Lifestyle – Skurriles

Regen in Wien

Eine Woche Regen

31. Mai 2013 • Skurriles

Der Wetterbericht für die kommenden Tage ist dann doch eher enttäuschend: statt auf Sonnenstrahlen darf man sich auf eine Woche Regen freuen. Damit ihr keiner Sommer-Depression verfällt, haben wir euch ein Regenprogramm zusammengestellt – wie gewohnt mit einem Augenzwinkern. 

Dass das Wiener Wetter tut, was es will, das ist schon lange kein Geheimnis mehr. Plötzliche Regenzeit zum Sommerbeginn schockiert und schon lange nicht mehr, man munkelt sogar, dass es Personen gibt, denen das trübe Wiener Sommerwetter durchaus gefällt. Uns eigentlich weniger, aber was soll’s, sudern tun wir sowieso schon genug, also haben wir euch für die kommenden Tage einige Programmpunkte zusammengestellt, die zwar nicht den Himmel, aber dafür euer Gemüt erhellen sollen. Die frustrierenden Wetterdaten haben wir bei ZAMG nachgelesen.

Freitag

Der Freitag ist noch recht gnädig, mit 12 Grad und etwas Auflockerung am Nachmittag lässt sich dann auch die Nacht ganz gut überstehen, die natürlich regnerisch wird. Am ersten Tag unserer Regen-Woche geht es ab ins Solarium, Qick Sun, Sun Company oder Sun Factory zaubern Sonne in unsere Herzen. Wer Angst vor Folgeschäden hat, kann beruhigt sein: Stefan Petzner und auch alle ProtagonistInnen von Saturday Night Fever sind noch am Leben. 

Samstag

Zwar steigen die Höchsttemperaturen am Samstag auf satte 17 Grad, dafür gibt es aber Gewitter, Regen, Donner und Blitz. Um trotzdem die Sommer-Laune nicht zu verlieren, empfehlen wir einen Besuch beim Eis-Greißler im 1. Bezirk, bei dem man an sonnigen Tagen mit einer langen Schlange zu kämpfen hätte. Das selbe gilt natürlich auch für Kurt Frozen Yogurt, bei dem man es sich sogar im Untergeschoss gemütlich machen und mit dem Froyo in der Hand zumindest so tun kann, als wäre Sommer. 

Sonntag

Am Sonntag geht es heiter weiter, mit 19 Grad und natürlich mit Regen. Wart ihr schon mal alleine im Freibad? Na dann wird es ja Zeit, Wiens schönste Sommerbäder warten auf euch. Da außer euch niemand vor Ort sein wird, ist nackt baden wahrscheinlich kein Problem, über genügend schattige Plätze müsst ihr euch keine Sorgen machen und auch die Sonnencreme dürft ihr ausnahmsweise zuhause lassen. 

Montag

Am Montag steigen die Temperaturen auf 15 Grad, inklusive Regen, natürlich. Hervorragendes Wetter zum Sandburgen bauen, verwendet man feuchten Sand, entstehen wunderbar seltsame Kunstwerke, die im Fachjargon auch als Kleckerburgen bezeichnet werden. Ausgelassen im Sand spielen kann man an den Sandstränden Wiens oder natürlich auch in den unzähligen Sandkisten der Wiener Parks

Dienstag

Am Dienstag zeigt das Thermometer wahrscheinlich satte 18 Grad, und das vielleicht sogar ohne Regen. Vielleicht. Wer auf Nummer sicher gehen will, der bastelt sich den Sommer für Zuhause, nämlich angeleitet von unseren DIY Tipps. Pina Colada in der Hand, selbstgemachtes Eis im Tiefkühler (vielleicht sogar ein Tschisi?) macht man es sich inklusive selbstgebasteltem Badetuch und Badetasche im Wohnzimmer gemütlich. Dann muss man nur noch die Heizung raufdrehen, den DVD-Player mit der ersten Staffel Baywatch füttern et voila: der Sommer hat begonnen. 

Weitere Artikel

Kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

« »