Essen & Trinken – Essen

MoleWest_DorisNeubauer

Kulinarisches rund um den Neusiedler See

21. Juni 2013 • Essen

Die einen bezeichnen ihn müde lächelnd als das “Meer der Wiener”, die anderen können sich einen Sommer ohne ihn gar nicht vorstellen: Der Neusiedler See, der westlichste Steppensee Europas, ist noch immer des Wieners nächste Rettung aus der heißen Stadt.

Und wer sich nach der ersehnte Abkühlung schon einmal die Zeit genommen hat, die Dörfer rund um den See zu erkunden weiß, dass diese mit anderen Urlaubsgebieten durchaus mithalten können – zumindest in Sachen Essen und Trinken! Neben “Steckerlfisch”, Langos und jeder Menge Wein ist von Heurigen, gutbürgerlichen Restaurants bis hin zu Haubenlokalen für jeden Geschmack etwas dabei. Stadtbekannt hat eine kulinarische Reiseroute rund um den Neusiedler See zusammengestellt:

Podersdorf

Bekannt als Surferparadies für Kiter und andere Wellenreiter ist Podersdorf für viele Sinnbild des leichten Lebens, von Beach, Bikinis und Bars. Doch es gibt auch das andere, das ruhige, verschlafene Örtchen im Burgenland, in dem man Wert auf Tradition und Ur-typisches legt.
Das zelebriert man am Besten im Gasthaus “Zur Dankbarkeit”: Begleitet vom Wirt Josef Lentsch isst man sich dort durch “Dankbarkeits-Klassiker” wie den jiddischen Hühnerleberaufstrich oder die Fischsuppe mit Paprika aus Neusiedlerseezander, Ausgeschenkt wird Wein aus der Region, manchmal auch aus dem Weingut der Lentsch´s. Genießen kann man die Ruhe entweder im Gastzimmer, im Schankraum oder im schattigen Garten.

"Zur Dankbarkeit", Hauptstraße 39, 7141 Podersdorf, Tel.: 02177/22 23
April – November:
Mo, Di und Fr von 11:30 – 14:00 Uhr / 17:30 – 21:00 Uhr;
Sa, So und Fei von 11:30 – 21:00 Uhr; Mi/Do: Ruhetag.
Jänner – März:
Fr von 11:30 – 14:00 Uhr / 17:30 – 21:00 Uhr;
Sa, So und Fei von 11:30 – 21:00 Uhr; Mo – Do: Ruhetage.

Mit der Podersdorfer Weinstuben betreibt Lentsch übrigens auch einen Heuriger: Winklergasse 30, 7141 Podersdorf, Tel.: 02177/22 23.

Illmitz

Die Aussicht ist im PRESSHAUS Illmitz weniger aufregend – abgesehen von der geschmackvollen Tischdekoration – , befindet es sich doch mitten im Ortskern von Illmitz. Das Gault Milau- und A la Carte-Restaurant bietet regionale Spezialitäten vom Feinsten und über 600 Weine, vor allem natürlich aus dem Burgenland. Seit 1999 wird es als Familienbetrieb geführt und bietet mit zwei getrennten Räumen, einem Gewölbekeller und einer Terrasse straßenseitig sowie einem Gastgarten im Hof jede Menge Platz für größere Feste.

PRESSHAUS Illmitz, Apetlonerstr 13, 7142 Illmitz, Tel.: 02175/27 30
täglich von 10:00 – 1:00 Uhr, Mo/Di: Ruhetag; Juli bis August täglich.

In Illmitz befindet sich Österreichs Genuss Wirt 2012, das “Illmitzer” von Paul und Christa Haider. Direkt am Radweg zum See gelegen verwöhnt das Ehepaar seit 2000 Gäste mit Fisch-, Fleisch- und Nudelgerichten sowie hausgemachten Nachspeisen. Auf der Terrasse des Lokals können sich Große ausruhen, während die Kleinen auf dem hauseigenen Kinderspielplatz überschüssige Energien los werden.

Illmitzer, Sandgasse 16, 7142 Illmitz, Tel.: 02175/21 47
täglich ab 10:00 Uhr;
Mai – September: Mo: Ruhetag; Oktober – April: Mo/Di: Ruhetag

Was wäre das Burgenland ohne Weinverkostung? Und wo könnte man das besser tun als auf dem Weingut von Willi Opitz, der mit seinen Hochprozentigen im Buch der 100 besten Weine weltweit gelistet ist und Bill Clinton, Arnold Schwarzenegger und McLaren zu seinen Kunden zählt? Das Erlebnis ist einzigartig, nicht nur wegen der köstlichen Weine, sondern vor allem, weil Willi Opitz als Einziger bei seinen Verkostungen auch kleine Leckereien anbietet. Das sind nicht “irgendwelche” Snacks, sondern Häppchen des hauseigenen C.I.A.-Caterings, das von Opitz´Tochter und seinem englischem Schwiegersohn, einem Hauben-Koch, betrieben wird.

Weingut Willi Opitz, St. Bartholomäusgasse 18 (Zufahrt Schellgasse), 7142 Illmitz, Tel.: 02175/20 84
Mo – Fr von 8:00 – 17:00 Uhr;
Sa von 10:00 – 12:00 Uhr / 13:00 – 17:00 Uhr;
So und Fei gegen Voranmeldung.
Verkostungen bitte vorher telefonisch anmelden.
Catering: www.private-dining.at

Purbach

Seit 2006 sind die Tore des Restaurant-Hotel Kloster am Spitz geöffnet, das Haus steht allerdings schon etwas länger: Die ältesten Mauern des Restaurantgebäudes stammen – mindestens – aus dem 12. Jahrhundert. Was zwischen dem 13. und 18. Jahrhundert Heimat von einigen Pauliner-Mönchen war, wurde bereits 1924 ein Gasthaus. Die jetzigen Eigentümer – Wolfgang und Bianca Schwarz – bewirten ihre Gäste mit regionaler Küche und Hochprozentigem aus dem eigenen Weingut. Produziert wird außerdem Sherry, Schnaps und Sekt. Der herrliche Ausblick auf die Weingärten der Gegend bis hin zum Neusiedler See laden zum Bleiben ein; das kann man auch: Es gibt Übernachtungsmöglichkeit für 38 Gäste im ehemaligen Kloster.

Restaurant & Hotel – Kloster am Spitz, Waldsiedlung 2,
7083 Purbach am Neusiedler See, Tel.: 02683/55 19
Mi von 18:00 – 21:00 Uhr;
Do und Fr von 12:00 – 14:00 Uhr / 18:00 – 21:00 Uhr;
Sa, So und Fei von 12:00 – 21:00 Uhr;
Jänner und Februar geschlossen. Betriebsferien: 24.6. – 2.7.!

Rust

In Rust lockt ein kleines Restaurant, das Wirtshaus im Hofgassl mit gutbürgerlicher österreichischer Küche. Gut sind nicht nur die pannonischen Spezialitäten, auch das Ambiente ist erlebenswert: Das renovierte Uralt-Winzerhaus genauso wie der Hof, der ein bisschen an Südfrankreich erinnert und somit alles nach Urlaub schmecken lässt.

Wirtshaus im Hofgassl, Rathausplatz 10, 7071 Rust, Tel.: 02685/60 763
Mi – So und Fei von 12:00 – 14:00 Uhr / 18:00 – 21:30 Uhr;
Mo/Di: Ruhetag
Festspiele: Mi – So und Fei von 12:00 – 14:00 Uhr / 17:00 – 21:30 Uhr;
Mo: Ruhetag. Jänner und Februar geschlossen.
Reservierung erwünscht!

Neusiedl am See

Im Landgasthaus am Nyikospark dreht sich alles ums Kochen – Essen – Trinken – Schlafen. Unter Küchenchef Sascha Huber ist regionale Gourmetküche zu finden, ausgezeichnet von Gault Milau und A la Carte. In regelmäßigen Kochkursen kann man selbst die Vielfalt der pannonischen Spezialitäten kennen und zubereiten lernen. Der holzvertäfelte Gastraum mit alten Möbeln und großen Tischen ist zwar wunderschön, im Sommer allerdings lockt doch der Garten mit seinen hohen Kastanienbäumen. Wer zu viel vom Wein getrunken hat oder einfach nicht genug kriegen kann, der kann im Gästehaus auch übernachten.

Landgasthaus am Nyikospark, Untere Hauptstraße 59,
7100 Neusiedl am See, Tel.: 01267/40 222
Mi – So und Fei von 10:00 – 24:00 Uhr; Mo/Di: Ruhetag.

Allerlei Gaumenfreuden findet man im Landgasthof Zur Alten Mauth, beim Ab-Hof-Verkauf können die regionalen Produkte auf mit nach Hause genomen werden. Von den für die Region berühmten Mangalitza Schweinen bis zur hausgemachten Marmelade werden allerlei pannonische Köstlichkeiten angeboten. Mahlzeiten kann man sich übrigens auch via Partyservice zustellen lassen.

"Zur Alten Mauth", Eisenstädter Straße 205, 7100 Neusiedl am See,
Tel.: 02167/81 29
täglich von 10:00 – 23:00 Uhr; Mi: Ruhetag.

Sie ist und bleibt der schönste und vor allem stilvollste Platz, um den Sonnenuntergang zu genießen: Die Mole West (ja, die darf nicht fehlen). Auf die große Terrasse setzen, “Steckerlfisch” und ein kühles Getränk bestellen und aufs Wasser schauen – Meerstimmung ist in Österreich wohl nirgendwo sonst so zu finden!

Mole West, Seegelände 9 (Strandbad), 7100 Neusiedl am See,
Tel.: 02167/20 205
täglich von 9:00 – 24:00 Uhr; Betriebsferien: 18.11. – 27.12.!

Allen, die ob der Schlemmereien schon jetzt der Bauch weh tut, ist der Neusiedler See-Radweg zu empfehlen: Kalorien- Abbau auf 132 km genauso garantiert wie das Entdecken weiterer kulinarischer Köstlichkeiten auf dem Weg!

Weitere Informationen

Homepage der Region Neusiedlersee, Burgenland-Tourismus , Neusiedler See Radweg

Doris Neubauer

Weitere Artikel

Kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

« »