Lokalführer – 2go

(c) Fresh
(c) Fresh

Fresh Soup and Salad

1. Dezember 2013 • 2go

Take aways gibt es in Wien ja wie Sand am Meer. Wer mittags nur wenig Zeit zum Essen aufwenden kann, der weiß, wie schnell Brötchen und Co. einem zum Hals heraus hängen. Umso wertvoller sind demnach kulinarische Einrichtungen, die gutes, günstiges und schnelles Essen mit Köpfchen zubereiten. So wie das Fresh Soup and Salad in der Wipplingerstraße 1 im ersten Bezirk, das mit einer wöchentlich wechselnden Speisekarte an Suppen, Currys und Salaten punktet.

Von unzähligen Büros umgeben und den Bedürfnissen der arbeitenden Bevölkerung entsprechend, sich schnell und idealerweise gesund zu ernähren, trifft das Fresh Soup and Salad den Zahn der Zeit. Mit minimalistischem Design – eher puristisch ausgestattet, wirkt das Fresh Soup and Salad sauber und clean – sehr schön, aber beinahe etwas zu steril, um richtig gemütlich zu sein (aber das ist ja auch nicht die Intention des Take aways). Im Lokal stehen drei Tische zum Essen vor Ort zur Verfügung. Meist hat man jedoch gerade um die Mittagszeit eher wenig Chancen, einen dieser Sitzplätze zu ergattern. Besser ruft man vorher an, gibt seine Bestellung auf und holt diese ab, um sie im Büro zu essen.


Frische Suppen, Currys und Salate

Die Auswahl der Speisen ist zwar überschaubar, aber in Bezug auf die verwendeten Zutaten und der wöchentlich wechselnden Speisekarte abwechslungsreich. Die Suppen, wie etwa Karotten-Orangen-Suppe, Süßkartoffel-Ingwer-Suppe oder Zucchinicreme Suppe mit Paprikaspätzle, liegen preislich um die 4 Euro. Für die Currys, beispielsweise Tom-Ka Curry mit Pute, Garnelencurry oder Gelbes Linsen-Tofu-Curry, bezahlt man zwischen 5,- und 6,- Euro. Im Vergleich zu den Currys ist die Größe der Salate etwas kleiner, kostet mit einem Preis von 4,10 bis 4,70 Euro aber auch weniger. Momentan im Angebot sind u.a. Hühnersalat "Toskana", Penne Tomate-Avocado oder Thunfischsalat mit Mais und Zuckererbsen. Übrigens werden bei der Zubereitung keine Konservierungsmittel und Geschmacksverstärker, keine künstlichen Farbstoffe, chemischen Zusatzstoffe und kein Glutamat verwendet.


…und sonst?

Daneben gibt es frisch gebackenes Brot, kaltes Leitungswasser darf man sich gratis nehmen. Zudem hat Fresh Soup and Salad sein Angebot an Getränken mit dem üblichen Flüssigen und einigen Bio-Säften (€ 2,70) kürzlich wesentlich erweitert. Leckere Nachspeisen, wie Mangocreme oder Grießflammerie auf Brombeermark, gibt es um 1,90 Euro.


Fresh Price

Wem das immer noch zu teuer ist, der sollte einmal zur „happy hour“ zwischen 18:30 und 19:30 Uhr vorbeischauen. Von Montag bis Freitag gibt’s Currys, Suppen und Salate um den „Fresh Price“ von 3,50 Euro!


stadtbekannt meint

Haubenküche darf man sich vielleicht nicht erwarten, doch in Bezug auf das Preis-Leistungs-Verhältnis ist das Fresh Soup and Salad durchaus einen Besuch wert.

  Ambiente – Take away   Service – freundlich
  Qualität – gut   Preis – günstig
  Nichtraucher      

Fresh Soup and Salad



Take aways gibt es in Wien ja wie Sand am Meer. Wer mittags nur wenig Zeit zum Essen aufwenden kann, der weiß, wie schnell Brötchen und Co. einem zum Hals heraus hängen. Umso wertvoller sind demnach kulinarische Einrichtungen, die gutes, günstiges und schnelles Essen mit Köpfchen zubereiten. So wie das Fresh Soup and Salad in der Wipplingerstraße 1 im ersten Bezirk, das mit einer wöchentlich wechselnden Speisekarte an Suppen, Currys und Salaten punktet.

Von unzähligen Büros umgeben und den Bedürfnissen der arbeitenden Bevölkerung entsprechend, sich schnell und idealerweise gesund zu ernähren, trifft das Fresh Soup and Salad den Zahn der Zeit. Mit minimalistischem Design – eher puristisch ausgestattet, wirkt das Fresh Soup and Salad sauber und clean – sehr schön, aber beinahe etwas zu steril, um richtig gemütlich zu sein (aber das ist ja auch nicht die Intention des Take aways). Im Lokal stehen drei Tische zum Essen vor Ort zur Verfügung. Meist hat man jedoch gerade um die Mittagszeit eher wenig Chancen, einen dieser Sitzplätze zu ergattern. Besser ruft man vorher an, gibt seine Bestellung auf und holt diese ab, um sie im Büro zu essen.


Frische Suppen, Currys und Salate

Die Auswahl der Speisen ist zwar überschaubar, aber in Bezug auf die verwendeten Zutaten und der wöchentlich wechselnden Speisekarte abwechslungsreich. Die Suppen, wie etwa Karotten-Orangen-Suppe, Süßkartoffel-Ingwer-Suppe oder Zucchinicreme Suppe mit Paprikaspätzle, liegen preislich um die 4 Euro. Für die Currys, beispielsweise Tom-Ka Curry mit Pute, Garnelencurry oder Gelbes Linsen-Tofu-Curry, bezahlt man zwischen 5,- und 6,- Euro. Im Vergleich zu den Currys ist die Größe der Salate etwas kleiner, kostet mit einem Preis von 4,10 bis 4,70 Euro aber auch weniger. Momentan im Angebot sind u.a. Hühnersalat "Toskana", Penne Tomate-Avocado oder Thunfischsalat mit Mais und Zuckererbsen. Übrigens werden bei der Zubereitung keine Konservierungsmittel und Geschmacksverstärker, keine künstlichen Farbstoffe, chemischen Zusatzstoffe und kein Glutamat verwendet.


…und sonst?

Daneben gibt es frisch gebackenes Brot, kaltes Leitungswasser darf man sich gratis nehmen. Zudem hat Fresh Soup and Salad sein Angebot an Getränken mit dem üblichen Flüssigen und einigen Bio-Säften (€ 2,70) kürzlich wesentlich erweitert. Leckere Nachspeisen, wie Mangocreme oder Grießflammerie auf Brombeermark, gibt es um 1,90 Euro.


Fresh Price

Wem das immer noch zu teuer ist, der sollte einmal zur „happy hour“ zwischen 18:30 und 19:30 Uhr vorbeischauen. Von Montag bis Freitag gibt’s Currys, Suppen und Salate um den „Fresh Price“ von 3,50 Euro!


stadtbekannt meint

Haubenküche darf man sich vielleicht nicht erwarten, doch in Bezug auf das Preis-Leistungs-Verhältnis ist das Fresh Soup and Salad durchaus einen Besuch wert.

  Ambiente – Take away   Service – freundlich
  Qualität – gut   Preis – günstig
  Nichtraucher      

Weitere Artikel

Kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

« »