Kultur – Musik

Böse Jungs, böse Raps.

Mein Block, mein Bezirk, meine Grätzl, meine Hood

6. April 2011 • Musik10 Kommentare zu Mein Block, mein Bezirk, meine Grätzl, meine Hood

Stockerau!

Chicago darf nicht Stockerau werden. "Ganz ehrlich, Du hältst dich für hart, weil du aus Wien kommst", kündigt Herr MC als Einleitung an, beweist dann für einen Rapper viel Weitblick, als er anfügt "vielleicht bist du’s auch, das kann ich nicht beurteilen". Stockerau als Epizentrum: Denn "Da wo der Erdbeben voll Temperament bebt, da wo ein Mensch allein den Kampf nicht überlebt".

Fazit: Sehr charmant, hoffentlich nicht ganz ernst gemeint.

Hipp Hop Collabo: "Ich bin Wien".

Hat mit letzterem Video aufgrund der seriösen Qualität wenig zu tun, representet aber auch dicke. Die SPÖ beauftragte einen Wien-Rap (nachdem sogar die rechtsaffinen Parlamentskollegen den Sprachgesang für sich entdeckt haben kein Wunder). Sehr gute und talentierte Rapper, u.a. MAdoppelT und A.Geh, widmen sich bei fettem Beat Wien und seiner Vielseitigkeit.

Fazit: Ein wenig gar bildungsbürgerlich veranlagt, und der Chorus klingt zu sehr nach Wahlslogan. Sehr gute Künstler, dennoch.

SBG "Unsere Stadt"

Die Herrschaften, die hier Salzburg besingen, sind nicht unbedingt die Leute, denen man seinen Kanarienvogel übers Wochenende anvertrauen würde. Auch würde man ihnen nur bedingt wissenschaftliche Erneuerungen zutrauen: das sind junge Leute, die gerne deine Mutter beschimpfen. Während sich Salzburg gerne als Mozartstadt darstellt, gibt’s hier in SBG anarchische Zustände. Hier ist das Böse zuhaue, Kinder spielen mit Schmutz, Buben mit Waffen und die Mädchen werden nicht unbedingt verbal hofiert. Ein Dystopia, dieses SBG. New Jack City kann einpacken.

Fazit: hardcore will never die, but you will.

MetaXXa – Floridsdorfer Jugend

Spezifisch Floridsdorf widmen sich MetaXXA – zwar auch ein wenig gangsta-euphemisierend und superhart, aber immerhin mit anti-faschistischen Ansagen. "Ich scheiß auf Euch, Floridsdorf ist mein Land", heißt’s am Schluss – hier wird die geographische Beschaffenheit des Bezirks also neu gewertet.

Fazit: In der Vorstadt ist viel los, und die Burschen sind hart. Aber im HC den Mittelfinger zeigen durchaus bei uns.

Angelo "Donaustadt"

Mit aggressivem Sprachduktus geht es auch hier um die Liebe zum Bezirk, und auch hier ist der Bezirk das Epizentrum der Kriminalität. Brauchst du Drogen? Oder Prostituierte? Nix wie nach Donaustadt, wo Schule geschwänzt wird und man mit Whiskeyflaschen steht.

Fazit: Nichts für schwache Gemüter, dieses Donaustadt. Dystopia, Dein Name ist 1021.

Alles in allem:

Sieger ist hier ganz klar Stockerau, einfach wegen dem Charme der Ansage "Ganz ehrlich, Du hältst dich für hart, weil du aus Wien kommstvielleicht bist du’s auch, das kann ich nicht beurteilen". Das nennt mein Weitblick, represent!

, , , ,

Weitere Artikel

10 Antworten auf Mein Block, mein Bezirk, meine Grätzl, meine Hood – Verstecken

  1. Charles sagt:

    Die Kombo
    vom Stockerau Song ist super, tolle Verarschung.

  2. Natalie sagt:

    Donaustadt der größte Bezirk Wiens
    da kann man ja wirklich was lernen.

  3. Fanny sagt:

    Dieser Donaustadt Song
    ist wohl das peinlichste auf der Welt, die anderen gehen zum Teil eh.

  4. Felix sagt:

    Was hier ganz eindeutig fehlt sind
    die Balkanaken mit Ottakringer Straße

  5. von und zu brandstetter sagt:

    bottom linovich
    ich verneige mich vor dem beisatz "vielleicht bist du’s auch. das kann ich nicht beurteilen".

  6. Joe sagt:

    ottakringer straße
    @felix: volle props, man, ottakringer straße ruleZ.

  7. Felix sagt:

    Klick klack Kopfschuss
    oida!

  8. jackjackson sagt:

    kein Kamp?
    wenn auch schon etwas älter und ohne video, ist die Liste nicht vollständig ohne Ween von Kamp.
    http://www.youtube.com/watch?v=gPIdOYLq0hU

  9. Fanny sagt:

    jackjackson
    Das Lied ist gar nicht übel. in der hinsicht wäre für mich auch Sweet Vienna zu nenne.http://www.youtube.com/watch?v=UJEpD4GdklI

  10. BOZZ 21 sagt:

    UNÖTIG
    was sollen diese scheiß lieder??
    statt ihr gute lieder aus diesen gegenden sucht, nehmt ihr irgentwelche unötigen…

Kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

« »