Wien – Gut zu wissen

(c) stadtbekannt
(c) stadtbekannt

Die beliebteste Rebsorte

9. Mai 2013 • Gut zu wissen

Welche ist des Wieners liebste Rebsorte?

In Wien wachsen vor allem Grüner Veltliner, Riesling, Weißburgunder, Chardonnay und die Rotweine Blauer Zweigelt, Blauburgunder und Cabernet Sauvignon. Die Spezialität der Weinstadt ist allerdings der Gemischte Satz.

Dieser Weißwein wird aus mindestens drei, manchmal aber viel mehr unterschiedlichen Rebsorten gemacht, die gemeinsam in einem Weingarten wachsen – das unterscheidet den Gemischten Satz von Cuvée, bei dem fertige, sortenreine Weine vermischt werden. Die Hauptsorte darf höchsten fünfzig Prozent der Rebstöcke ausmachen, die drittstärkste Sorte muss mit mindestens zehn Prozent vertreten sein.

Während der Gemischte Satz früher eher als billiger Wein galt und eine Zeit lang kaum mehr bestellt wurde, wird er seit einigen Jahren als „der typische Wiener Wein“ beworben und etabliert sich zunehmend. Tatsächlich ist der Geschmack dieser Spezialität auch für Weinkenner spannend: Durch die gemeinsame Lese unterschiedlich reifer Sorten entwickelt sich in manchen Jahren ein raffinierter Geschmack. In anderen Jahren nicht. Denn der Gemischte Satz spiegelt den Wiener Boden wieder, das Wetter – und wie der Winzer gerade drauf ist.


„Darf’s a bisserl mehr sein?“

Weitere Fragen zu Wien und deren interessante Antworten findest du in Wann verlor das Riesenrad seine Waggons? von Axel N. Halbhuber erschienen im Metroverlag.    

Weitere Artikel

Kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

« »