Shops – Mode

Maronski Image Campagne

Maronski goes Organic

5. November 2011 • Mode

Die aktuelle Herbst-/Winterkollektion von Maronski ist nun erstmals in Bio-Stoffen erhältlich. Am 3. Dezember verschenkt Maronski aus diesem Grund Stoffe, denn das Lager wird wird in Zukunft mit öko-fairen Stoffen befüllt.

Den Maronski-Shop in der Lindengasse gibt es nun seit drei Jahren, seit der Eröffnung wurde die Verkaufsfläche verdoppelt. Maronski ist für seine farbenfrohen Designs und Lebensfreude bekannt und die Kleidungsstücke der Designerin Martina Meixner sollen Kraft ausdrücken. Die Jamaikanischen Maroons gaben dem Label seinen Namen. Schon seit der Schulzeit ist die Labelchefin fasziniert von der Geschichte Grandy Nandys, der Anführerin der Maroons gegen die englische Kolonialmacht. Nun wird bei Maronski ausschließlich auf Green Fashion gesetzt.


Maronski Shop in der Lindengasse

Maronski goes Organic

Die aktuelle Herbst-/Winterkollektion macht dort weiter, wo vorherige Kollektionen aufgehört haben: Leuchtende Farben stehen wieder einmal im Vordergrund, wobei dieses Mal Blau- und Lila-Töne dominieren – was ausgezeichnet zum Herbst passt. Zentral sind Ballonröcke, aber auch geraffte Oberteile und Jerseykleider mit Glockenärmeln.


Maronski – Herbst-/Winterkollektion 2011/2012

Den Umstieg zum Green Label merkt man der Kollektion, aus bio-fairen Stoffen, anhand der Schnitte und Farben jedoch nicht an: „Ich bleibe meinem Stil treu. Genau deshalb ist die Umstellung auf ökologisches Material für mich ein logischer Schritt und passiert aus Überzeugung!“, so Martina Meixner zur neuen Kollektion. Maronski will so ein Zeichen setzen gegen die Ausbeutung von Mensch und Umwelt durch die Modeindustrie.


Maronski – Herbst-/Winterkollektion 2011/2012

Maronski verschenkt Stoff

Wegen dem Umstieg auf Green Fashion wird das umfangreiche Stofflager von Maronski geräumt, am 3. Dezember von 10:00 bis 20:00 Uhr werden diverse Stoffe aus früheren Kollektionen verschenkt. HobbynäherInnen sind eingeladen, sich ein Stück Stoff abzuholen im Maronski Shop in der Lindengasse. Designerin Martina Meixner wünscht sich im Gegenzug ein Foto der fertigen Kreationen. Solange der Vorrat reicht!


Maronski gibt Stoff – (c) PRISCILLA & PAT

Bilder: (c) Mischa Nawrata (wenn nicht anders gekennzeichnet)

, , , , , , ,

Maronski



Bei Maronski wird auf öko-faire Stoffe gesetzt!

 

Mut, Lebensfreude und Kraft

Die Jamaikanischen Maroons gaben dem Label von Martina Meixner seinen Namen – und das aus einem ganz speziellen Grund. Schon seit der Schulzeit ist die Labelchefin fasziniert von der Geschichte Grandy Nandys, der Anführerin der Maroons gegen die englische Kolonialmacht. Mut, Lebensfreude und Kraft – dafür steht der Name Maronski. Das spiegelt sich in den vielen Farben wieder, die die bunten Maronski-Kollektionen auszeichnen.

Maronski Regale (c) Mautner stadtbekannt.at

Maronski Regale (c) Mautner stadtbekannt.at

Green Fashion

Ein Trend, der sich mittlerweile in der österreichischen Modeszene durchzusetzen scheint, ist „green“ Fashion: Primär werden fair trade Stoffe und biologische Baumwolle verarbeitet. Auch Maronski setzt auf Nachhaltigkeit. Jersey und Baumwolle sind die in den meisten Fällen verarbeiteten Stoffe. Bei vielen Kleidungsstücken setzt Martina Meixner außerdem auf Vielseitigkeit: Kleider, deren Träger unterschiedlich arrangiert bzw. die auch als Röcke getragen werden können, werden regelmäßig angeboten.

Maronski Schal (c) Mautner stadtbekannt.at

Maronski Schal (c) Mautner stadtbekannt.at

 

Weitere Artikel

Kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

« »