Essen & Trinken – Essen

Eine kulinarische Weltreise

Eine kulinarische Weltreise

12. August 2012 • Essen

Lust auf internationale Speisen und Getränke, aber kein Geld für eine Reise um die Welt? Sparen und Koffer packen ist eigentlich gar nicht nötig, denn über ganz Wien verstreut gibt es unzählige kleine Läden, die eine wunderbare kulinarische Abwechslung zum Supermarkt um die Ecke bieten. Stadtbekannt hat eine kleine Liste für euch zusammen gestellt.

Billa, Zielpunkt, Spar – und wie sie alle heißen: Auf das Sortiment jener Supermärkte, deren Schilder und Auslagen uns an jeder Wiener Straßenecke in wohl bekannten Farben entgegen leuchten, ist Verlass. Nun kann das zum einen ein Vorteil sein, wenn man, sowieso schon abgehetzt, müde und ausgehungert, auf die Schnelle einen Snack braucht, zum anderen aber wird es irgendwie auch langweilig. Fast schon können wir uns nicht mehr halten vor lauter Freude, wenn eine neue Schokoladesorte die Regale erobert.

Wir haben für euch eine kleine Liste – ohne den Anspruch auf Vollständigkeit natürlich – an feinen Alternativen zum altbekannten Supermarkt erstellt, in denen skandinavische, britische oder beispielsweise polnische Spezialitäten den Gaumen mit neuem Geschmack verwöhnen.

Skandinavisch

Das Skaen auf der Margaretenstraße 56 im 5. Bezirk lässt im ersten Moment wahrscheinlich eine falsche Vermutung aufkommen. Wer sofort an das IKEA-Restaurant mit Daim-Torte und Fleischbällchen denkt, wird im Skaen überrascht werden, denn das Sortiment ist wesentlich vielfältiger. Außer seiner Funktion als Imbiss, ist das Skaen außerdem ein kleiner Laden, der von Schokolade, Lakritze und Pralinen über Säfte und Schnäpse bis hin zu Marmeladen und Eis einen guten Einblick in die kulinarische Welt Skandinaviens gibt.

Skaen: Margaretenstraße 56, 1050 Wien

Angelsächsisch

Oreo Kekse, Dr. Pepper Cola oder Salt & Vinegar Chips: Solltet ihr das unbändige Verlangen nach den, zugegebenermaßen, zum Teil etwas gewöhnungsbedürftigen angelsächsischen Spezialitäten verspüren, dann ist ein Abstecher zu Bobby’s Food Store in der Schleifmühlgasse 8 im 4. Bezirk sicher kein Fehler. Neben typischen Gewürzmischungen, Massen an Fertigprodukten oder beispielsweise englischem Käse, gibt es hier außerdem auch das australische Vegemite. Der extrem salzig und zusätzlich ein wenig bitter schmeckende Aufstrich ist selbst unter Australiern umstritten – entweder man hasst ihn, oder man liebt ihn. Eine Kostprobe ist die Paste, die man fast schon als australische Nationalspeise bezeichnen könnte, aber auf jeden Fall wert.

Bobby’s Food Store: Schleifmühlgasse 8, 1040 Wien

Polnisch

Auf der Lerchenfelderstraße 54-56 im 8. Bezirk werden im Delikatessenladen Smak diejenigen glücklich werden, die vor auch vor zum Teil etwas deftigerer Küche nicht zurück schrecken. Pierogi, also meist entweder mit Faschiertem und Zwiebeln oder Kraut und Pilzen gefüllte Teigtaschen, gibt es hier beispielsweise im Tiefkühlfach, und den Klassiker Borschtsch in den Regalen. Borschtsch ist eine klare Suppe aus roten Rüben, die in Polen als eine der Nationalspeisen gilt. In einem polnischen Laden sollte man jedoch auch die Gelegenheit nutzen und die Spirituosen-Ecke ein wenig genauer unter die Lupe nehmen – besonders empfehlenswert ist hier Zobrowka, ein Büffelgrasvodka, der, mit naturtrübem Apfelsaft gemischt, beinahe ein wenig wie ein Apfelstrudel mit Zimt schmeckt.

Smak: Lerchenfelderstraße 54-56, 1080 Wien

Asiatisch

Natürlich findet man Sojasauce, Instant-Nudeln mit Shrimpsgeschmack oder Wasabinüsse nicht erst seit gestern, auch im Supermarkt um die Ecke. Viel mehr Spaß macht das Einkaufen typischer asiatischer Lebensmittel in dem riesigen Supermarkt Lili Markt auf der Rechten Wienzeile 29 im 4. Bezirk, wo es nicht bloß zwei oder drei Geschmacksrichtungen der Drei-Minuten-Nudeln, sondern geschätzte hunderte gibt. Neben frischem Gemüse, Fisch und Fleisch findet man unter anderem auch Regale voller unfassbar bunt verpackter Süßigkeiten, deren Konsistenz immer wieder eine Überraschung ist.

Lili Markt: Rechte Wienzeile 29, 1040 Wien

Mexikanisch

Freunde des scharfen Essens sollten einen Ausflug in die Siebensterngasse 16A im 7. Bezirk andenken, denn an dieser Adresse hat sich der Laden Casa Mexiko angesiedelt – und der Teaser „Scharf auf guten Geschmack…“ verspricht mit Sicherheit nicht zu viel. Neben Tortillas, Tacos und Tequila, soweit das Auge reicht, können sich die Wagemutigeren an der großen Chili-Auswahl versuchen, die es in frischer und in getrockneter Form sowie in Konserven zu erstehen gibt. Ein kleiner Tipp am Rande: Milch oder Joghurt können in Momenten des Hustens, Röchelns und des hochroten Kopfes einen wesentlichen Schritt zum erneuten Wohlbefinden beitragen.

Casa Mexiko: Siebensterngasse 16A, 1070 Wien

Griechisch

Einen Hauch von Urlaub, gepaart mit dem salzigen Duft einer Meeresbrise inmitten eines blau-weißen Fischerdörfchens, verspricht der Besuch von La Grèce auf der Lerchenfelderstraße 26 im 8. Bezirk. In dem kleinen Laden erwartet einen alles, was man mit griechischen Essen völlig klischeebehaftet verbinden würde: Neben gebratenen Zucchini, eingelegten Melanzani oder Weinblättern warten Tzatziki, Schafkäseaufstrich oder Olivenpaste darauf, gekostet zu werden. Auch die Auswahl an Oliven und Käse ist riesig: Egal, ob gefüllte oder nicht gefüllte Oliven, ob mit Knoblauch eingelegter Schafkäse oder Halloumi, Griechenland hat seine kulinarische zweite Heimat in der Josefstadt gefunden.

La Grèce: Lerchenfelderstraße 26, 1080 Wien

, , , , , ,

Weitere Artikel

Kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

« »