Essen & Trinken – Essen

(c) stadtbekannt.at
(c) stadtbekannt.at

Kulinarischer Genuss beim Filmfestival am Wiener Rathausplatz

19. Juli 2013 • Essen

Bis 1. September hat man noch die Möglichkeit beim alljährlichen Filmfestival am Rathausplatz vorbeizuschauen. Dieses findet heuer übrigens zum 18. Mal statt. Das Open-Air-Kino bietet eine Vielfalt an Vorstellungen an – von Opern über Konzerte bis Musicals ist für jede und jeden etwas dabei. Musik trifft Spaß und Kulinarisches – und das in einer sehr gemütlichen Location, die immer wieder von vielen Menschen aufgesucht wird. Doch was genau haben die verschiedenen Stände zu bieten? Wo kann man gut essen und herrliche Getränke genießen? Wir haben nachgesehen…

Egal ob salzig, süß, scharf, bitter, sauer, fruchtig, rustikal, asiatisch, griechisch oder indisch – für jeden Gast des Wiener Filmfestivals am Rathausplatz ist etwas dabei. Wenn man von Stand zu Stand spaziert und noch am Überlegen ist, was genau man essen möchte, dann wird die Wahl nicht unbedingt leichter und schneller ausfallen, denn das Angebot ist mehr als riesig. Egal ob für den kleinen, oder den großen Hunger – in diesem Sommer kann man sich an lauschenden Abenden so richtig durchkosten.

Gegen 17:00 Uhr fängt die Abendstimmung am Rathausplatz an. Zu diesem Zeitpunkt hat man noch sehr gute Chancen einen Platz zu ergattern und in noch eher ruhiger Atmosphäre zu essen. Ein paar Stunden später ist die Geräuschkulisse eine andere. Oftmals steht man auch etwas länger in der Schlange um sich etwas kaufen zu können.

Wer gut essen möchte, der kann so gut wie zu jedem Stand gehen, denn die Speisen werden meistens frisch zubereitet. Die offenen Stände ermöglichen einen Einblick darauf. Egal ob Souvlaki beim Griechen, indische Speisen oder traditionelle Wiener Küche – die Gerichte sind definitv lecker.

Auch Naschkatzen kommen auf ihre Rechnung. Der Stand mit Crêpes und Waffeln hat eine richtig gute Auswahl um den Gästen den Abend zu versüßen. Aber auch bei der Wiener Küche gibt es nicht nur etwas fürs Auge, sondern auch etwas Süßes für den Magen – Mohn- und Nussnudeln. Diese lassen die Herzen der Fans der österreichischen Schmankerlküche mit Sicherheit höher schlagen.

Was die Preise anbelangt, sind die meisten Speisen relativ teuer, im Vergleich zu der Menge, welche dann auf dem kleinen Teller landet. Das liegt aber vor allem daran, dass die Kosten für die Standbetreiber sehr hoch sind. Es gibt aber auch Ausnahmen. Wenn es beispielsweise hauptsächlich um den Hunger geht, dann kann man sich beim Ottakringer Bier Stand einen Brezn kaufen – von diesem wird man mehr als satt.

Die Getränkeauswahl ist ebenfalls riesig. Säfte, Limonaden, Bier, Wein, Cocktails, Bowlen – der Rathausplatz geht fast über. Sehr zu empfehlen sind Stöger’s Pfirsich Bowle sowie der Erdbeer-Hollunder-Mojito beim Red Room Stand.

Nun, es lohnt sich auf jeden Fall vorbeizuschauen, denn wenn tolle Filmvorstellungen, besonderes Flair und gutes Essen und Trinken in charmanter Wiener Atmosphäre aufeinandertreffen, dann ist Filmfestivalzeit am Wiener Rathausplatz – und diese Zeit sollte man sich, solange das Wetter noch schön bleibt, nicht entgehen lassen.

Tipps:
Durchkosten, durchkosten, durchkosten…

Fotos (c) Lukas Suk

Lukas Suk

Weitere Artikel

Kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

« »