Wien – Leben

Leica Shop (c) stadtbekannt.at
Leica Shop (c) stadtbekannt.at

Digitale Möglichkeiten und analoge Liebe

27. Dezember 2013 • Leben

Gibt es eigentlich tatsächlich noch Menschen, die nicht leidenschaftlich gerne Auslöser betätigen, um die schönen, lustigen, verrückten,… Situationen des Lebens festzuhalten? Ob es nur ein spontaner Schnappschuss am allzeit griffbereiten Smartphone ist oder ein sorgsam ausgewähltes Motiv, das man analog mit der eigenen Polaroid ablichtet – Fotos bereichern schon seit etlichen Jahrzehnten unser Leben und kommen trotzdem nie aus der Mode. Die Methoden, wie und womit man sie knipst und die Ideen, was man mit den Resultaten anstellt, wachsen ständig weiter – oder kommen nach mehr oder weniger langen Pausen zurück.

Fotoreisen durch den Großstadtdschungel

Wer es leid ist, Wien und seine Bauwerke und Gesichter nur auf die typisch touristische Art einzufangen, hat inzwischen einige Alternativen, die Abwechslung und Spaß bringen. Fotografie muss keineswegs ein einsames Hobby sein. Neue Leute kennelernen, neue Orte entdecken und neue Techniken erproben: regelmäßig finden organisierte Fotowalks statt, die die Teilnehmenden an verschiedene Plätze der Stadt führen und Raum zum Fachsimpeln geben.

Kreative Köpfe, die Zeitdruck nicht aus der Fassung bringt und die sich gerne mit anderen messen, haben schon seit mittlerweile zehn Jahren die Möglichkeit am Wiener Fotomarathon teilzunehmen, bei dem sowohl Amateure als auch Profis aller Altersklassen willkommen sind. Die Herausforderung einer möglichst ideenreichen und eindrucksvollen Umsetzung der Themenliste – alles ganz ohne Bildbearbeitung – erfreut sich hoher Beliebtheit und ist für viele Fotografiebegeisterte jedes Jahr aufs Neue ein absolutes Muss. Anhänger des Nervenkitzels „verirren“ sich mit ihrer Kamera nicht selten in leerstehende Häuser oder alte Industrieruinen, die diesen unheimlichen, aber höchst eindrucksvollen Charme versprühen. Urban Exploration ist die etwas andere Erforschung des Großstadtdschungels und nicht gerade ungefährlich, aber bringt oft Fotos hervor, die Begeisterung auslösen.

Offline Lächeln

Bei manchen Bildern wäre es definitiv zu schade, sie in sozialen Netzwerken oder gar nur in Ordnern am Computer verstauben zu lassen. Mittlerweile gibt es neben den klassischen Ausdrucken unzählige andere Möglichkeiten, auch offline Freude an Fotos zu haben. Schöne Aufnahmen lassen sich nicht nur zu den bekannten Kalendern und Büchern umfunktionieren, sondern auch zu Taschen, Uhren und Schutzhüllen für das Handy oder Tablet. Viele Geschenkideen und Inspirationen, die Fotoherzen höher schlagen lassen, findet man auf fotoshop.bipa.at.

Bitte Retro!

Die Retro-Welle der Fotografie, die schon vor längerer Zeit mit Lomo, Polaroid und analogen Fotoautomaten über Wien und den Rest der Welt geschwappt ist, hat noch lange kein Ende gefunden – zum Glück! Auch wenn Begriffe wie Instagram und Hipstamatic bei einigen Personen schon leichte Aggressionen auslösen mögen, abseits der Apps kann man den Retro-Trend doch nur lieben, oder? Alle, die der analogen Fotografie immer noch oder schon wieder verfallen sind, könnten auf der Fotomeile Westbahnstraße gewisse Stücke finden, die sie glücklich machen. Sehr glücklich sogar.

Weitere Artikel

Kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

« »