Lifestyle

MTV is DEAD

MTV is DEAD

5. Jänner 2011 • Lifestyle

Hätte man sich noch erwartet, dass der einstige Fernsehgigant MTV Germany mit einem Großen Zapfenstreich verabschiedet wird, so musste man sich mit einem wahrscheinlich scherzhaft gemeinten Video der Spice Girls nämlich „Viva Forever“ begnügen, denn der TV-Sender Viva und Viacom-Partner wird das Erbe fortsetzen und übernimmt MTVs Sendeplatz.

Sad But True

Es ist traurig aber wahr, MTV hat sich in die Liga der TV-Sender mit Bezahlschranke gelistet und wird seit dem 1. Jänner 2011 nur mehr für digitalen Kabel-, Satelliten- oder Breitband-Anschluss sowie Pay-TV-Anbietern ausgestrahlt.

MTV Germany – eine Ära geht zu Ende

MTV Germany ging im deutschsprachingen Raum am 7. März 1997 auf Sendung und war damals wie heute nur im Pay-TV vertreten. Ab dem Jahr 1999 fand MTV den Weg ins Free-TV. Dazumal waren am guten alten MTV noch eine Menge Musikvideos zu sehen, jedoch vergingen die Jahre und mit der Zeit (dem Etablieren und Erstarken des Internet und somit der Geburtsstunde für Youtube und co.) musste sich der Musiksender neue Methoden einfallen lassen, den Zuschauer für sich zu gewinnen.

Die Epoche der Doku-Soaps brach an und wir konnten wildfremden Menschen in „The Real World“ beim Zusammenleben zusehen, unseren Fremdschämgrenze bei „Jackass“ ausreizen oder in „Pimp my Ride“ zusehen wie alte Nussschalen aufpoliert wurden.
Es schien, als würden alle Bemühungen seitens MTV die Zuseher mit einem attraktiven Programm zu unterhalten gescheitert sein, denn die Einschaltquoten sanken in den Keller und der Beschluss, MTV Germany wieder ins Pay-TV zurückzuholen, lag auf der Hand.

MTV Germany – Die letzten Stunden

Die Silvesteredition von MTV Home glich eher einem Begräbnis als einer Silvestershow. Die lobhudelnden Leichenredner Joachim Winterscheidt, Klaas Heufer-Umlauf und Palina Rojinski wirkten bei der Moderation selbst kaum lebendiger als der Musiksender in seinen letzten Stunden. Ein Videoclip-Countdown folgte und das Schlusslicht bildeten die Spice Girls mit „Viva Forever“ als Anspielung auf den TV-Sender Viva, auf den neuerdings gesetzt wird.

Im Anschluss und zu allerletzt folgte noch ein nerviger Werbeblock mit Klingeltönen. Spätestens zu diesem Zeitpunkt kam der Gedanke auf, dass der einstige Kultsender seinen Charme schon vor langer Zeit verloren hat und es nicht zuletzt aufgrund der Einschaltquoten höchste Zeit war ins werbefreie Pay-TV einzusteigen.
Vermutlich werden wir auch nichts verpassen, mit dem Wissen, dass als erstes Video im Pay-TV „The Time“ von den Black Eyed Peas lief …

Bye-bye, MTV, time to go. At long last.

, , , , , , , , , , , , ,

Weitere Artikel

Kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

« »