Essen & Trinken – Essen

(c) Mautner stadtbekannt.at
(c) Mautner stadtbekannt.at

Saisonkalender: Obst im August / September

26. August 2013 • Essen1 Kommentar zu Saisonkalender: Obst im August / September

Erdbeeren im Winter, Himbeeren im Frühling, Zwetschgen im Mai – wir sind es gewohnt, im Supermarkt zu bekommen, wonach es uns gerade an Obst und Gemüse gelüstet. Auch Mangos, Kokosnüsse oder Avocados liegen zu jeder Jahreszeit im Obstregal bereit. Was nicht aus Übersee oder den Gewächshäusern im sonnigen Spanien oder sonstwo importiert werden kann, wird gefroren und gelagert – teils monatelang. So mancher Kunde ist eben gern König und verlangt die volle Auswahl. 

Erdbeeren zu Herbstbeginn? Nein danke, das muss nicht sein. Dann doch lieber regional und saisonal. Welche Obstsorten im Spätsommer reif werden und auch in Österreich heimisch sind, verrät euch unser Saisonkalender.

An Apple a day…

Das beliebteste Obst der Österreicher ist der Apfel. Laut Statistik werden pro Person rund 28 kg Äpfel im Jahr gegessen. Das ist geschätzt zumindest ein halber Apfel täglich. Von dem lagerfähigen Kernobst stammen rund 94% aus heimischer Produktion. Ähnlich wie auch Birnen sind Äpfel ein waschechtes Herbstobst. Sie reifen im Osten Österreichs etwa ab August und bei richtigen Bedingungen bis weit in den Oktober hinein.

Der Vorteil von Äpfeln und Birnen ist ihre hohe Eignung als Lagerobst: Äpfel halten bei kühler, feuchter Aufbewahrung (am besten in einem Keller) bis in den Mai, die etwas empfindlicheren Birnen können höchstens bis Jänner gelagert werden. 

Ein wissenswertes Detail noch zum Schluss: Äpfel enthalten das Hormon Ethylen, das auf andere Obst- und Gemüsesorten verderblich wirkt. Wer also keine bösen Überraschungen in der Obstschüssel wünscht, sollte Äpfel immer gesondert lagern. 

Beerenjagd

Wer es besonders gern süß und beerig mag, kann sich noch bis weit in den September hinein auf die Beerensuche machen. Himbeeren, Brombeeren und Schwarzbeeren (auch Heidelbeeren genannt) wachsen besonders gerne im Halbschatten subalpiner Misch- oder Fichtenwälder.

Für alle ohne eigenen Garten – ein solcher ist natürlich dem Beerengenuss sehr zuträglich – empfiehlt es sich, zur Beerenjagd in den Wienerwald oder die Vorberge zu fahren. Je abgelegener der Such-Ort, desto wahrscheinlicher das volle Tiefkühlregal bei der Rückkehr. Denn der Winter mit literweise Beerenpunsch kommt bestimmt!


Süß, saftig, vielseitig, Zwetschge

Eine der urösterreichischten Obstsorten ist wohl die Zwetschge. Sie reift je nach Region zwischen Ende Juli und Mitte Oktober und ist vor allem in den niederen Lagen zu finden. Was wir ihr verdanken? Allerlei kulinarische Leckereien. Sei es nun im Zwetschgenknödel, auf Kuchen, getrocknet, als Powidlmarmelade in Germknödeln und Golatschen, als Zwetschgenröster für den Kaiserschmarren oder als edle Essenz im Schnaps – die Zwetschge ist ein fester Bestandteil der traditionellen Küche.

Sturmzeit is‘ (bald) !

Zwischen Juli und Oktober reifen Weintrauben je nach Rebsorte und Region. Die reifen Trauben finden vor allem Anklang vergärt in ihrer flüssigen Form. In Wien steht die große Weinlese traditionell Anfang Oktober am Programm.

Ein beliebter regionaler Herbstgenuss ist der süße Sturm, der aus roten oder weißen Trauben gewonnen wird und mit einem niedrigen Alkoholgehalt besticht. Sturm ist jedoch nicht sonderlich haltbar und kann nicht in normalen Flaschen gelagert werden: Durch die bei der Gärung entstehende Kohlensäure würde jedes verschlossene Gefäß schon in Kürze explodieren.

Aber wer macht sich schon über die Lagerung Gedanken? Für gewöhnlich findet ja jeder Tropfen aus einer Flasche Sturm eine durstige Kehle… 


Regional und saisonal kaufen

Wer regionale Produkte zur richtigen Jahreszeit kauft, tut nicht nur sich selbst, sondern auch Umwelt und Menschen Gutes. Einerseits entfallen die energieaufwendige Lagerung und der teils extrem weite Transport, andererseits profitieren auch die heimischen Bauern.

Und einmal ganz ehrlich: Wer braucht schon rund ums Jahr das komplette Sortiment? Wer im Herbst und Winter keine Erdbeeren isst, freut sich doch umso mehr, wenn im Mai die ersten heimischen Früchtchen wachsen.  

Weitere Artikel

Eine Antwort auf Saisonkalender: Obst im August / September – Verstecken

  1. Pink sagt:

    Österreichische Äpfel?
    Ich finde euer Plädoyer für einheimisches, saisonales Obst gut und richtig. Leider zeigt das Apfelfoto aber Pink Ladys, eine Sorte, die in Österreich nicht angebaut wird. Ein bisschen Sorgfalt wäre also beim Artikelschreiben und -bebildern schon angebracht (und, wenn wir schon dabei sind: Ein kompetentes Lektorat oder zumindest ein Korrektorat würde euch grundsätzlich auch nicht schaden). Inhaltlich mag ich eure Beiträge, sprachlich kommt mir leider immer wieder das Grausen. Wirklich sehr schade 🙁

Kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

« »