Wien – Debatte

funkhaus banner

RKH bleibt! Das Funkhaus muss bleiben

9. Mai 2012 • Debatte2 Kommentare zu RKH bleibt! Das Funkhaus muss bleiben

Das Funkhaus in der Argentinierstraße steht für alles, was beim ORF noch mit Qualität in Verbindung zu bringen ist: neben den Sendern Ö1 und FM4 beherbergt es noch das Wiener Landesstudio des ORF, ist Heimstätte des Radio Symphonieorchesters und bietet etwa mit dem großen Sendesaal internationalen KünstlerInnen aller Gattungen eine Plattform. Trotzdem will der ORF den Standort aufgeben, aus Kostengründen, wie es heißt; doch langsam formiert sich Widerstand.

Ein gewachsener Kulturknotenpunkt in der Stadt, der nicht nur als Location für Konzerte, Lesungen oder Hörspielpräsentationen interessant ist, sondern auch erfolgreiche Sendungen und Sender hervorbringt – FM4 oder Ö1 sind, was Informationsgehalt, Qualität und Hörerzahlen betrifft, europaweite Ausnahmeerscheinungen: die Schließung des RKH klingt nach purem Irrsinn. Doch um jeden Preis Geld sparen, so heißt die Devise im ORF derzeit, deshalb soll die bisherige Drei-Standort-Strategie mit Küniglberg (ORF1 und 2) und Heiligenstadt (Ö3) aufgegeben und der ORF an einem noch offenen Standort gebündelt werden.

Ein großes Medienzentrum am Stadtrand, das klingt vielleicht im ersten Moment positiv – allerdings sollte schnell einleuchten, dass eine Zentralisierung immer zu Lasten der Diversität und damit auch der Qualität geht – vor allem wenn die so gut klingenden „Synergieeffekte“ hauptsächlich darin bestehen, dass in Zukunft ein Redakteur oder eine Redakteurin die Arbeit macht, die bisher von zwei erledigt wurde. Schwarzmalerei vielleicht, allerdings keine sehr unrealistische Einschätzung wenn man die eher mäßigen Ergebnisse von bisherigen ORF-Reformen betrachtet, und vor allem dürfte die geplante Schließung des Standorts ein Signal dafür sein, dass Radio – also bis auf ZIB2 wohl das Einzige, was noch Gebühren rechtfertigt – bei den Entscheidungsträgern relativ wenig zählt.

Darum formiert sich nun Widerstand gegen die geplante Schließung: Brigitte Fuchs, ehemalige Betriebsrätin und Ö1-Journalistin, versammelt Gegner und Gegnerinnen der geplanten Schließung in einer Facebook Gruppe und hat eine Petition ins Leben gerufen – in diesem Sinne: retten wir das Funkhaus. (rmd)

Petition Rettet das Funkhaus

Facebook Gruppe  

, , , , , , ,

Weitere Artikel

2 Antworten auf RKH bleibt! Das Funkhaus muss bleiben – Verstecken

  1. ... sagt:

    sprachlos.
    oida das kann echt nicht deren ernst sein… damit der orf mehr geld für dancing stars und us-serien hat??

  2. inex sagt:

    typisch
    warum werden immer die guten sachen weg rationalisiert. muß das rad immer neu erfunden werden, oder ist es die profiliersucht einiger weniger. das funkhaus ist eine bereicherung und auch eine art von tradition in wien, aber traditionen zählen anscheinend nicht mehr. ich sage nein zum abriss und bitte nicht wieder ein neuer seelenloser sendesaal irgendwo.man spürt im großen sendesaal wie die alten radiozeiten wieder aufleben und erinnert sich an all die großen künstler die hier schon aufgetreten sind.sonst ist ja auch für jeden schrott geld vorhanden, warum nicht etwas sinnvolles tun und mal alles beim alten lassen.

Kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

« »