Lokalführer – Szene

Restautant Schubert, Nußstube

Restaurant Schubert

28. März 2013 • Szene

  • Restautant Schubert, Nußstube
  • Restautant Schubert, Nußstube Detail
  • Restautant Schubert, Kaminzimmer
  • Restautant Schubert, Bar
  • Restautant Schubert, Barzimmer
  • Restautant Schubert, Barockzimmer Detail
  • Restautant Schubert, Barockzimmer
  • Restaurant Schubert

Das Restaurant Schubert ist eine Symbiose aus Restaurant und Vinothek. Im Inneren des Restaurants trifft das in elegantem Crème gehaltene Gewölbe auf das „Barockzimmer“ und die urige „Nussstube“. Dieser Stilmix kann als Indikator für die Vorstellung einer modernen City-Küche verstanden werden: eine mediterran-österreichische Mischung, ergänzt durch ein paar südtiroler Akzente.

Das Leben genießt man idealerweise im Gastgarten des Restaurants Schubert.

Gekocht werden also mediterrane Klassiker, die jeder kennt und liebt, allerdings mit Augenmerk auf den Zeitgeist. Als Auftakt bietet sich der wohl stadtbeste Büffelmozzarella aus Kampanien mit roh mariniertem Rinderfilet und Pulpo (9,90 Euro) an, die Kürbis-Tomatenschaumsuppe mit Garnelen und Basilikumöl sollte man probiert haben (5,80 Euro). Die hausgemachte Fresine Pasta war ausgezeichnet, mit Spinat und Pecorina (9,40 Euro) Exzellent!

Die Hauptspeisen sind dann ein bisschen bodenständiger (Geschmortes Kalbsschulterscherzel mit Speck-Wirsing und Couscous 16,90 Euro, Gebratenes Rinderfilet mit Kichererbsencreme und Zwiebelconfit 25,80 Eure). Nett ist auch das Lammkotelett auf Olivenpüree, mit geschmorten Tomaten und Pesto (23,50 Euro). Bei den Desserts setzt man auf altbekanntes mit einem „gewissen Etwas“, wie beispielsweise knusprige Apfeltascherl mit Zwetschgen und Sauerrahmeis (6,80 Euro) oder Topfen-Marzipanknödel mit Schokoladeneis (7,50 Euro). Die Weinkarte ist eindrucksvoll mit über 250 Positionen, zu Mittag gibt es zwei preislich durchaus vertretbare Menüs (wahlweise um 12,80 oder 15,80 Euro).

Das Schubert bezieht seine Weine aus der hauseigenen Vinothek Vinum in Südtirol. Eine Fokussierung auf das Kulturgut Wein ergibt sich da fast von selbst: Nicht nur dass alle Weine auch zu günstigeren Preisen vor Ort als „Take Away“ mitgenommen werden können, ab Jänner ist außerdem ein Wein Brunch geplant: Jeden Sonntag bis 15:00 Uhr soll es künftig ein reichhaltiges Antipasti Buffet geben, die warmen Speisen werden vor Ort von den Köchen zubereitet, für die Weinbegleitung kann man zwischen 10 Weiss- und 10 Rotweinen wählen. 

Stadtbekannt meint

Definitv eine kulinarische Bereicherung für den ersten Bezirk und mit seiner traditionell-mediterranen Küche ein Highlight der Wiener Gastronomie. 

 

  ambiente Ambiente – edel   service Service – sehr gut
  qualitaet Qualität – sehr gut   preis Preis – gehoben
  nichtraucher Nichtraucher/ Raucher      

Schubert

Schreyvogelgasse 4
1010 Wien
http://www.schubert-restaurant.at

 

 

 

Weitere Artikel

Kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

« »