Lifestyle – Skurriles

Sebastian Kurz / Foto - STADTBEKANNT

Jugend an der Macht

21. April 2011 • Skurriles12 Kommentare zu Jugend an der Macht

Für viel Unverständnis sorgte in den vergangenen Tagen Michael Spindeleggers Entscheidung für den erst 24-jährigen Studenten und JVP-Chef Sebastian Kurz als neuen Staatssekretär für Integration im Innenministerium. Kritik wurde vor allem an Kurz’ Jugend und Unerfahrenheit geübt. Da Lebensalter an sich noch kein Ein- oder Ausschlusskriterium sein soll, hat stadtbekannt eine Liste von Herrschern erstellt, die bei ihrem Amtsantritt noch jünger als der zukünftige Staatssekretär Kurz waren

Alexander der Große / 20: 
Als 336 v. Chr. Philipp II. Makedonien starb, hinterließ er seinem erst zwanzigjährigen Sohn Alexander den Thron. In jahrelangen Feldzügen und Schlachten eroberte er sich eines der größten Reiche der Geschichte zusammen. Lange genießen konnte er seine Erfolge leider nicht, starb er doch schon nach dreizehn Jahren Herrschaft im Alter von 32 Jahren. Durch seine Erfolge als Feldherr ging er als Alexander der Große in die Geschichte ein und verewigte seinen Namen in der ägyptischen Hafenstadt Alexandria.
Sebastian-Kurz-Faktor -4 Jahre

Nero / 16:
Nachdem seine Mutter Agrippina seinen Vorgänger Claudius vergiften hatte lassen, bestieg Nero Claudius Caesar Augustus Germanicus, kurz Nero, 54 n. Chr. bereits mit 16 Jahren den römischen Thron. Seine Regentschaft bleibt bis zum heutigen Tage umstritten. Während zeitgenössische Autoren insbesondere seine frühen Jahre durchaus positiv beurteilen, wurde sein Ruf mit der Zeit immer schlechter. Angelastet wird ihm vor allem der Brand Roms, was nicht zu beweisen ist.
Sebastian-Kurz-Faktor -8 Jahre

 
Der 14. Dalai Lama / 4:
Tendzin Gyatsho, wie das geistliche und weltliche Oberhaupt der Tibeter mit Geburtsnamen heißt, wurde 1940 im Alter von vier Jahren inthronisiert. Zehn Jahre später, am 17. November 1950 erhielt er auch die weltliche Herrschaft über Tibet. De-facto ist dies jedoch seit 1951 von der Volksrepublik China besetzt, weshalb der Dalai Lama 1959 während eines Aufstandes auch fliehen musste und seither im Exil lebt.

Sebastian-Kurz-Faktor -20 Jahre

 
Johann I. von Frankreich:

Schon von Geburt an französischer König war Johann I. Sein Vater Ludwig X. verstarb im Juni 1316 fünf Monate vor Johanns Geburt, was ihn mit dem Augenblick in dem er das Licht der Welt erblickte automatisch zum legitimen Erben der Königswürde machte. Tragischerweise endete sein Leben jedoch schon vier Tage nach seiner Geburt, als er am 19. November 1316 verstarb. Aus diesem Grund trägt er auch den Beinamen "der Posthume".

Sebastian-Kurz-Faktor -24 Jahre

 
Die Kindliche Kaiserin:
Etwas außer Konkurrenz in dieser Liste, da ihr Alter nicht schlüssig feststeht und auch nicht klar ist zu welchem Zeitpunkt sie ihr Amt angetreten hat, jedoch mit Sicherheit jünger als Sebastian Kurz ist die Kindliche Kaiserin aus Michael Endes „Die Unendliche Geschichte“.

Eine weitere Gemeinsamkeit mit Sebastian Kurz, neben ihrer Jugend, ist auch ihr Verzicht auf Herrschaft. Doch während es im Integrationsstaatssekretariat eher an Macht fehlt, legt die Kindliche Kaiserin von sich aus keinen Wert auf die Gewalt über die Einwohner Phantásiens.
Sebastian-Kurz-Faktor unbekannt

Sebastian Kurz im Portrait.

Sebastian Kurz in der Diskussion.

Facebook-Gruppen:

Kurz als Integrationsstaatssekretär? – NEIN DANKE!!

Ich mach den Integrationsstaatssekretär bei Humboldt

Integration darf nicht zu Kurz kommen

Sebastian Kurz auf Facebook

, ,

Weitere Artikel

12 Antworten auf Jugend an der Macht – Verstecken

  1. Charles sagt:

    Die Jungfrau von Orleans
    war auch früher dran.

  2. mario sagt:

    Supermann
    war auch jünger und hatte schon Superkräfte.

  3. sarah sagt:

    Pro Kurz?!
    Ich glaub ich spinn, wurdet ihr für den Beitrag bezahlt? Hier geht’s doch nicht nur um sein Alter! Hier geht’s darum, dass ein (weiterer) peinlicher Schwachkopf ins Amt geholt wird, das kritisiert das Gros der Protestierenden.

  4. zu kurz? sagt:

    Ich glaub ich spinn,
    ein Artikel mit Nero und der kindlichen Kaiserin und Nero wird als pro Kurz Artikel verstanden. Die welt steht wohl nicht mehr lange….

  5. Ngho sagt:

    mit
    Nero und Nero also;-)

  6. mishmash sagt:

    vergleichbar?
    zu den zeiten wo die oben genannten herrscher lebten lag die lebenserwartung wsl auch bei 35 jahren…

  7. Ngho sagt:

    @mishmash
    Eh damals war man mit 24 vermutlich steinalt;-). Aber ich glaub der Artikel ist ohnehin glaub ich nicht so ganz ernst.

  8. stadtbekannt sagt:

    Achtung Satire 😉
    Der Artikel ist nichtmal in Ansätzen ernstgemeint und schon garnicht pro-Kurz zu verstehen. Gerade weil es hier nicht um sein Alter geht machen wir diese – offentsichtlich – sinnlosen Vergleiche!

  9. ella sagt:

    sinnlos
    was ist das für ein sinnloser artikel???
    gebe sarah absolut recht-hier gehts nicht ums alter (vorallem der vergleich mit nero etc. ist mehr als lächerlich!!!!)
    der typ ist einfach nur suspekt-ein schmieriger versnobter "schwarz ist geil"sager der von der thematik "integration" keine ahnung hat schaffte den sprung ins parlament?

    da frage ich mich echt in was für einem land leben wir denn?????????

  10. jehova sagt:

    @ella
    ein post ober dir steht groß ACHTUNG SATIRE

    dass kurz‘ alter als pseudo-streitfrage hochstilisiert wird, wird hier ja eben ins lächerliche gezogen. also erst lesen, dann nachdenken, dann posten. und ironiedetektor einschalten!

  11. ella sagt:

    jaja
    ich will mich trotzdem aufregen!!!!!!
    alles was mit dem "neuen"in zusammenhang gebracht wird wird aus prinzip erstmal schlecht gemacht und sowieso kritisiert!

    p.s trotz ironiefaktor artikel trotzdem daneben!
    bussis

    pps.vielleicht ironisch gemeint

    ppps vielleicht auch nicht!!!

  12. Markus sagt:


    Ja, eine Mischung aus "Alexander dem Großen" und "die Kindliche Kaiserin) trifft bei ihm voll ins ‚Schwarze‘! Aber sein Alter ist wurscht – es grenzt nur einfach fast schon an Verhöhnung, einen solchen, für den Großteil der Bevölkerung, heiklen Posten (offensichtlich handelt es sich ja sowieso um eine pro forma Position, die besser eingespart werden sollte) an eine >stadtbekannte< Witzfigur, ohne wirkliche Qualifikationen, zu verschenken – ein Stadtbekannt-Enthüllungsbericht, ob es sich bei ihm nicht doch um einen geheimen Sprössling der Pröll-Dynastie oder dergleichen handelt, wäre auch noch interessant, weil anders lässt sich das ja fast nicht erklären! 😉

Kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

« »