte Überraschung dieser Folge: Taras Mutter findet ebenfalls den Weg ins Krankenhaus – ja, es gibt sie wirklich! Dann ist es so weit: 450 Gramm Silikon sollen Taras Babies vergrößern – wenn schon, denn schon hat sich Prinzessin Tara da wohl gedacht. Die OP verläuft gut, und so erstrahlen die Babies in neuer Größe, die Tara aber gleich nach dem Aufwachen zum Weinen bringt: Es ist nur C geworden! Aber Tara-Mama kann trösten: da hat sie sich wohl verhört, denn Tara hat ab sofort Größe E, nicht C. Nachdem ein Drama abgewendet wurde kehrt dann doch Friede, Freude und Eierkuchen ins Krankenzimmer ein.

Die wilde Astrid

Weniger spannend: Die Geschichte von Astrid und Beatrice, die auf der Suche nach dem perfekten Klo-Partner sind. Beatrice ist frisch von ihrem Freund getrennt, ein guter Grund, um ein bisschen mehr aus sich heraus zu gehen, findet zumindest ihre Freundin Astrid. Diese erwartet, dass die Freundin ausnahmsweise Mal am Club-Klo den Akt vollzieht, denn prüde sein ist total out. Sogar Beatrice Mutter wird erklärt, was diese am Abend zu tun hat – die, man möge es kaum glauben, wirkt aber nicht so begeistert. "Die Mädls verkaufen sich zu billig", findet sie, und schickt ihre Tochter trotzdem mit der wilden Astrid auf die Piste.

Im Club werden dann auch gleich die ersten potentiellen Liebhaber ausgeforscht, was relativ unspannend verläuft. Erst später am Abend wird die prüde Beatrice dann von einem Jungen auf der Tanzfläche angerammelt, der schlussendlich sogar auf Diktat von Astrid einen Kuss von Beatrice bekommt. Nicht ganz zufrieden verlassen die Mädls dann den Club – Astrid hätte sich mehr von ihrer Freundin erwartet und Beatrice hätte den jungen Mann mit einem Taint á la Petzner gerne im Gespräch etwas besser kennengelernt. Aber da kennt Astrid gar nichts: Entweder bumsen oder nach Hause gehen lautet das Prinzip, und so steht auch schon die Mutter von Beatrice vorm Club, um die zwei Mädls nach Hause zu bringen.

Fazit

Die Geschichte um die Buben und besonders Spotzl auf Mallorca ist durchaus unterhaltsam, und auch Taras Baby-Job ist mit Zudrücken beider Augen irgendwie doch sehr amüsant – nur Astrid hätte man sich vielleicht sparen können. Alles in allem: Eine gute SNF Folge, die auf mehr hoffen lässt!

Saturday Night Fever 5.2 – Tatütata die Polizei ist da

Saturday Night Fever 5.1 – Pornotepf und Diktschonäries

Saturday Night Fever – Beach Party, Oida! Folge 6

Pichla, Eigi, Spotzl & Molti im Interview

Tara, das Video

Tara dreht wieder den Swag auf

Saturday Night Fever – Staffel 1

Saturday Night Fever – Staffel 2

Saturday Night Fever – Staffel 3

Saturday Night Fever – 4.14 – Everlasting Love

Bild: Copyright www.atv.at   

, , , , , , ,

Weitere Artikel

3 Antworten auf Saturday Night Fever 5.3 – Saturday Night Horror – Verstecken

  1. Sandro sagt:

    Das war gestern eien extrem witzige
    Folge. Hat mir sehr, sehr gut gefallen!!

  2. Caroline sagt:

    Ich liebe eure SNF rezensionen
    fast besser als das Original!

  3. stadtbekannt sagt:

    @Caroline
    das freut uns 😉

Kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

« »