Lifestyle – Skurriles

google.at

JfGit – Just fucking Google it!

26. Juli 2013 • Skurriles

Wer wissen will was Österreich googelt, tut sich mit Goolges Insights for Search leichter denn je. Allerdings ist das Service nur für Nicht-Misanthropen geeignet, denn besonders schlau ist es nicht, was Österreich so zusammengoogelt und bei so mancher Suchanfrage zweifelt man vollends am Verstand der Suchenden.

Österreich googelt Facebook, denn genau so einfach wie auch banal stellt sich das wirklich dar. Kein anderer Begriff wurde seit Anfang 2011 häufiger gegoogelt als Facebook. Vermutlich wissen Herr und Frau ÖsterreicherIn von der urbanen Legende, dass das Internet explodiert, wenn man auf Google Google googelt und haben sich deshalb dazu entschieden, Facebook statt Google zu googeln. Vielleicht wollen sie aber auch einfach nur wissen was dieses Facebook ist, von dem man immer häufiger hört? 

Auf den Plätzen folgen YouTube, die Todesmutigen, die Google trotzdem googeln, das Wetter und bereits auf Platz fünf der ORF. Besonders originell ist Österreich hier also nicht, auf den danach folgenden Plätzen wird es aber noch schlimmer. Auf Platz sechs folgt „you“ und damit der Einstieg in die Dada -Suche. Wollten die ÖsterreicherInnen ihr Gegenüber finden oder doch YouTube?

Wir wissen es nicht, aber schlimmer geht es immer. Auf Rang sieben findet man „spiele“ und auf Rang neun „test“. Bei beiden Suchanfragen stellt sich doch ernsthaft die Frage, ob die Suchenden nicht wussten was sie suchen sollten, oder tatsächlich geglaubt haben so an brauchbare Informationen zu kommen.

Fast möchte man ihnen zurufen „was für Spiele?“, „welcher Test?“ lässt es aber dann doch bleiben und schaut sich stattdessen die Ergebnisse für Wien an und eines kann man gleich verraten, besser wird es nicht.

Wien sucht Wien

Dass die WienerInnen besonders der Begriff „Wien“ interessiert, mag verwundern. Ist das alleine durch Betrunkene, die sich um halb fünf Uhr morgens nicht mehr sicher sind, ob sie in Wien sind und es ergoogeln wollen, erklärbar? Ist es vielleicht sogar eine Form von Suchmaschinen-Lokalpatriotismus? Jedenfalls unterscheiden sich die WienerInnen sonst nicht viel von den ÖsterreicherInnen, außer, dass sie am vierten Platz nach „österreich“ gesucht haben und auch so bewiesen, dass sie sich ob der eigenen geografischen Verortung unsicher sind.

Im letzten Monat war der Spritpreisrechner die Suchanfrage, die mit großem Abstand am meisten zulegen konnte. Plus 3.500 Prozent lautet die beeindruckende Zahl, gefolgt von gmx.at, deichmann und dem iphone5. Dass die Suche nach livescore zunahm erklärt der Start der Bundeliga und dass paypal mehr gesucht wird, daran waren vielleicht auch die zugehörigen Wetten schuld.

Generell fällt aber auf, dass WienerInnen wie auch ÖsterreicherInnen sehr unspezifiziert suchen, was sie mit den meisten anderen Nationen gemeinsam haben, die auch vor allem Wetter, Youtube und Facebook suchen.

Wer ist Sarah Engerls?

Betrachtet man die Bildsuche, so wird dem Autor dieser Zeilen rasch klar, dass er in Punkto Gossip Nachholbedarf hat. Wer ist Sarah Engels? Österreich wusste das scheinbar besser und hat sich für Bilder der Zweit-platzierten der achten Staffel von DSDS besonders interessiert. Die Suchanfragen nach ihren Bildern nahmen um satte 4.250 Prozent zu. Auf Platz zwei folgt Fernanda Brandao, die erstgenannte bei DSDS in der Jury bewerten konnte und auf Puls4 bald bei Popstars zu sehen sein wird. Schlimmer ist die allgemeine Bildsuche. Am häufigsten wird in der Bildersuche nach Bildern gesucht, was den Hang zum Absurden bei den Suchanfragen einmal mehr unterstreicht. Auf den Plätzen folgen Wallpaper, Tattoo und BMW. Österreich ist auch hier wieder sehr spezifisch und weiß offenbar genau, was es sucht.

Big in Japan

Newssuche gibt es natürlich auch eine auf Google. Besonders das AKW-Unglück in Fukushima beschäftigte die Google Nutzenden. Keine Suchanfrage nahm stärker zu als die nach Fukushima, auf Rang vier folgt Japan. Bei der allgemeinen News Suche findet man Japan sogar auf Rang drei, womit die ÖsterreicherInnen einmal mehr einen Hang zum Konkreten beweisen. Dass auf Rang vier News folgt macht es schon sehr schwer die Landsleute gern zu haben und Wien, beziehungsweise Österreich, auf den Plätzen eins und zwei treiben einem gar Tränen der Verzweiflung in die Augen.

Zum Glück kennt sich Google mit dem googeln aus und bietet einfache Tipps für optimale Suchergebnisse.  

Weitere Artikel

Kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

« »